Wege ins Ausland

Im täglichen Leben erfahren wir, dass unsere Welt durch eine immer stärker werdende Internationalisierung geprägt ist. Viele Unternehmen bevorzugen Mitarbeiter/innen mit internationaler Erfahrung und setzen Fremdsprachenkenntnisse als selbstverständlich voraus.
Durch einen gut geplanten Auslandsaufenthalt während Ihrer Studienzeit haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fachkenntnisse aus einem anderen Blickwinkel zu erweitern, eine fremde Kultur zu erleben und dabei Ihre Sprachkenntnisse bedeutend zu erweitern.

Ein Auslandsaufenthalt ist zudem ein bedeutender Faktor in Ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Flexibilität und Sozialkompetenz spielen eine zunehmend wichtigere Rolle in unserer Gesellschaft. Ein längerer Aufenthalt in einem fremden Land und die damit verbundene persönliche Auseinandersetzung mit der dortigen Kultur und Lebensweise fördern die Entwicklung besonders dieser beiden Kompetenzen.

Studierende haben eine Vielzahl an Möglichkeiten, einen Studienabschnitt im Ausland zu verbringen:
Ein Studiensemester im Ausland absolvieren, eine Summer School besuchen, einen Doppelabschluss erwerben, die Abschlussarbeit im Ausland erstellen oder mit Beteiligung einer Partnerhochschule promovieren.

Die Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm kooperiert weltweit mit ca. 160 Partnerhochschulen. Diese Hochschulkooperationen erleichtern Studierenden die Durchführung eines Auslandsaufenthalts:

  • Wegfall bzw. Reduzierung der an der Partnerhochschule sonst üblichen Studiengebühr
  • Anerkennung der an der Partnerhochschule erbrachten Studienleistungen
  • Platzierung und organisatorische Unterstützung durch das International Office
  • Finanzielle Förderung (nach Möglichkeit)
  • Wohnheimunterbringung (nach Möglichkeit)

Studierende, die diese Vorteile nutzen wollen, sollten sich möglichst frühzeitig (mindestens 1 Jahr vor Aufenthaltsbeginn) im International Office informieren.

Der Erasmus-Leitfaden liefert Ihnen zusammenfassend grundlegende Informationen und Hinweise zum Bewerbungsverfahren an Erasmus+ Partnerhochschulen in der EU.

NEU: Erfassung aller studienbezogenen Auslandsaufenthalte

Ab dem Sommersemester 2017 werden hochschulweit alle studienbezogenen Auslandsaufenthalte erfasst und im Diploma Supplement, dem Anhang Ihres verliehenen Abschlusszeugnisses, offiziell dokumentiert. Das hierfür nötige Formular "Erfassung eines studienbezogenen Auslandsaufenthaltes" finden Sie auf der Homepage des Studienbüros im Download-Center. Bitte geben Sie den ausgefüllten Erfassungsbogen vor Antritt Ihres Auslandsstudiums zusammen mit der Zusagen von der Zielhochschule im Studierendenservice ab.

Erasmus+ Auslandsstudium

Erasmus - Outgoings
Das Herzstück des Erasmus Programms - der studienbezogene Auslandsaufenthalt - ermöglicht Studierenden ein Studium von 3 bis 12 Monaten in einem der teilnehmenden Länder.

Das Erasmus-Auslandsstudium
Studierende erhalten mit Erasmus die Möglichkeit, in einem anderen europäischen Land zu studieren und ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern.
Dabei lernen sie das akademische System einer ausländischen Hochschule kennen und profitieren von deren Lehr- und Lernmethoden.
Nach Abschluss des ersten Studienjahres können Studierende für einen Studienaufenthalt zwischen drei und zwölf Monaten an einer ausländischen Gasthochschule bis einschließlich zur Promotion gefördert werden.

Wer kann gefördert werden?
Alle regulären Studierenden der Technischen Hochschule Nürnberg können mit Erasmus+ nach Abschluss des ersten Studienjahres an einer europäischen Erasmus-Partnerhochschule studieren. 

