Aufgaben

  • Ansprechpartner für behinderte und chronisch kranke Studierenden sein
  • studienvorbereitende und studienbegleitende Beratung
  • sich für den Ausgleich von Nachteilen beim Studium und bei Prüfungen einsetzen
  • Mitwirkung bei der Planung und Durchführung behindertengerechter Maßnahmen

Behindertenbeauftragte für Studierende

Name Kontakt
Ursula Meßmann Ursula Meßmann
Dipl.-Päd.

Sprechzeiten

Montag, 9.30 - 12.00 Uhr und nach Vereinbarung.

Wichtige Informationen für Studieninteressierte und Studierende

Wenn Sie sich für einen zulassungsbeschränkten Studiengang interessieren, gibt es die Möglichkeit einen Härtefall oder eine Verbesserung von Wartezeit oder Notendurchschnitt beim Studienbüro zu beantragen.

Welche Kriterien für den Antrag gelten, können Sie hier nachlesen.

Informationen zum behindertengerechten Zugang und Ausstattung unserer Gebäude finden Sie hier.

In der Rahmenprüfungsordnung für die Fachhochschulen in Bayern ist in §5 festgelegt, dass es für behinderte Studierende einen Nachteilsausgleich bei Prüfungen geben kann:

'Behinderten Studenten kann Nachteilsausgleich in Form von zusätzlichen Arbeits- und Hilfsmitteln gewährt werden, soweit dies zur Herstellung der Chancengleichheit erforderlich ist. Zu diesem Zweck können auch die Bearbeitungszeiten in angemessenem Umfang verlängert oder die Anlegung der Prüfung in einer anderen Form genehmigt werden.'

Der Nachteilsausgleich wird mit einem formlosen Antrag und einem ärztlichen Attest an den Prüfungsausschuss gestellt und beim Studienbüro abgegeben. Der Antrag muss spätestens mit der Anmeldung zur Prüfung gestellt werden.

Wer mehr über die Möglichkeiten des Nachteilsausgleichs wissen will, kann Näheres auf den Seiten der Beratungsstelle 'Studium und Behinderung' des Studentenwerks in Berlin nachlesen.

Wenn Sie zusätzlich Hilfen, wie Gebärdensprachdolmetscher, Vorlesekräfte oder Begleitpersonen, zum Studium brauchen, müssen Sie einen Antrag auf Kostenübernahme beim überörtlichen Sozialhilfeträger stellen. 

Für unsere Hochschule ist die Bezirksverwaltung Mittelfranken in Ansbach zuständig: 

Bezirk Mittelfranken: Sozialreferat
Rettistraße 54-56, 91522 Ansbach
Tel: 0981 4664-2402
Arbeitsbereich24(at)bezirk-mittelfranken.de 
www.bezirk-mittelfranken.de

Postanschrift: Postfach 617, 91511 Ansbach

 

Persönliches Budget - eine Lösung ?
Menschen mit Behinderung, die das persönliche Budget und damit die Möglichkeit, ein selbstbestimmtes Leben führen zu können, nutzen wollen, brauchen effektiv gestaltete Informations-, Beratungs- und Unterstützungsangebote.

Informationen bei der Frage 'Persönliches Budget ja  oder nein?' finden Sie unter:
www.forsea.de
www.familienratgeber.de

 

Berufliche Integration

Die Pfennigparade bietet Menschen mit Körperbehinderung qualifizierte Arbeitsplätze im kaufmännischen, technischen und IT-Bereich in Süddeutschland an.

Informationen zum Berufseinstieg finden Sie auch hier: myhandicap.de: Karrierestart!

Wer einen Behinderungsgrad nachweist von mindestens 70 % MdE, kann für einen Wohnheimplatz in einem der Studentenwerkswohnheime einen Antrag auf bevorzugte Berücksichtigung stellen. Im Studentenwohnheim St. Peter in Nürnberg gibt es vier ausgewiesene Wohnheimplätze für behinderte Studierende. 
Wohnheime siehe unter: Studentenwerk Erlangen-Nürnberg

Google Europe Stipendium für Studierende mit Behinderung

Das Stipendium richtet sich an Studierende mit Behinderung, die Informatik studieren und sich im letzten Jahr der Ausbildung zum Bachelor, in einem Masterstudiengang oder in einer Doktorandenausbildung befinden. 

Weitere Informationen: https://www.google.com/studentswithdisabilities-europe/

Michael Klisa Michael Klisa

Die wichtigste Adresse für behinderte Studienbewerber und Studierende ist die Informations- und Beratungstelle Studium und Behinderung des Deutschen Studentenwerks in Berlin. Dort gibt es auch sehr ausführliche Informationen und einen Führer 'Studium und Behinderung'. Diese Broschüre enthält wichtige Informationen und sollte von jedem gelesen werden, der mit einer Behinderung ein Studium aufnehmen möchte.

Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung
Monbijouplatz 11
10178 Berlin
Tel. 030 / 29 77 27 - 64
Fax: 030 / 29 77 27 - 69
E-Mail: studium-behinderungatstudentenwerkPunktde
Internet: https://www.studentenwerke.de

Bundesarbeitsgemeinschaft Hörbehinderter Studenten und Absolventen e.V.
Dipl.-pol. Andreas Kammerbauer
H. d. Hochstätte 2b
65239 Hochheim am Main
ST/Tel.: 06 14 6 / 83 55 37
Fax: 06 14 6 / 83 55 38
E-Mail: andreas.kammerbaueratt-onlinePunktde
Homepage: www.bhsa.de

Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. DVBS
Frauenbergstraße 
835039 Marburg
Tel. 06421/94888-0
Fax 06421/94888-10
E-Mail infoatdvbs-onlinePunktde
Homepage: http://www.dvbs-online.de/


Weitere wichtige Adressen für behinderte Studierende im Raum Nürnberg/Erlangen:

Berufsberatung für Abiturienten und Hochschüler
Arbeitsagentur Nürnberg, Richard-Wagner-Platz 5, 90443 Nürnberg,
Tel. 0911 / 529-0

Wenn Hilfen zum Studium auf Basis der Sozialhilfe beantragt werden müssen:
Bezirk Mittelfranken, Sozialverwaltung, Rettistraße 54-56, 91522 Ansbach,Tel: 0981 4664-2402

Arbeitsbereich24(at)bezirk-mittelfranken.de 
www.bezirk-mittelfranken.de

Postanschrift: Postfach 617, 91511 Ansbach

Selbsthilfeprojekte:
Studenten-Initiative-Behinderte e.V. (STIB)
Cedernstr. 2, 91054 Erlangen, Tel. 09131 / 205449.

ZSL e.V. Erlangen, Zentrum für selbstbestimmtes Leben Behinderter e.V.
Luitpoltstr. 42, 91052 Erlangen, Tel. 09131 / 205022
www.zsl-erlangen.de

HörEnswert e.V.
Vereinigung junger Menschen mit Hör-Handicap in Nordbayern
Blaicherstraße 12, 95326 Kulmbach, Tel 09221 /  395-9752
info(at)hoerenswert.org
www.hoerenswert.org

Die Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung des Deutschen Studentenwerks bietet außerdem regelmäßig Seminare an. Infos unter https://www.studentenwerke.de/behinderung

Für Fragen stehen Ihnen die MitarbeiterInnen der Beratungsstelle Studium und Behinderung zur Verfügung:
Tel. 030 / 29 77 27-64
E-Mail: studium-behinderungatstudentenwerkePunktde

 

Gebärdensprachvideos

Gebärdensprachvideos für hörgeschädigte Studieninteressierte auf den Internetseiten der Universität Hamburg Basis-Informationen für hörgeschädigte Studieninteressierte, die in Deutscher Gebärdensprache kommunizieren, bietet die Universität Hamburg auf ihren Internetseiten an. Es handelt sich insgesamt um zehn Gebärdensprachvideos, die im Rahmen eines von der Hansischen Universitätsstiftung finanzierten Projekts in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Unternehmen "Gebärdenwerk" entstanden sind.

Hier finden Sie Informationen für Studierende mit...
Hörbehinderung
Körperbehinderung
Legasthenie
Sehbehinderung

 
Technische Hilfsmittel
Datenbank zu technischen Hilfsmitteln: http://www.rehadat.de

Studienfinanzierung
Eine Studienfinanzierung aus einer Hand gibt es nicht. Eine Reihe verschiedener Kostenträger übernimmt die Finanzierung des üblichen Lebensunterhalts und der behinderungsbedingten Mehrbedarfe. Es ist nicht immer einfach zu klären, wer für die Finanzierung zuständig ist. Beteiligte Kostenträger sind insbesondere: die BAföG-Ämter, die örtlichen und überörtlichen Sozialhilfeträger, die Träger der Grundsicherung für Arbeitssuchende und die Kranken- und Pflegekassen. In Einzelfällen können Berufsgenossenschaften, Dritte bzw. deren Haftpflichtversicherungen, Versorgungsämter u. a. zu Zahlungen verpflichtet sein. Weitere Informationen finden Sie  hier:
http://www.studentenwerke.de/de/content/studieren-mit-beeintr%C3%A4chtigungen-keine-finanzierung-aus-einer-hand

Sonstiges
Wohnen
Portal für behinderte Menschen