Machbarkeitsstudie zum Einsatz von Eye-Tracking-Technologie zur Amblyopieprävention bei Kleinkindern

 

In der Vorlaufuntersuchung zum Forschungsvorhaben Genesis VisionTest wurden verschiedene Eye-Tracking Modelle untersucht, um ihre Eignung zum Einsatz im Projekt festzustellen. Die Kriterien waren Stabilität, Parallelität und Kompatibilität.

 

Es wurden während der Arbeiten mehrere Modelle verglichen. Bei den Untersuchungen wurden ausschließlich im Markt frei erhältliche Modelle berücksichtigt. Da keines der Modelle die Anforderungen  vollständig erfüllen konnte, wurde im zweiten Schritt ein gemeinsames Interface zur Anbindung an die geplante Software erstellt.

 

Die Untersuchung ergab, dass es zur Zeit technisch noch nicht möglich ist, die Blickpositionen mehrerer Personen simultan zu erfassen. Des Weiteren ergaben Untersuchungen, dass die Größe der Viewbox eine wichtige Rolle spielt. Die SDKs der Hersteller ermöglichen bisher keinen Eingriff in die Erfassung, so dass auch keine Auswahl von Personen ohne weitere Anpassungen möglich ist.

Der vollständige Bericht steht hier als Download bereit:

Taktile Karten für blinde Menschen durch 3D-Druck

Taktile Materialien sind geeignete Mittel, um blinden Menschen das Verstehen räumlicher Sachverhalte zu erleichtern. In der Vergangenheit wurden diese jedoch ausschließlich manuell gefertigt und waren entsprechend teuer und oft nur spärlich verfügbar. Neuerdings gewinnt jedoch der 3D-Druck zunehmend an Bedeutung für die Erstellung von taktilen Materialien für blinde Menschen, da dieser die Nachteile zum Teil beheben kann.

Im Gegensatz zu professionellen 3D-Druckern sind Consumer-3DDrucker erst seit einigen Jahren verfügbar. Diese sind jedoch bereits jetzt für Endanwender erschwinglich und erlauben es, eine Vielzahl der im Internet verfügbaren 3D-Modelle zu drucken. Es ist denkbar, dass blinde Menschen in Zukunft von dieser Technologie profitieren könnten. Dieses Lehrforschungsprojekt untersuchte einen möglichen Einfluss von Druckartefakten aktueller handelsüblicher 3D-Drucker auf die Lesbarkeit von taktilen Karten.

Der vollstädndige Bericht steht hier als Download bereit: