Wir unterstützen unsere Lehrenden in der Weiterentwicklung ihrer Lehrkompetenzen und in ihrer Rolle als Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter.

Weiterentwicklung verstehen wir als einen kontinuierlichen Prozess der Qualitätsentwicklung und Reflexion der eigenen Lehre, in dessen Verlauf durch Dialog und Feedback individuelle Verbesserungspotenziale identifiziert und mit geeigneten Angeboten unterstützt werden.

Die TH Nürnberg bietet Ihren Lehrenden vielfältige Unterstützungsmöglichkeiten, um unterschiedliche Ansätze und Methoden in der Lehre kennenzulernen, sich darüber mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen und Neues in Ihrer eigenen Lehre auszuprobieren. Die Angebote sind an den Bedarfen der Fakultäten und der einzelnen Lehrenden ausgerichtet und greifen zentrale Themen einer konstruktivistischen Didaktik auf.

Elementar dabei ist der offene Dialog unter Kolleginnen und Kollegen, um die Selbstreflexion anzuregen, neue Ideen für die Lehre zu erhalten und gemachte Erfahrungen in einem qualifizierten Feedback zu spiegeln.

Virtueller Raum "Austausch Lehre"

Aktuell: Angebote zur Gestaltung digitaler Lehre

Um die Lehrenden der TH Nürnberg beim Aufbau digitaler Lehre zu begleiten, haben wir an ihren Bedarfen orientierte Angebote und Kommunikationskanäle zusammengestellt. In unserem virtuellen Raum Austausch Lehre“ finden sie Zugang und aktuelle Informationen zu den folgenden Angeboten:

  •  Eine Webinarreihe, in der digitale Lösungen, didaktische Konzepte und Praxisbeispiele vorgestellt werden.
  • Ein Forum, in dem Lehrende ihre Erfahrungen und ihr Know-How im kollegialen Austausch teilen.
  • Die Handreichung „Online-Lehre“, die Hilfe beim Einstieg in digitale Lehre bietet und regelmäßig aktualisiert wird.
    Aktuelle Fassung der Handreichung
  • Das Blended Learning Wiki, das zahlreiche Artikel zu digitalen Lösungen und insbesondere zur Nutzung von Moodle bietet.
  • Die Handreichung „Prüfungen im SoSe 2020“ wird regelmäßig aktualisiert.
    Aktuelle Fassung der Handreichung
  • Foto: Max Böhm
  • Foto: Max Böhm
  • Foto: Max Böhm

Der Dialog und der offene Austausch miteinander ist für uns das zentrale Element der Weiterentwicklung. Wir regen die (Selbst-)Reflexion über Fragen an.

  • Woher wissen Sie, welche Qualität Ihre Lehre hat?

  • Inwieweit prägt Sie das Verhalten der Studierenden - und umgekehrt?

  • Welche "Fehler" haben sie bisher in Ihrer Lehre bzw. Ihrem Studium gemacht und wie haben Sie daraus gelernt?
LehrBar

Nehmen Sie am kollegialen Austausch von Professorinnen und Professoren über alle Fakultäten hinweg teil. Jedes Semester bieten wir LehrBars zu verschiedenen Themen an. Kolleginnen und Kollegen, die interessante Konzepte in der Lehre umsetzen, die neue Wege gehen und sich gerne zu den Ergebnissen und Herausforderungen austauschen möchten, laden jeweils ein.

 

Tag des Lehrens und Lernens

Ein Tag für den Dialog. Die TH Nürnberg veranstaltet jährlich den Tag des Lehrens und Lernens. Ein Nachmittag, der nur der Lehre und dem Lernen gewidmet ist. Verschiedenste Themen bilden den Rahmen - allen ist gemein: der Dialog zwischen den Lehrenden und Lernenden. Hier kann der Lehralltag aus verschiedensten Perspektiven diskutiert und beleuchtet werden. Hier ist ein Austausch auf Augenhöhe möglich. Nutzen Sie die Möglichkeit.

2020: Tag des Lehrens und Lernen - VIRTUELL!!!

Im Sommersemester 2020 sind wir vor ganz besondere Herausforderungen gestellt. Wir haben alle sehr schnell und sehr viel Neues gelernt. Den Tag des Lehrens und Lernens wollen wir für eine kurze Standortbestimmung nutzen, über unsere Erfahrungen ins Gespräch kommen und unsere gewonnen Erkenntnisse teilen.

Wir haben einen virtuellen Raum für den Dialog gestaltet:

MS Teams (Team-Code: i244xbu)

Programmübersicht

Angebote zum Dialog

  • Foto: Max Böhm
  • Foto: Max Böhm
  • Foto: Max Böhm
  • Foto: Max Böhm
  • Foto: Max Böhm
  • Foto: Max Böhm
  • Foto: Max Böhm
  • Foto: Max Böhm
  • Foto: Max Böhm
  • Foto: Max Böhm
  • Foto: Max Böhm
  • Foto: Max Böhm

Kollegiale Lehrhospitation

Lehrhospitationen geben Lehrenden die Möglichkeit, ihr konkretes Verhalten in der Lehrpraxis unter Einbezug einer externen Beobachterin bzw. eines externen Beobachters zu reflektieren.

Bei der kollegialen Lehrhospitation bilden zwei Kolleginnen oder Kollegen ein Hospitationsteam, das meist im gegenseitigen Wechsel hospitiert und im Anschluss gemeinsam entlang eines Gesprächsleitfadens Eindrücke reflektiert. 

Ziele der kollegialen Hospitation

  • Entwicklung einer offenen Feedbackkultur in den Fakultäten
  • Dialog der Beteiligten
  • Individuelle Entwicklung der Lehrperson
  • hochschuldidaktische Weiterbildung durch Lernen an realen Lehrbeispielen
  • systemisch: verstärkte Kommunikation, Kultur der Offenheit, Qualitätssicherung in der Lehre

Worin liegt der Nutzen?

  • Reflexion des Fremdbildes
  • Gelegenheit, die eigene Praxis zu reflektieren
  • Anregungen für die eigene Lehre durch Einblick in fremde Veranstaltungen