Professorin an der TH Nürnberg

Professorinnen

Der Hochschulservice für Familie, Gleichstellung und Gesundheit bietet die administrative und organisatorische Unterstützung der Hochschulfrauenbeauftragten und ihrer Stellvertreterin sowie der Frauenbeauftragten der Fakultäten. 

Die Hochschule ist bestrebt den Anteil an Professorinnen in allen Fakultäten zu erhöhen. Der Frauenanteil unter den Professuren ist in den letzten Jahren stetig gestiegen, liegt aber mit 16,4 % (WS2017/2018) unter dem bundesweiten Durchschnitt von 22,3 % an Hochschulen für angewandte Wissenschaften (2016). Mit der Teilnahme am Professorinnenprogramm des Bundes und der Länder konnten bereits erfolgreich Frauen als Lehrende gewonnen werden. Besondere gleichstellungsfördernde Maßnahmen unterstützen die Bemühungen.

Förderung von Forschung und Anbahnung von Forschung

Der Zuschuss richtet sich an hauptamtlich lehrende Frauen an der TH Nürnberg, die ein Forschungsprojekt initiieren oder durchführen wollen und hierfür entsprechende Mittel beantragen. Die Ausschreibung des Zuschusses erfolgt fakultätsübergreifend und kann jeweils für ein Semester beantragt werden.

Für die Beantragung ist ein ca. einseitiges Schreiben mit Projektbeschreibung inclusive geplanter Kosten zusammen mit dem jeweiligen Antragsformular (Freikauf, Hilfskraftkosten oder Sachkosten mit Nachweis) per Email einzureichen.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Richtlinie zum Forschungszuschuss für forschende hauptamtlich lehrende Frauen.

Die Vergabe erfolgt nach Reihenfolge des Eingangs der (vollständigen) Bewerbungsunterlagen und Umfang der zur Vergabe zur Verfügung stehenden Finanzmittel.

Bewerbungsfristen jeweils eines Jahres sind:
-    für das Wintersemester: vom 01. bis 15.07.
-    für das Sommersemester vom 07.01. bis 21.01.

 

Bitte beachten Sie, dass Ihr Antrag im Vorfeld in Ihrer Fakultät abgestimmt sein muss.


Antragsformulare:

  1. Freikauf: Im Rahmen des Freikaufs beträgt der Zuschuss bis zu 2 SWS    oder
  2. Hilfskraftkosten: Für die Übernahme der Kosten für studentische Hilfskräfte kann ein Zuschuss in Höhe von max. 1.500 Euro brutto beantragt werden    oder
  3. Sachkosten: Sachkosten können bis zu max. 1.500 Euro (netto) unter Vorlage der entsprechenden Kostenvoranschläge beantragt werden.
Name Kontakt
Birgit Schulte Birgit Schulte
M.A.

Kontakt

Name Kontakt
Areti Papastavrou Areti Papastavrou
Prof. Dr.-Ing.