Die Summer School und Spring School Kompaktwochen ermöglichen Studierenden den Erwerb von Zukunftskompetenzen. Sie richten sich an Studierende aller Fachrichtungen und finden in der Regel kurz vor dem Winter- und Sommersemester statt.

SPRING SCHOOL 2022: Schwerpunkt "Future Skills"

  • Zeitraum: 01.03 bis 14.03.2022
  • Kompaktwochen mit Workshops von Unternehmensvertreter:innen und erfahrenden Referent:innen
  • Formate: Präsenz/Online/Hybrid
  • kostenfrei für alle Studierenden der TH Nürnberg
  • Für jeden Workshop erhalten Teilnehmende eine Bestätigung.

  • Anmeldung: ab Di., 15.02.2022, 9:00 Uhr
  • über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

Flyer zum Download (PDF)

Workshopbeschreibungen
Virtual Reality: Einblick in die virtuelle Welt

Es werden keine speziellen technischen Vorkenntnisse benötigt. Der Workshop wird für das Hochschulzertifikat Digitalkompetenz (DigKom) anerkannt.


Lerninhalte:

  •     Was bedeutet Virtuelle Realität (Virtuelle Welten, Alternative Realitäten, Cyberspace)?
  •     Verschiedene Arten von Virtueller Realität (Augmented Reality, Virtual Reality, CGI)
  •     Einführung in die Technik von Virtual Reality (Sensoren, technische Voraussetzungen)
  •     Beispiele verschiedener Anwendungsbereiche
  •     Transhumanismus und Ethik


Lernziele:

  •     Kennenlernen virtueller Welten
  •     Ausprobieren und Verstehen von verschiedenen Techniken
  •     besseres Verständnis vom Cyberspace und die Wirkung auf unsere Gesellschaft

 

Referentin: Shila Rastizadeh

Format: Präsenz-Workshop

Der Workshop findet am Campus statt. Die Räumlichkeit wird nach der Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldung über VirtuOhm- „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

Agilität interaktiv erleben

Scrum, Kanban, Design Thinking, Sprints, DevOps Teams,… diese Begriffe drehen sich alle um das Thema „Agilität“.
 
Wenn Du Dir einen Überblick über die Welt der Agilität verschaffen möchtest, ist der Workshop für dich genau richtig.

Lernziele
 

  • In diesem Workshop lernst Du die Grundlagen und Prinzipien der Agilität kennen
  • Du gewinnst einen Einblick über die Anwendung von Agilität im Unternehmen
  • sowie Potentiale, Umsetzungsmöglichkeiten und Grenze von agilen Methoden im Unternehmenskontext

 
Lerninhalte:

  • Was bedeuten die Begriffe agile Methoden, agile Vorgehensweise, agiles Mindset, agile Arbeit?
  • Grundlagen und Prinzipien der Agilität
  • Worin besteht der Unterschied zwischen agilem und klassischem Arbeiten?
  • Welchen Mehrwert bringt agiles Arbeiten?
  • Warum erhöht agiles Arbeiten die Problemlösungskompetenz und setzt kreatives Potential frei?
  • Wie optimiert agiles Arbeiten Arbeitsprozesse?
  • Welche Tools und Methoden gibt es in agilen Arbeitsprozessen?

 
Methoden: interaktive Übungen und Reflexion in der Gruppe, Q&A

Referentin und Referent: Kim Höra, Wojciech Zychowicz

Format: Präsenz-Workshop
Der Workshop findet am Campus statt. Die Räumlichkeit wird nach der Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldung über VirtuOhm- „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

Achtsamkeit im (digitalen) Studienalltag

Der digitale Studienalltag stellt vielfältige Anforderungen an Studierende, die nicht selten zu Stress, Anspannung oder auch Zerstreuung führen können, während doch gerade jetzt Klarheit, Ruhe und Aufmerksamkeit wichtig wären. In diesem Workshop lernen Sie den Zustand der Achtsamkeit kennen erfahren, wie Sie ihn im Studienalltag integrieren und nutzen können.


Lernziele:
Die Lernenden….

  • … reflektieren die Anforderungen und ihren Umgang damit im eigenen Studienalltag
  • … befassen sich mit der Entstehung und Auswirkung von Stress
  • … lernen den Zustand und Nutzen der Achtsamkeit kennen
  • … lernen einfache Achtsamkeits- und Entspannungstechniken kennen


Lerninhalt:

  • Das Wesen von Stress und Entspannung
  • Die mentalen Zustände Konzentration, Flow und Achtsamkeit
  • Einfache Mentaltechniken für Zwischendurch


Referentin: Viktoria Kaufmann, M.A.