Wie lang kann ein Studierender der TH Nürnberg ins EU-Ausland an eine Erasmus-Partnerhochschule gehen?

Studierende der TH Nürnberg können für ein bis maximal zwei Semester (immer nur innerhalb eines akademischen Jahres) ins Ausland gehen.


Welche Leistungen bietet das Erasmus-Programm für Studierende der TH Nürnberg?
- Mobilitätszuschuss (168 - 270 Euro je nach Gastland) pro Fördermonat
- Befreiung von Studiengebühren an der Gasthochschule
- Unterstützung bei der Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes
- Akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen
- Sonderzuschüsse für Studierende mit Kindern
- Sonderzuschüsse für Studierende mit Behinderung


Erasmus+ Neuerungen seit dem Projektjahr 2014
·        Studierende können in jedem Studienzyklus (Bachelor, Master, Doktorat) mehrfach gefördert werden.
·        Je Studienzyklus können zwölf Monate gefördert werden.
·        Studierende, die ihr gesamtes Masterstudium im europäischen Ausland absolvieren wollen, können dies mit einem zinsgünstigen Bankdarlehen tun.

Die finanzielle Förderung von Erasmus+ Aufenthalten von Studierenden orientiert sich an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern („Programmländer“)

Mobilitätszuschuss nach Zielland:
Gruppe 1: 270 Euro pro Monat
Dänemark, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Liechtenstein, Österreich, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich

Gruppe 2: 219 Euro pro Monat
Belgien, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Zypern

Gruppe 3: 168 Euro pro Monat
Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Mazedonien, Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn


Verpflichtende Sprachtests
Die Europäische Kommission hat einen Online-Sprachtest für die fünf großen Sprachen (DE, EN, ES, FR, IT, NL) zur Verfügung gestellt. Dieser ist für alle Studierenden/Graduierten sowohl nach der Auswahl/vor Beginn der Mobilität als auch nach Beendigung des Aufenthalts verpflichtend in der Unterrichtssprache der jeweiligen Partnerhochschule zu absolvieren. Er ist jedoch kein Auswahlkriterium für die Förderung im Programm Erasmus+ und gilt nicht für Muttersprachler. Die Durchführung des Sprachtests dient nach Auswahl der in Erasmus+ zu fördernden Teilnehmer als Einstufungstest zur Dokumentation ihres aktuellen Sprachstandes. Er findet sowohl vor deren Auslandsaufenthalt als auch am Ende des jeweiligen Auslandsaufenthalts statt, um miteinander vergleichbare Ergebnisse zu erhalten und ggf. erzielte Fortschritte der geförderten Teilnehmer beim Spracherwerb zu erfassen.
Mit Partnerhochschulen getroffene Vereinbarungen über bestimmte Sprachlevel (mindestens B2-Niveau) sind somit nicht mit Online-Test zu verwechseln.
Diese Sprachkompetenzen müssen bei der Auswahl der Teilnehmer durch andere Nachweise abgesichert werden.


Erasmus+ Studentencharta
Die Pflichten und Rechte der Studierenden im Erasmus+ Programm sind in der „Erasmus+ Studentencharta“ geregelt, die jedem Studierenden vor Beginn des Auslandsaufenthalts ausgehändigt werden.

Sonderförderung von Teilnehmern mit Behinderung

Nützliche Informationen zu behindertengerechten Hochschulen der European Agency for Development in Special Needs Education: www.european-agency.org.

Sonderförderung von Studierenden mit Kind als Pauschale (nur SMS)
Studierende, die ihr Kind/ihre Kinder mit zum Erasmus+ Studienaufenthalt in ein Programmland nehmen und dort während der Erasmus+ Mobilität alleinerziehend sind, können Sondermittel als Pauschale erhalten. Die maximale monatliche Förderhöhe wird vorgegeben durch drei Ländergruppen.

