Für eine starke Forschung: Fachkollegienwahl 2019 an der TH Nürnberg

Foto: Oliver Kussinger

Wählen gehen! Die TH Nürnberg ist Wahlstelle der DFG-Fachkollegienwahl 2019

Zwischen dem 21. Oktober und dem 19. November 2019 haben Sie die Chance dazu: Mit der Wahl zu den Fachkollegien der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für die Amtsperiode 2020 bis 2023 stärken Sie die Forschung.
Die Begutachtung von Forschungsanträgen ist die zentrale Aufgabe der ehrenamtlich tätigen Fachkollegien. Das umfasst auch die Qualitätssicherung durch die Wahrung einheitlicher Maßstäbe bei der Begutachtung und Antragsvergabe.

Warum wählen gehen? Wir profitieren an der TH Nürnberg davon!

  • Aktive Selbstverwaltung der Wissenschaft braucht Ihre Beteiligung
  • Mit der direkten, fachnahen Mitbestimmung haben Sie Einfluss
  • Sie stellen so die Weichen für die Wissenschaftsförderung durch die DFG

Ihre Chance ist unser aller Chance - gehen Sie wählen - jede Stimme zählt!

Foto: Oliver Kussinger

Machen Sie mit Ihrer Wahl die Forschung an der TH Nürnberg stark - Forschung am Puls der Zeit

Die TH Nürnberg: Forschungsstark – mit einem hohem Wissens- und Technologietransfer zwischen den Akteuren aus Hochschule, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Ziel, aus der angewandten Forschung neue Impulse zu entwickeln, hat die Hochschule dabei fest im Blick.

Mit Drittmitteleinwerbungen im zweistelligen Millionenbereich sowie Veröffentlichungen und Schutzrechtsanmeldungen ist die TH Nürnberg eine der forschungsaktivsten und drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Bayern.

Im Februar 2019 hat die European University Association (EUA) die TH Nürnberg in Anerkennung ihres Forschungserfolgs als individuelles Vollmitglied aufgenommen. Die EUA ist der größte Verbund europäischer Universitäten und vertritt die Interessen von über 850 Universitäten aus 48 europäischen Ländern und den 33 nationalen Rektorenkonferenzen. Die Mitgliedschaft bietet der TH Nürnberg ein breites Netzwerk für den Wissenschaftsaustausch und neue Kooperationen: Ein starker Schub, um die Forschungs-Leitthemen der Zukunft erfolgreich anzugehen.

Die DFG fördert wissenschaftliche Spitzenforschung

Die DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft) ist die zentrale Selbstverwaltungseinrichtung der Wissenschaft zur Forschungsförderung in Deutschland. Sie wurde im Jahr 1952 gegründet und inzwischen hat sie 96 Mitglieder: 69 Universitäten und 27 außeruniversitäre wissenschaftliche Einrichtungen.

Die DFG fördert exzellente Forschungsvorhaben. Mit der Bereitstellung der finanziellen Mittel entsteht ein Rahmen für die politische und gesellschaftliche Wahrnehmung der wissenschaftlichen Spitzenforschung aus Deutschland.

Die aktive Wahlberechtigung haben an der TH Nürnberg alle dort wissenschaftlich forschend tätigen

  • Professorinnen und Professoren
  • Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
  • Lehrbeauftragte

die spätestens am 21. Oktober 2019 (Beginn der Wahlfrist) die mündliche Doktorprüfung oder einen anerkannten vergleichbaren Abschluss abgelegt haben. Die wissenschaftlich forschende Tätigkeit darf nicht auf den ersten Tag der Wahlfrist beschränkt sein.

Eine weitere Voraussetzung für die Wahlberechtigung ist die Aufnahme in die Liste der aktiv Wahlberechtigten. Ein entsprechendes Wählerverzeichnis wird bis Ende Mai 2019 erstellt und ist in der Wahlstelle einsehbar.

Der Wahlzeitraum und damit die Frist zur Online-Stimmabgabe

beginnt am 21. Oktober 2019 um 14 Uhr

und endet am 18. November 2019 um 14 Uhr.

Die Stimmabgabe erfolgt als internetbasierte Online-Wahl vom 21. Oktober 2019 ab 14 Uhr, bis zum 18. November 2019 bis 14 Uhr. Dadurch ist die Stimmabgabe mittels eines üblichen Internetzugangs ohne Installation einer Spezialsoftware weltweit möglich. Eine Briefwahl ist seitens der DFG nicht möglich.

Alle wahlberechtigten Personen erhalten ihre Wahlunterlagen (verschlossener Umschlag mit Wahlschreiben) bis spätestens Ende Oktober 2019 über die Wahlstelle, die an der TH Nürnberg eingerichtete ist. In den Wahlunterlagen befinden sich die individuellen Wahlnummern und Zugangscodes, die den Zugang zum Online-Wahlsystem und damit die Teilnahme an der Wahl ermöglichen. Diese Zugangsdaten sind ausschließlich zum persönlichen Gebrauch durch die jeweilige Wählerin oder den jeweiligen Wähler bestimmt. Jede wahlberechtigte Person hat sechs Stimmen. Die wahlberechtigte Person kann einer Kandidatin oder einem Kandidat bis zu drei Stimmen geben.

Die zuständige Wahlstelle ist das Justiziariat der TH Nürnberg, vertreten durch den Vizekanzler, Dr. Lars Kulke, und Markus Bahr.

 

Kontakt:

Justiziariat, Kesslerplatz 12, Gebäude KV

Dr. Lars Kulke, Tel. 0911/5880-4227, lars.kulkeatth-nuernbergPunktde

Markus Bahr, Tel. 0911/5880-4360, markus.bahratth-nuernbergPunktde

Während der Wahlfrist richtet die DFG eine Hotline für Fragen ein. Die erforderlichen Angaben zur Hotline (Telefonnummer, E-Mailadresse, Erreichbarkeitszeiten) sind in dem persönlichen Wahlschreiben der wahlberechtigten Personen hinterlegt.

Auch die Wahlstelle der TH Nürnberg steht für Rückfragen gerne zur Verfügung.