Innovationspreis für erneuerbare Energien 2016

Boris Bott erhielt den diesjährigen Innovationspreis Erneuerbare Energien (1. Preis, dotiert mit 1.500 €), den die Frank Seuling Stiftung verleiht.

Die Untersuchung von „Fassadenbegrünung und Photovoltaik [PV] in der Bestandssanierung am Beispiel des Verwaltungsbaus von SUN“ war das Thema der Masterthesis von Boris Bott im Sommersemester 2016 (Betreuer: Prof. Dr.-Ing. Roland Krippner, Prof. Dipl.-Ing. Hartmut Fuchs). Beide Strategien können sich wirkungsvoll ergänzen, z.B. ermöglicht  die von Pflanzen erzeugte Verdunstungskälte eine bessere Effizienz von kristallinen PV-Modulen. 

In der Arbeit, im Rahmen einer Projektstudie für die Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg (SUN) (10/2015-08/2016) durchgeführt, werden zunächst Grundtypen von PV- und Grünfassaden quantitativ auf ihr Flächenpotential untersucht. Weitere Schritte sind Analysen von Kombinationsmöglichkeiten mit exemplarischer Vertiefung am Beispiel eines Verwaltungsbaus. Im direkten Vergleich mit der Bestandssituation ist evident, dass enorme Verbesserungspotentiale bestehen, hinsichtlich Sonnen- und Wärmeschutz (sowohl im Sommer als auch im Winter), einschließlich aktiver Energiegewinne in der Fassade.

Die Arbeit von Herrn Boris Bott schlägt für die gebäudebezogene Nutzung Erneuerbarer Energien einen innovativen Ansatz vor und verdeutlicht die Vorteile von Fassadenbegrünung und Photovoltaik. Über eine systematische Bewertung von Anordnungs- und Kombinationsmöglichkeiten hinaus untersucht er alternative Fassadenkonzepte und vertieft seinen Entwurf bis zum Detailmaßstab 1:5. Die baukonstruktiv sorgfältige Ausarbeitung überzeugt durch avancierte Gestaltung und auch plangraphische Darstellung.

Darüber hinaus wurden Andreas Geiger (Abschlussarbeit im Masterstudiengang Applied Research in Engineering Sciences zur Optimierung von Antriebsstrangkomponenten für elektrisch angetriebene Fahrzeuge) und Theresa Masur (Masterarbeit über Belastungen des Stromnetzes durch Ladestationen und PV-Einspeisung) ausgezeichnet.

Der Dekan der Fakultät Elektrotechnik Feinwerktechnik Informationstechnik, Prof. Dr. Frank Pöhlau, übergab am Montag, 19. Dezember 2016 die Auszeichnungen in Gegenwart des Stifters Frank Seuling, der den Energiepark Hirschaid betreibt.

Das Gruppenbild zeigt den Stifter Frank Seuling, Boris Bott, Theresa Masur, Prof. Dr. Günther Kießling, Prof. Dr. Frank Pöhlau, Prof. Dr. Bernhard Wagner als Betreuer von Andreas Geiger und Prof. Dr. Roland Krippner (von links).

Fotos Doris Keßler, TH Nürnberg