Hinweis Berichtspflicht
Alle Geförderte, die an einer Erasmus+ Mobilitätsmaßnahme teilgenommen haben, sind verpflichtet, nach Abschluss der Maßnahme einen Bericht über das Mobility Tool Plus zu erstellen und zusammen mit entsprechenden Nachweisen (z. B. zur Aufenthaltsdauer) einzureichen.

Wie bewirbt man sich für das Erasmus-Auslandsstudium?
Interessierte Studierende lesen bitte zunächst den Erasmus-Leitfaden und wenden sich danach an das International Office.
Wir informieren Sie unter anderem darüber, wo man im Ausland studieren kann, wie man sich bewirbt und welche Modalitäten es gibt, um einen Erasmus-Zuschuss zu erhalten.

Auswahlkriterien zur Vergabe eines Erasmus-Studienplatzes richten sich u.a. nach Motivation, Sprachkenntnissen und Studienleistungen der Bewerber/innen.

Information und Bewerbung
Ansprechpartnerin im International Office ist Frau Colak
Telefon: 0911 5880 4851
Email: Semsi.Colak<at>th-nuernberg.de

Ergänzende Information und Beratung zu den Erasmus-Mobilitätsmaßnahmen erhalten Sie auch beim:

Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD)
Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit
Kennedyallee 50
53115 Bonn
Tel.: +49(0)228/882-8877
Fax: +49(0)228/882-555
E-Mail: erasmus(at)daad(dot)de
Homepage: www.eu.daad.de

Sprachkenntnisse

Bereits bei der Bewerbung um ein Auslandssemester wird ein Nachweis über gute Kenntnisse in der Unterrichtssprache an der Partnerhochschule gefordert (Niveau B2/C1). Die konkreten Sprachanforderungen legen die jeweiligen Partnerhochschulen bzw. Austauschprogramme fest.
An vielen Partnerhochschulen finden Lehrveranstaltungen in englischer Sprache statt.
Es empfiehlt sich jedoch, zusätzlich grundlegende Kenntnisse der Landessprache vorab zu erwerben - nicht immer findet man sich im Alltag auf Englisch zurecht.

Häufig testen Partnerhochschulen Ihre Sprachkenntnisse noch einmal zu Beginn des Auslandssemesters. Auch bei der Bewerbung um ein Stipendium oder AuslandsBAföG müssen Sie Kenntnisse in der Unterrichtssprache nachweisen.

Es gibt viele Möglichkeiten, Sprachkenntnisse zu erwerben und zu vertiefen. So bietet etwa das Language Center der TH Nürnberg eine Vielzahl von Kursen in verschiedenen Fremdsprachen an, darunter auch Kurse zur Vorbereitung auf den TOEFL.
Gängige Sprachnachweise, die auch am Language Center der TH Nürnberg eingeholt werden können, sind:

- bestandene Sprachkurse (je nach Partnerhochschule: B2/C1 Niveau)
- der Kurs "Wirtschaftsenglisch" oder "Technical English" (B2 Niveau)
- das DAAD Sprachzertifikat (C1 Niveau)
- TOEFL (Mindestpunktzahl je nach Partnerhochschule und Testform IbT, PbT, CbT)
- IELTS 6,0 - 6,5 (C1 Niveau)

Für Studierende unserer Hochschule ist der Besuch dieser Kurse in aller Regel kostenlos.
Falls Sie keinen expliziten Sprachnachweis besitzen, können Sie im Language Center einen Einstufungstest durchführen und sich den Stand Ihrer aktuellen Sprachkenntnisse bescheinigen lassen. 

Studierende, die ihre Sprachkenntnisse durch Konversation mit einem/einer Muttersprachler/in erweitern möchten, können über das Sprachtandem-Programm des International Office Kontakte herstellen: sprachtandem(at)th-nuernberg(dot)de

Auch im Rahmen der Kultur- und Freizeitaktivitäten des International Office haben Sie die Möglichkeit, mit internationalen Studierenden der TH Nürnberg ins Gespräch zu kommen und die Fremdsprache zu üben.

