Wir ermöglichen anwendungsbezogenes Lehren und Lernen.

Anwendungsbezug verstehen wir dabei als kontinuierlichen Transfer von Wissen in die Arbeitswelt und aus der Arbeitswelt, indem praxisrelevante Themenstellungen sowie technologische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen erkannt und aufgegriffen werden.

Um den Anwendungsbezug in der Lehre kontinuierlich weiterzuentwickeln, braucht es auch neue Ideen und Lehrkonzepte. Zwei Förderprogramme der TH Nürnberg stellen für Lehrende zusätzliche Mittel zur Verfügung, um eine zeitgemäßen Weiterentwicklung der Lehre zu erleichtern.

Wir unterstützen unsere Lehrenden und Studierenden dabei ihre Ideen in der Lehre zu verwirklichen.
2017 wurden 40 Vorhaben aus zehn Fakultäten gefördert.
2018 sind 39 Vorhaben aus allen 12 Fakultäten und
heute - 2019 - freuen wir uns über 34 Vorhaben aus zehn Fakultäten.

Informationen zu den Lehrförderprogrammen

  • Foto: Oliver Kussinger
  • Foto: Max Böhm
  • Foto: Oliver Kussinger
  • Foto: Fakultät efi
  • Foto: Stefan Fries

Der Dialog zwischen unseren Hochschulmitgliedern wird als fortwährendes organisationales (Selbst-) Gespräch über Fragen angeregt. Dabei ist es wichtig nicht Antworten zu geben, sondern die richtigen Fragen zu stellen, um die Reflexion über das Lernen lebendig zu halten.

Anregende Fragen zur Reflexion der Lehre und des Lernens, um den Anwendungsbezug weiter zu entwickeln können sein:

  • Welches im Studium vermittelte Wissen hat keinen/kaum Bezug zur Praxis?

  • Wie bereitet das Studium auf lebenslanges Lernen auch im Beruf vor?

  • Wie reagieren Sie in Ihrer Lehre bzw. in Ihrem Lernen auf den Trend der Digitalisierung?

Beispiele anwendungsbezogener Projekte an unserer Hochschule

Interdisziplinäres Großprojekt - Formula Student

Kontakt: Prof. Dr. Ulrich Grau, Fakultät MB/VS

Rund 90 Studierende verschiedener Fakultäten konstruieren und bauen ein voll funktionsfähiges, zukunftsorientiertes elektrisches Rennfahrzeug. Die Teams werden in modernen interdisziplinären Projektstrukturen betreut und koordiniert. Mehrere Fakultäten sind beteiligt und leiten Themen und Aufgabenstellungen für die Lehre ab.

Haben auch Sie Interesse an interdisziplinären Zusammenarbeit?

Dann melden Sie sich gerne bei:

Simone Weber, Service Lehren und Lernen, Tel. 5880-4284, simone.weberatth-nuernbergPunktde

 

Das LEONARDO Zentrum für Kreativität und Innovation an der TH Nürnberg unterstützt und begleitetn interdisziplinäre Projekte, die sich mit gesellschaftlichen, kulturellen und technologischen Herausforderungen und Fragestellungen auseinandersetzen. Interesse? Informieren Sie sich gerne unter https://leonardo-zentrum.de/ über die Projekte und Aktivitäten.

 


 

 

Download des gesamten Interwiews mit Prof. Yves Ebnöther

Online-Redaktion zur Web-Week: Projektarbeit im 2. Semester

Kontakt: Prof. Markus Kaiser, Fakultät AMP

Die Lehrveranstaltung wurde als "Journalistisches Projekt" (2 SWS, Modul "Digitaler Journalismus") im 2. Semester des Studiengangs Technikjournalismus durchgeführt. Es nahmen 45 Studierende mit Quervernetzungen zu anderen Lehrveranstaltungen teil. Die Arbeit erfolgte alleine oder in 2er- bis 3er-Teams. Die Betreuung fand über Redaktionssitzungen, individuelle Gespräche in den Produktionsräumen sowie Online-Betreuung statt, wobei letztere am zeitaufwändigsten war. Die Studierenden bekamen einen Presseausweis und konnten auch die Webseite der Veranstaltung für Publikationen nutzen. Die Arbeit der Studierenden war also vom Veranstalter in die Web Week integriert. Durch die Anwendung der bisher erlernten Grundlagen (z.B. Wahl der passenden Publikationsform, adäquate Gestaltung entsprechend der gewählten Form) konnten die Studierenden ihr Tätigkeitsfeld kennen lernen.

Aus einer Feedbackrunde mit den Studierenden ging hervor, dass zum Beispiel Aha-Erlebnisse, Aufblühen beim Arbeiten, aber auch ein Bewusstwerden der eigenen Grenzen das Projekt zu einer guten Orientierungsmöglichkeit zu Beginn des Studiums machten.

 

Weitere Beispiele anwendungsbezogener Lehre