Zwischengeschoss des Nürnberger Bahnhofes, eine Person schläft im Schlafsack

Wohnungslosigkeit in der Metropolregion Nürnberg

Wohnungslosigkeit bleibt auch in einem reichen Land wie Deutschland ein bedeutendes soziales Problem und ein professionelles Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit. Im derzeit laufenden Lehrforschungsprojekt untersuchen Studierende der Sozialen Arbeit die Lebenswelten von Menschen ohne eigene Wohnung sowie die professionellen Unterstützungsangebote für Betroffene.

Förderzeitraum: 01.01.2018 bis 31.12.2018

Einerseits erforschen Studierende der Sozialen Arbeit die konkrete Lebenswirklichkeit und den Alltag von Menschen ohne eigene Wohnung auf der Straße und in Unterkünften und fragen, wie die Betroffenen selbst ihre Situation einschätzen und erleben und welche Bedeutung Angebote der Wohnungslosenhilfe für sie haben. Andererseits untersuchen die Studierenden die angebotenen Unterstützungsstrukturen und fragen, wie verschiedene Hilfsangebote strukturiert und organisiert sind und welche Motive SozialarbeiterInnen und andere Professionelle mit ihrer Arbeit verbinden.

Die Fragestellungen des Lehrforschungsprojekts werden mit Hilfe von qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden (u.a. leitfadengestützte Interviews, teilnehmende Beobachtungen, standardisierte Fragebogenerhebung) bearbeitet.

Logo des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Das Lehrforschungsprojekt wird mit Fördermitteln aus dem Programm "Lehrforschung – forschendes Lernen" unterstützt. Die Fördermittel stellt das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst zur Umsetzung des Entwicklungskonzeptes der Technischen Hochschule Nürnberg zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektseite auf researchgate.net.