Darüber hinaus bieten viele Partnerhochschulen vor Beginn des Semesters Intensivkurse und während des Semesters begleitende Sprachkurse in der Landessprache an.

 

 

ECTS und Anerkennung

Über die Anerkennung von im Ausland erbrachten Leistungsnachweisen entscheidet grundsätzlich die Prüfungskommission der jeweiligen Fakultät. 
Als künftige/r Austauschstudent/in sollten Sie bereits vor Antritt Ihres Auslandsstudiums mit der Prüfungskommission Ihrer Fakultät an der Technischen Hochschule Nürnberg besprechen, welche der von Ihnen an der Partnerhochschule erbrachten Leistungen nach Ihrer Rückkehr anerkannt werden können. 
Bitte beachten Sie, dass Bestimmungen der Prüfungsordnung bezüglich etwaiger Fristen ebenfalls unbedingt vor Antritt des Auslandsaufenthalts zu klären sind. Das International Office übernimmt keinerlei Haftung für Ihnen durch Nichtbeachtung entstehende Nachteile.
Studierenden, die im Rahmen des Erasmus Programms im Ausland sind, soll das Learning Agreement Orientierung zur Kurswahl und eine größtmögliche Sicherheit für die Anerkennung von im Ausland erbrachten Leistungen geben. Das Learning Agreement lassen Sie bitte vor Ihrem Auslandsaufenthalt von der Prüfungskommission Ihrer Fakultät abzeichnen.
Änderungen sind in den ersten Wochen des Auslandssemesters nach Rücksprache mit der Prüfungskommission jedoch noch möglich.

Was ist ECTS?
ECTS (European Credit Transfer System and Accumulation System) ist ein Projekt der Europäischen Kommission, das dazu dienen soll, die Anerkennung im Ausland erbrachter akademischer Leistungen zu erleichtern. Die Entscheidung über die Teilnahme an ECTS liegt bei den einzelnen Hochschulen bzw. Fakultäten. ECTS basiert auf einer vertrauensvollen Zusammenarbeit der teilnehmenden europäischen Hochschulen und kommt daher nur mit wenig Regeln aus. Feste Bestandteile von ECTS sind: ECTS-Credits, ECTS-Grades, Learning Agreement sowie das Transcript of Records.

Was sind ECTS-Credits?
ECTS-Credits stellen den Arbeitsaufwand eines Studierenden dar, der mit der jeweiligen Lehrveranstaltung verbunden ist. Die Zuordnung der Credits zu den einzelnen Veranstaltungen übernehmen die Hochschulen in Eigenregie. Ein Semester Vollzeitstudium entspricht 30 ECTS-Credits (dementsprechend sind ein Jahr 60 ECTS-Credits und ein Trimester 20 ECTS-Credits), die bei erfolgreichem Besuch von Lehrveranstaltungen vergeben werden. ECTS-Credits können nur für Veranstaltungen vergeben werden, die Bestandteile des regulären Studiengangs sind.


Was sind ECTS-Grades?
Die Benotung der Veranstaltung erfolgt im Notenschema der jeweiligen Hochschule. Um eine Umrechnung in das Heimatnotensystem zu erleichtern, wurde ein beschreibendes ECTS-Grading-System entwickelt, das jedoch das nationale Notensystem in keinem Fall ersetzt.

Wie funktioniert ECTS?

Studierende der beteiligten Hochschulen können nach Absprache mit dem ECTS-Koordinator einen Teil ihres Studiums an einer der festgelegten ECTS-Partnerhochschulen verbringen.
Sie erhalten von der Gasthochschule ein Informationspaket, das aus diesem allgemeinen Führer, dem "International Student Guide", sowie dem ECTS-Handbuch der jeweiligen Fakultät besteht. Diese Handbücher werden in Zukunft auch im Internet bereitgestellt. In diesen ist der Fachbereich sowie der Studiengang beschrieben. Darüber hinaus finden sich Angaben über die Inhalte aller angebotenen Kurse, deren Kreditpunkte, Prüfungsart etc.

Vor Abreise des Studierenden wird im Learning Agreement zwischen den beiden Partnerhochschulen und ihren Beauftragten genau festgelegt, welche Veranstaltungen von dem Studierenden besucht werden sollen. Änderungen während des Aufenthaltes werden mit den beiden Beauftragten besprochen. Nach Rückkehr an die Heimathochschule werden anhand des "Transcript of Records" die Studienleistungen anerkannt. Somit ist gewährleistet, dass dem Studierenden kein Zeitverlust durch den Auslandsaufenthalt entsteht.

Fördermöglichkeiten

Die Finanzierung eines ein- oder zweisemestrigen Auslandsstudiums ist nicht immer einfach, da dieses auch oftmals mit zusätzlichen Kosten verbunden ist. Es widmen sich verschiedene Stipendien- und Förderprogramme der finanziellen Unterstützung eines Auslandsstudiums.

Eine ausgewählte Liste an Angeboten finden Sie hier. Bitte beachten Sie bei einer Bewerbung die Bewerbungsfristen, die Vollständigkeit der Unterlagen und die Einhaltung aller Förderkriterien.

 

Förderprogramme Studium in Europa

Erasmus+

Förderung eines ein- oder zweisemestrigen Studienaufenthalts an einer Partnerhochschule der TH Nürnberg. Die Förderhöhe richtet sich nach dem Zielland, Erasmus-Stipendiaten entrichten keine Studiengebühren.


Informationen

 

BAYHOST
Das Bayerische Hochschulzentrum für Mittel-, Ost- und Südosteuropa ist eine Einrichtung aller bayerischen Universitäten, Fach- und Kunsthochschulen und vergibt Stipendien für Studien- und Forschungsaufenthalte, Sommersprachkurse & Praktika in Mittel-, Ost- und Südosteuropa.

Informationen

 

GFPS-Stipendienprogramm
Die Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel - und Osteuropa (GFPS) e.V. vergibt Stipendien für Studienaufenthalt in Polen und Tschechien.


Informationen

 

BFHZ
Das Bayerisch-Französische Hochschulzentrum vergibt Mobilitätszuschüsse für Studierende bayerischer Hochschulen, die einen Studienaufenthalt oder einen Praxisaufenthalt an einer Hochschule in Frankreich planen.


Informationen

 

Förderprogramme Studium Asien, Australien und Neuseeland

BayCHINA
Das Bayerische Hochschulzentrum für China vergibt Stipendien für Studienaufenthalte, Praktika und Abschlussarbeiten in China.


Informationen

 

BayIND
Das Bayerische Hochschulzentrum für Indien vergibt Stipendien für Studien- und Forschungsaufenthalte sowie Summerschools in Indien.

 

Informationen

 

Institut Ranke Heinemann
Voll-, Teil- und Reisekostenstipendien für einen Studienaufenthalt in Australien oder Neuseeland

Informationen

 

Gostralia!
Voll-, Teil- und Reisekostenstipendien für einen Studienaufenthalt in Australien

Termine variieren je nach ausschreibender Universität

Informationen

 

Förderprogramme Studium in Nord- Mittel- und Südamerika
Fulbright
Die Deutsch-Amerikanische Fulbright-Kommission vergibt Stipendien für Studienaufenthalte an US-amerikanischen Hochschulen sowie Reisekostenstipendien. Bewerbung erfolgt über das International Office: Renate Zehetbauer


Informationen                                                                                                            

 

BAYLAT
Das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika vergibt Stipendien für Semesteraufenthalte und Abschlussarbeiten in Lateinamerika

Informationen

 

Förderprogramme Studium weltweit
PROMOS: Programm zur Steigerung der Mobilität von Studierenden

Stipendien und Reisekostenzuschüsse für Studien- und Praxisaufenthalte für Studierende der TH Nürnberg weltweit. Die Ausschreibung erfolgt durch das International Office der TH Nürnberg ausgeschrieben.