Format: Hybrid-Workshop

  • Bei Hybrid-Workshops können Teilnehmer/-innen vorab wählen, ob sie vor Ort oder Online an den Workshops teilnehmen.
  • Die Räumlichkeit sowie die Links zu Workshops werden nach der Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldung über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

Selbst- und Zeitmanagement

Zeit ist ein begrenztes Gut und oft vergeht sie schneller als uns lieb ist – besonders auch bei denjenigen, die neben dem Studium noch arbeiten oder eine Familie haben. Im Workshop richten wir den Blick auf innere und äußere Einflussfaktoren auf unser Selbst- und Zeitmanagement und Sie erarbeiten für sich individuelle Verbesserungsvorschläge.

Lerninhalte:

  • Verhaltensmuster
  • „Aufschieberitis“ und andere Verhaltensstile
  • Ziele und Prioritäten setzen
  • Störungen und Zeitdiebe
  • Eisenhower–Prinzip und weitere Methoden
  • Individuelle Ideensammlung

 

Referent: Joachim Klärner

Format: Online-Workshop

Der Link zum Workshop wird nach der Anmeldung bekannt gegeben.

 

Anmeldung über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

Klar im Kopf: Kritisches Denken

In diesem Workshop lernen Sie drei simple Tricks, um dauerhaft Ihr Leben zu verbessern! (Denn Sie lernen, wie Sie durch kritisches Denken derartige Behauptungen in Frage stellen.)

Von allen Seiten prasseln Informationslawinen auf uns ein. Die Medien wimmeln von reißerischen Aussagen, von „Clickbait“ wie dem Lockversprechen zu Beginn dieses Textes. In einer komplizierten, anstrengenden Welt suchen wir nach einfachen Erklärungen und Lösungen – diesen Wunsch machen sich geschickte Rhetoriker zunutze, um uns zu manipulieren und zu verführen.

An der Hochschule sollten Sie Ihr kritisches Denken so schulen, dass Sie solchen Verführungen widerstehen können, damit Sie auch später im Beruf professionell denken und handeln. Anders gesagt: Sie sollten lernen, professionell nach der Wahrheit zu fragen – und genauer hinzusehen, wenn man versucht, Ihnen allzu simple Lösungen zu verkaufen.

Aber wie funktioniert ein solches gezieltes Fragen und Prüfen? In diesem Workshop lernen Sie Werkzeuge des kritischen Denkens kennen und üben, sich mit deren Hilfe besser in Alltag, Studium und Beruf zu orientieren.

Lernziele

  • Sie wissen, wie kritisches Denken Ihnen in Alltag, Studium und Beruf hilft.
  • Sie begreifen, warum Aussagen überzeugend wirken können, obwohl sie nicht wahr sind.
  • Sie verstehen, wie Ihr eigenes Denken und Wahrnehmen Sie zu Fehlern verführt.
  • Sie können Behauptungen sinnvoll hinterfragen und kritisch prüfen.
  • Sie können selbst gute Argumente formulieren.
  • Sie erkennen Situationen in Alltag, Studium und Beruf, die kritisches Denken erfordern, und können Ihre neuen Kenntnisse dort einsetzen.


 Referent/in: PD Dr. Cornelia Rémi

Format: Präsenz-Workshop

Anmeldung über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

Führen von Teams

Wir schauen aus der Perspektive einer zukünftigen Führungskraft, wie das Leiten von Mitarbeiter_innen gelingen kann. Dies kann sowohl im studentischen als auch betrieblichen Umfeld sein. Dabei sind Rollen und Aufgaben einer Führungskraft, ihre Persönlichkeit und ihr Stil von besonderer Bedeutung. Um sich auf besondere Dynamiken in Gruppen vorzubereiten, schauen wir uns einige Konstellationen von Gruppendanmiken an.

Lerninhalte:

  • Aufgaben und Rollen einer Führungskraft
  • Teamcharaktere, Führungsstile, Veränderungen initiieren und mit Widerstand umgehen
  • Gruppendynamik
  • kommunikatives Handwerkszeug
  • Konflikte als Chance


Methoden: Übungen

Referent: Joachim Klärner

Format:
Online-Workshop
Der Workshop findet online statt. Der Link zum Workshop wird nach der Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldung über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

Umgang mit Konflikten

Konflikte sind alltäglich. Umso mehr noch in Zeiten, in denen wir (räumlich) eng miteinander auskommen müssen und die Sozialkontakte (noch) eingschränkt sind. Im Workshop reflektieren wir Konfliktmuster, Emotionen und erarbeiten einen professionellen Umgang mit Konflikten - sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich.

