gefördert durch

Kurzbeschreibung

POF-MEM

Im Projekt „POF_MEM“ erforscht die antragstellende TU München, Lehrstuhl für Lebensmittelchemie und molekulare Sensorik, Abteilung Wassertechnologie, unter Leitung von Dr. Karl Glas zusammen mit dem Institut POF-AC der TH Nürnberg unter Projektleitung von Prof. Rainer Engelbrecht sowie mit den Firmenpartnern Grünbeck GmbH, Ingenieurbüro Heinl und der Staatsbrauerei Weihenstephan faseroptische Sensoren zur Detektion von Ablagerungen in Membranmodulen zur industriellen Wasseraufbereitung. Hierzu müssen neben Fragen zur Wasserchemie und der Prozesstechnik insbesondere die optischen Eigenschaften von geeignet strukturierten polymeren optischen Fasern hinsichtlich einer zuverlässigen Detektion unerwünschter Ablagerungen auf der Filtermembran untersucht und optimiert werden.

 

Ziel ist eine Steigerung der wirtschaftlichen Prozessperformance und eine ökologischen Ressourcenschonung durch eine verbesserte Regelung solcher Wasseraufbereitungsanlagen, die vielfältig bei der Herstellung von Lebensmitteln, bei der Aufbereitung von Trinkwasser sowie in der chemischen Prozesstechnik eingesetzt werden.