Informationen

Bewerbungsformular Promos

 

Fonds Hochschule International
Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst vergibt Beihilfen zur Förderung eines Studien- oder Praxisaufenthalts im Ausland. Das Stipendium wird vom International Office der TH Nürnberg vergeben.
Voraussetzung: Abschluss aller Basismodule, gute Studienleistungen. Die Bewerbung muss noch vor Beginn des Auslandsaufenthaltes erfolgen.

Informationen

Bewerbungsformular Fonds HI

 

DAAD
Der Deutsche Akademische Auslandsdienst ist die erste Adresse für die Organisation von Studienaufenthalten im Ausland. Stipendiendatenbank über Jahresstipendien für alle Länder und alle Fächer, Stipendien für kombinierte Studien- und Praxisaufenthalte im Ausland, Sprachkursstipendien usw.

Informationen

 

Studienstiftung des deutschen Volkes
Vergibt Stipendien für Studien- und Forschungsaufenthalte sowie für Praktika im Ausland (Europa, Asien, USA)

Informationen

 

Stipendiendatenbank MyStipendium
Umfangreiche Datenbank zu Fördermöglichkeiten und Stipendien für Auslandsaufenthalte

Informationen

 

Begabtenförderungswerke
Vergeben Stipendien und Studienunterstützung für Auslandsaufenthalte


Informationen

 

Finanzierung mit Auslands-Bafög & Kredit
Auslands-Bafög

Auch wer nicht in Deutschland Bafög-berechtigt ist, kann unter Umständen Auslands-Bafög beantragen. Es können zusätzlich zur Inlandsförderung Studiengebühren, Reisekosten, Krankenversicherungen und Auslandszuschläge bezuschusst werden. Für die jeweiligen Zielländer sind unterschiedliche Bafög-Auslandsämter zuständig.

Eine Bewerbung muss mind. 6 Monate vor Beginn des Auslandsaufenthalts erfolgen.

Informationen     

 

Bildungskredit
Die Bun­des­re­gie­rung hat ein Bil­dungs­kre­dit­pro­gramm für Stu­die­ren­de im fort­ge­schrit­te­nen Studium aufgestellt: Kre­dit­vo­lu­men von 1.000 Eu­ro bis zu 7.200 Eu­ro, wahl­wei­se bis zu 24 Mo­nats­ra­ten in Hö­he von 100 Eu­ro, 200 € oder 300 €, sehr güns­ti­ger Zins­satz, ein­fa­che An­trag­stel­lung im In­ter­net, Rück­zah­lung erst vier Jah­re nach Aus­zah­lung der ers­ten Ra­te, nied­ri­ge mo­nat­li­che Rück­zah­lungs­ra­te in Hö­he von 120 Eu­ro

Informationen

 

Studienkredit der KfW-Bank
Die KfW Bankengruppe vergibt Studienkredite für Studium und Praktikum (auch im Ausland) in der fortgeschrittenen Phase der Ausbildung.

Informationen

Kontakt und Ansprechpartner

Derzeit bestehen an der Technischen Hochschule Nürnberg für den Studierendenaustausch ca. 160 Kooperationsvereinbarungen mit ausländischen Hochschulpartnern, von denen ca. 80 im Rahmen des EU-Bildungsprogramm Erasmus finanziert werden.

Alle an der Technischen Hochschule Nürnberg regulär eingeschriebenen Studierenden können sich um einen Studienplatz im Rahmen unserer Austauschprogramme bewerben. Die Dauer solcher Austauschaufenthalte beträgt je nach Programm zwischen drei und zwölf Monaten. Sie können im Rahmen dieser Programme auch eine Abschlussarbeit im Ausland schreiben. Während Ihres Auslandsstudiums bleiben Sie an unserer Hochschule eingeschrieben.  

Alle Bewerbungen für Studienplätze im Rahmen von Austauschprogrammen laufen über das International Office der Technischen Hochschule Nürnberg. 