Lerninhalte:    

  • Konfliktcharaktere und Konflikthaltungen
  • Eskalationsstufen erkennen
  • Verhaltensmuster
  • Lösungsorientierte Gesprächsführung in Konfliktsituationen
  • Vermittlungsprozess


Referent: Joachim Klärner

Format: Präsenz-Workshop

Der Workshop findet am Campus statt. Die Räumlichkeit wird nach der Anmeldung bekannt gegeben.

 

Anmeldung: VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School




Aufbruch ins Neue: Kreativitätstechniken für Studium und Beruf

Jeder Mensch kommt kreativ zur Welt. Kreatives Denken und Handeln gehören zu den Grundfertigkeiten, die wir brauchen, um uns im Leben zurechtzufinden. Immer wieder sind wir mit neuen, unerwarteten Situationen und Problemen konfrontiert, für die es keine Musterlösungen gibt.

Kreativität ist deshalb ein entscheidender Erfolgsfaktor in Alltag, Studium und Beruf: Methoden, die Ihre Kreativität in Gang bringen, helfen Ihnen dabei, Probleme systematisch zu analysieren, Denkblockaden zu lösen, frische Ideen zu entwickeln und neue Einfälle strukturiert zu bewerten.

In diesem Workshop lernen Sie Ihren kreativen Prozess genauer kennen und probieren verschiedene Techniken aus, die Ihnen dabei helfen, Ihr schöpferisches Potential ergiebig zu nutzen. Bringen Sie bitte persönliche Projekte oder Herausforderungen in den Workshop mit, an denen Sie arbeiten möchten.

Lernziele:

  • Sie verstehen, wie kreative Prozesse funktionieren.
  • Sie verstehen, was eine kreative Haltung ausmacht und wie Sie selbst in diese Haltung finden können.
  • Sie kennen Strategien des divergenten Denkens und geeignete Methoden, um sich „warm zu denken“.
  • Sie kennen Methoden, um ein Problem genauer zu erfassen, und wenden sie auf eigene Fragestellungen an.
  • Sie kennen und wenden Kreativtechniken an, um frische Ideen zu generieren.
  • Sie kennen und wenden Kreativtechniken an, um Ihre neuen Ideen zu ordnen und zu bewerten.

 

Referentin: PD Dr. Cornelia Rémi

Format: Präsenz-Workshop
Der Workshop findet am Campus statt. Die Räumlichkeit wird nach der Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldung über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

Change Management

Wie lassen sich Veränderungsprozesse (Change) so gestalten, dass sie sinnvoll und zielorientiert sind und von anderen gut angenommen werden? Ob im beruflichen Umfeld neue Vorgaben, Projekte oder Ideen entstehen oder im privaten Bereich: Veränderungen sind unser ständiger Begleiter.

Im Workshop schauen wir uns Phasen und Prinzipien des Veränderungsmanagements an. Wir schauen auf typische Störungen, deren Prävention sowie Reaktionsmöglichkeiten.

Lerninhalte:

  • Eigene Erfahrungen mit Veränderungen
  • Phänomene In Veränderungssituationen
  • Störungen und Widerstände
  • Beteiligungsstufen
  • Phasen des Veränderungsmanagements
  • Die Vermittlung von Veränderungen

Wir sind eine kleine Gruppe und werden viel interaktiv zusammen arbeiten.

Referent: Joachim Klärner

Format: Hybrid-Workshop

  • Bei Hybrid-Workshops können Teilnehmer/-innen vorab wählen, ob sie vor Ort oder Online an den Workshops teilnehmen.
  • Wenn Sie Online dabei sind, schalten Sie bitte die Kamera ein und organisieren Sie sich so, dass Sie nicht nebenbei weitere Arbeiten erledigen wollen/müssen.
  • Die Räumlichkeit sowie die Links zu Workshops werden nach der Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldung: VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

Tableau-Basics: Von der grundlegenden Datenanalyse zur smarten Visualisierung

Der Workshop setzt keine Vorkenntnisse voraus und wird für das Hochschulzertifikat Digitale Kompetenzen (DigKom) anerkannt.


