Zielvereinbarungen

Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle und Präsident Prof. Dr. Michael Braun unterzeichneten die Zielvereinbarungen zwischen dem Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und der Technischen Hochschule Nürnberg am 19. März 2014. Der Freistaat Bayern sichert in den Zielvereinbarungen den staatlichen Hochschulen verlässliche finanzielle Rahmenbedingungen und damit Planungssicherheit für die kommenden fünf Jahre zu. Als Grundlage dazu dient das Innovationsbündnis 2018.

Bereits zum dritten Mal wurden die wichtiges hochschulpolitische Ziele mit einer Laufzeit von fünf Jahren vertraglich festgeschrieben.

Die Technische Hochschule Nürnberg wird bis 2018 neben der Sicherstellung der erforderlichen Ausbildungskapazitäten, der systematischen Weiterentwicklung der Qualität in der Lehre und der Internationalisierung weitere Zielsetzungen nachdrücklich verfolgen, etwa das Qualitätsmanagement und den Ausbau des Blended Learning.

Download der Zielvereinbarungen als PDF

Bildungsauftrag

Nach Art. 2 des Bayerischen Hochschulgesetzes vermitteln die Hochschulen für angewandte Wissenschaften durch anwendungsbezogene Lehre eine Bildung, die zu selbständiger Anwendung wissenschaftlicher Methoden und künstlerischen Tätigkeiten in der Berufspraxis befähigt. Im Rahmen der vorhandenen Ausstattung können an Fachhochschulen anwendungsbezogene Forschungs- und Entwicklungsvorhaben durchgeführt werden, wenn dafür überwiegend Drittmittel zur Verfügung stehen.

Vorschriften

Lorem ipsum (warten auf Frau Harrer)