6er BMW mit MOST/Byteflight (POF 2004 Nürnberg)

Optische Polymerfasern (vor allem PMMA SI-POF) werden etwa seit den 90iger Jahren serienmäßig in verschiedenen Bereichen eingesetzt. Die folgende Aufstellung listet einige der bekanntesten Gebiete auf.

Automobilbereich:

  • D2B (5 Mbit/s, seit 1998 z.B. bei Daimler-Chrysler)
  • MOST (25 Mbit/s, seit 2001)
  • Byteflight (bei BMW)
  • MOST2 (150 Mbit/s)
  • IEEE1394 (Datenraten bis 400 Mbit/s in Entwicklung), nur Prototypen
  • MOST150 (150 Mbit/s) seit 2012

 

Datenkommunikation:

  • Fast Ethernet (100 Mbit/s - 50 m) in der Industrie und in Hausnetzen
  • ATM (155 Mbit/s über 50 m), seit 1995 verfügbar, in Europa kaum eingesetzt
  • IEEE1394b (100 Mbit/s über 70 m; 400 Mbit/s über 100 m in Entwicklung)
  • Gigabit Ethernet (1000 Mbit/s - 50 m) in der Industrie und in Hausnetzen, kommerzielle Chipsätze seit Sommer 2013 verfügbar

 

Automatisierung

  • SERCOS (2 Mbit/s, 60 m)
  • Profibus (1,5 Mbit/s, 60 m)
  • INTERBUS (2 Mbit/s, 70 m)
  • Fast Ethernet (100 Mbit/s, 50 m)

Sensorik

  • Fußgängerschutz (Siemens VDO)
  • Dehnungssensoren (z.B. in Windkraftanlagen)

 

Beleuchtungstechnik

  • Sternenhimmel
  • leuchtende Textilien (STIF)
  • Konturenbeleuchtung mit Seitenlichtfasern
  • Transport von Tageslicht in Räume (Sollektor)