Lernziele:
In diesem Workshop gewinnen Sie Erkenntnisse über die Anbindung, Verarbeitung und Aufbereitung von Daten mit dem BI-Tool Tableau. Angefangen bei der Anbindung von Datenquellen über die Aufbereitung dieser bis hin zu smarten Visualisierungen und ersten Dashboards.
   
Lerninhalte:

1. Einstieg in Data Analytics

  •     Grundlagen und Wichtigkeit von BI-Tools
  •     Das Tableau-Ökosystem

   
2. Arbeiten mit Tableau Desktop

  •     Überblick über die Benutzeroberfläche und Standard-Funktionalitäten
  •     Effiziente Analyse und Aufbereitung von Daten aus verschiedenen Quellen
  •     Visualisierung von Daten und Erstellung unterschiedlicher Grafiken
  •     Techniken zur Erstellung dynamischer Grafiken mittels bspw. Top-Down-Filterung
  •     Einsatz von Werkzeugen zur selbständigen Erstellung visuell ansprechender Dashboards

  
3. Weiterführende Datenanalyse

  •     Export von Daten und Grafiken
  •     Strategien um effizient Mehrwert aus großen Datenmengen zu gewinnen
  •     Ausblick in die Welt von Tableau PREP und Serveranwendungen


 
Format: Präsenz-Workshop

Der Workshop findet im PC-Labor am Campus statt. Die Räumlichkeit wird nach der Anmeldung bekannt gegeben.

Referentin: Theresa Rothmeier

Anmeldung:
VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

Agiles Projektmanagement mit Scrum – Das Unberechenbare meistern

Lernziele:

  • Im Workshop lernen Sie Prinzipien und Nutzungsbenefizen des agilen Projektmanagements sowie agile Werte und Denkweisen kennen
  • In kleinen Gruppen bauen Sie ein Lego-Haus und wenden Methoden des agilen Projektmanagements an.
  • Dadurch erhalten sie einen Überblick, wie agile Projekte sinnvoll umgesetzt werden.

 
Lerninhalte:
1.    Agile Grundlagen Teil I

  • Agiles Projektmanagement vs. traditionelles Projektmanagement
  • Agile Prinzipien
  • Scrum Grundlagen

2.    Praktische Übung

3.    Agile Grundlagen Teil II

  • Messung der Effizienz und der Produktivität: das Sprint Burndown Diagramm
  • Agile Werte
  • Swarming und Fähigkeiten
  • Zusammenfassung und Fragen

4.    Abschluss und Ausblick

Referentin und Referent: Carolin Weißmüller & Moritz Bissel

Format: Hybrid-Workshop

  • Bei Hybrid-Workshops können Teilnehmer/-innen vorab wählen, ob sie vor Ort oder Online an den Workshops teilnehmen.
  • Die Räumlichkeit sowie die Links zu Workshops werden nach der Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldung über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

„Design Thinking“ –  agile Methode für nutzerzentrierte Innovationskraft

Der Workshop richtet sich an Studierende aller Studienrichtungen, die begeistert sind, komplexe Probleme nutzerzentriert zu lösen.

 

“The electric light did not come from the continuous improvement of candles.”


Design Thinking ist nicht nur eine der bekanntesten agilen Methoden, sondern auch Philosophie, Mindset und Prozess zugleich. Sie verknüpft Kreativität und Logik, um Problemstellungen, in interdisziplinären Teams, über eine strukturierte Vorgehensweise besser zu verstehen und Lösungen schnell greifbar zu machen.


Was Thomas Edison und Elon Musk mit Design Thinking zu tun haben und warum es um mehr geht als die reine Innovation erfahrt ihr in diesem Workshop.


Nach dem Motto „Show don’t tell“, erlebst Du in einem Tag selbst, wie man wirkliche Bedürfnisse aufspürt, um dadurch nachhaltige Innovationen mit einer tollen User Experience zu schaffen.

In dem Workshop wirst du

  • Die einzelnen Phasen des Design Thinking Prozesses interaktiv erleben,
  • Methoden kennenlernen, die deine eigene Innovationskraft stärkt und helfen, kundenorientieret Lösungen zu schaffen,
  • erfahren, wie man gewinnbringend in interdisziplinären Teams zusammenarbeiten kann,
  • verstehen, wie Design Thinking in einer agilen Welt einzuordnen ist.


