Im Rahmen der Fortbildung werden zentrale Kriterien zur Beurteilung der Kindeswohlgefährdung vorgestellt. Diese werden mit Hilfe von Fallbeispielen diskutiert und kritisch reflektiert. In einem zweiten Schritt geht es um die Frage, welches diagnostische Vorgehen sinnvoll und hilfreich zur Diagnostik bei Kindeswohlgefährdung sein kann. Hierbei werden bestehende Verfahren vorgestellt sowie die Frage erörtert, wie die gewonnen Ergebnisse zu einem Gesamtbild integriert werden können.

TerminMontag, 25. März 2019, 9.00–17.00 Uhr
AnmeldeschlussMontag, 25. Februar 2019

Technische Hochschule Nürnberg
Fakultät Sozialwissenschaften
Bahnhofstraße 87
90402 Nürnberg

Prof. Dr. Johannes Bach, Dipl.-Psych., Dipl.-Theol., Psychologischer Sachverständiger

johannes.bach@th-nuernberg.de 

  • Kindeswohlgefährdung
  • Diagnostik
  • Interaktionsbeobachtung
  • Kindbefragung

Die Teilnahmegebühr beträgt 140,00 €

Vivienne Talarczyk
Telefon: 0911 5880-2551
E-Mail: sw-fortbildungatth-nuernbergPunktde