Das Gruppenbild zeigt von links nach rechts: Alexander Schroeder, Helge Maerholz, Manuela Hepp, Alexander Maurus, Boris Bott, Roland Krippner, Carolin Rössle. Foto: Baupiraten e.V.

Der Absolvent der Fakultät Architektur ist erneut für seine Masterarbeit ausgezeichnet worden

Boris Bott erhielt Anfang Februar 2018 auf Schloss Buchenau den erstmals ausgelobten Baupiraten Award 2017 für Master- bzw. Diplomarbeiten (dotiert mit 1.000 €).

Die Baupiraten e.V. [http://www.baupiraten-ev.de], 2011 als Alumniverein des Studiengangs Unternehmensführung Bau der Hochschule Biberach gegründet, lobten im Frühsommer 2017 den 1. Baupiraten Award für Abschlussarbeiten u.a. im Bereich Architektur, Bauingenieurwesen, Technische Gebäudeausrüstung aus. Von der Jury wurden Aspekte wie Zukunftsfähigkeit der Innovation,
Nachhaltigkeit, Integraler Ansatz,
Überzeugungsgrad und Schlüssigkeit des Gesamtkonzepts bewertet. Boris Bott konnte gleichermaßen aufgrund der methodisch profunden Bearbeitung eines aktuellen Themas im Kontext Energieeffizienten Bauens und des präsentierten konstruktiven Entwurfs überzeugen und wurde mit dem Baupiraten Award 2017 ausgezeichnet.
Der Absolvent der Fakultät Architektur beschäftigt sich in seiner Masterthesis „Fassadenbegrünung und Photovoltaik [PV] in der Bestandssanierung am Beispiel des Verwaltungsbaus von SUN“ aus dem Sommersemester 2016 (Betreuer: Prof. Dr.-Ing. Roland Krippner, Prof. Dipl.-Ing. Hartmut Fuchs) mit den Kombinationsmöglichkeiten beider Strategien, so ermöglicht z.B. die von Pflanzen erzeugte Verdunstungskälte eine bessere Effizienz von kristallinen PV-Modulen. 
In der Arbeit, im Rahmen einer Projektstudie für die Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg (SUN) (10/2015-08/2016) durchgeführt, werden zunächst Grundtypen von PV- und Grünfassaden quantitativ auf ihr Flächenpotential untersucht. Weitere Schritte sind Analysen von Kombinationsmöglichkeiten mit exemplarischer Vertiefung am Beispiel eines Verwaltungsbaus. Im direkten Vergleich mit der Bestandssituation ist evident, dass enorme Verbesserungspotentiale bestehen, hinsichtlich Sonnen- und Wärmeschutz (sowohl im Sommer als auch im Winter), einschließlich aktiver Energiegewinne in der Fassade.
Die Arbeit von Herrn Boris Bott schlägt für die gebäudebezogene Nutzung Erneuerbarer Energien einen innovativen Ansatz vor und verdeutlicht die Vorteile von Fassadenbegrünung und Photovoltaik. Über eine systematische Bewertung von Anordnungs- und Kombinationsmöglichkeiten hinaus untersucht er alternative Fassadenkonzepte und vertieft seinen Entwurf bis zum Detailmaßstab 1:5. Die baukonstruktiv sorgfältige Ausarbeitung überzeugt durch avancierte Gestaltung und auch plangraphische Darstellung.
Roland Krippner