Bitte informieren und bewerben Sie sich rechtzeitig im International Office sowie beim jeweiligen akademischen Koordinator Ihrer Fakultät über Partnerhochschulen und eventuelle Fördermöglichkeiten. Es ist für Sie wichtig, mit der Planung Ihres Auslandsstudiums möglichst schon ein Jahr vor Beginn des geplanten Auslandsaufenthalts zu beginnen.

Bewerbungen um einen Austauschplatz an einer Partnerhochschule sind im International Office einzureichen.
 
für Studiensemester im europäischen Ausland
bei Frau Colak
 
für Studiensemester in Südafrika/Asien/Australien
bei Frau Almander

für Studiensemester in Nord-/Lateinamerika/Kanada/Russland/Ukraine
bei Frau Zehetbauer

Bewerbung

Derzeit bestehen an der Technischen Hochschule Nürnberg für den Studierendenaustausch ca. 160 Kooperationsvereinbarungen mit ausländischen Hochschulpartnern, von denen ca. 80 im Rahmen des EU-Bildungsprogramm Erasmus finanziert werden.

Alle an der Technischen Hochschule Nürnberg regulär eingeschriebenen Studierenden können sich um einen Studienplatz im Rahmen unserer Austauschprogramme bewerben. Die Dauer solcher Austauschaufenthalte beträgt je nach Programm zwischen drei und zwölf Monaten. Sie können im Rahmen dieser Programme auch Ihre Abschlussarbeit im Ausland schreiben. Während Ihres Auslandsstudiums bleiben Sie an unserer Hochschule eingeschrieben.  

Alle Bewerbungen für Studienplätze im Rahmen von Austauschprogrammen laufen über das International Office der Technischen Hochschule Nürnberg. 

Bitte informieren und bewerben Sie sich rechtzeitig im International Office sowie beim jeweiligen akademischen Koordinator Ihrer Fakultät über Partnerhochschulen und eventuelle Fördermöglichkeiten. Es ist für Sie wichtig, mit der Planung Ihres Auslandsstudiums möglichst schon ein Jahr vor Beginn des geplanten Auslandsaufenthalts zu beginnen.

Bewerbungen um einen Austauschplatz an einer Partnerhochschule sind im International Office einzureichen
 
für Studiensemester im europäischen Ausland
bei Frau Colak

für Studiensemester in Südafrika/Asien/Australien
bei Frau Almander

für Studiensemester in Nord-/Lateinamerika/Kanada/Russland/Ukraine
bei Frau Zehetbauer

für das Wintersemester bis spätestens zum 31. Januar
für das Sommersemester bis spätestens 31. Juli

  • BEWERBUNGSFORMULAR (bitte nicht handschriftlich ausfüllen)
    mit Unterschrift des zuständigen Projektkoordinators für die erstgewählte Partnerhochschule
  • Motivationsschreiben in jeweiliger Unterrichtssprache für die erstgewählte Partnerhochschule
  • tabellarischer Lebenslauf in jeweiliger Unterrichtssprache mit Lichtbild
  • Sprachnachweis der jeweiligen Landes- bzw. Unterrichtssprache für die erstgewählte Partnerhochschule
  • aktuelle Notenbestätigung (transcript of records)
  • Kopie der aktuellen Studienbescheinigung

Sie sollten auf dem Bewerbungsformular auf jeden Fall mindestens zwei Alternativen zur Wunschpartnerhochschule angeben.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nur vollständige Bewerbungen angenommen werden können.

Die Auswah der Kandidaten erfolgt durch das International Office in Absprache mit dem jeweiligen akademischen Koordinator. Etwa vier bis sechs Wochen nach Bewerbungsschluss erfahren Sie, ob Sie für einen entsprechenden Studienplatz nominiert wurden.
Bevor Sie Ihr Auslandsaufenthalt antreten, sollten Sie sich auch mit den Gegebenheiten in Ihrem Gastland vertraut machen.
Unter anderem bieten hierzu der DAAD (http://www.daad.de) sowie das Auswärtige Amt (http://www.auswaertiges-amt.de/) auf ihren Webseiten nützliche Informationen.