Referent: Volker Sauerbrey

Format: Online-Workshop
Der Workshop findet online statt Der Link zum Workshop wird nach der Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldung: VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

Resilienz und Selbstfürsorge im digitalen Studienalltag

Resilienz bezeichnet die psychische Widerstandsfähigkeit, die uns hilft, auch herausfordernde Situationen gut und unbeschadet zu meistern. Das Studium kann aus verschiedenen Gründen eine hürdenreiche Zeit sein: Corona und Distanzunterricht, Selbstmotivation, Leistungsdruck und vieles mehr. Dabei hat jeder Mensch viele persönliche Ressourcen, die genutzt werden können, um gut durch diese verschiedenen Anforderungen zu steuern. Persönliche Ressourcen können neben Fähigkeiten und Kompetenzen auch Einstellungen oder Sichtweisen sein. In diesem Workshop lernen Sie die sieben Säulen der Resilienz besser kennen, machen sich Ihre persönlichen Ressourcen bewusst und lernen, wie Sie diese stärken und für Ihr Studium einsetzen können.

Lernziele:
Die Lernenden….
… lernen die sieben Säulen der Resilienz (psychischen Widerstandskraft) kennen
… lernen, eigene innere Zustände besser zu unterscheiden und zu verändern
… sammeln Quellen der Stärkung und Entspannung online und offline
… lernen neue Entspannungs- und Regenerationstechniken kennen.

Lerninhalt:

  • Die sieben Schlüssel der Resilienz (psychische Widerstandsfähigkeit)
  • Digitale Vielfalt, digitaler Minimalismus
  • Die mentalen Zustände Zerstreuung, Konzentration und Flow
  • Ressourcenarbeit
  • State Management
  • Regenerations- und Entspannungsfähigkeit und Techniken


Referentin: Viktoria Kaufmann, M.A.

Format: Online-Workshop
Der Link zum Workshop wird nach der Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldung
über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

Interkulturelle Kompetenz für Studium und Beruf


Interkulturelle Kompetenz ist die Fähigkeit, mit Menschen verschiedener kultureller Prägung erfolgreich zu kommunizieren und zu interagieren. Die Schlüsselkompetenz spielt dabei in zahlreichen Kontexten eine Rolle: in Studium und Beruf, in der globalen virtuellen Zusammenarbeit und ebenso auf Reisen und im persönlichen Leben.


Die Lernenden…
… lernen, wie der „Faktor Kultur“ spezifische Werte, Normen und Verhaltensweisen prägt
… reflektieren den Prozess der Wahrnehmung und Bewertung und hinterfragen Konzepte von Normalität und Fremdheit
… trainieren kommunikative und soziale Fähigkeiten
… lernen, in interkulturellen Konfliktsituationen angemessen zu reagieren und das Potential von kultureller Diversität positiv zu nutzen

Dieser interkulturelle Workshop ist für alle geeignet….
… die Auslandserfahrung als bewusstes Lern- und Kompetenzfeld gestalten und nutzen möchten
… die sich in einem beruflichen oder privaten Umfeld bewegen, in dem Menschen verschiedener Kulturen zusammenkommen
… die neugierig und aufgeschlossen sind und mehr über „sich selbst“ und „die Welt“ lernen möchten.

Referentin: Viktoria Kaufmann, M.A.


Format: Präsenz-Workshop
Der Workshop findet am Campus statt. Die Räumlichkeit wird nach der Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldung über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

Digital Ethics

Der Workshop setzt keine speziellen technischen Vorkenntnisse voraus und wird für das Hochschulzertifikat Digitalkompetenzen anerkannt (Link zu DigKom).


Beschreibung:
Die Technologien, die uns heute umgeben, eröffnen uns immer neue Anwendungsgebiete und Möglichkeiten, bergen aber auch potentielle Gefahren. Insofern Technik und ihre Anwendung nicht voneinander getrennt werden können, stellen sich größere Fragen: Wie kann technische Entwicklung zu einem gelungenen Leben beitragen? Wie sollen wir heute und in Zukunft Technik nutzen? Welche Risiken sind damit verbunden? Wie wird sich unsere Gesellschaft verändern?

Lernziele:

  • In diesem Workshop werden Probleme, Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung aus ethischer Perspektive analysiert und diskutiert.
  • Verschiedene Modelle normativer Ethik dienen dabei als Grundlage, um Herausforderungen zu identifizieren, eigene Standpunkte zu formulieren und Lösungsperspektiven für verschiedene Themenfelder und Problemlagen argumentativ zu entwickeln.
  • Dafür werden verschiedene Themenkomplexe in den Blick genommen und gemeinsam im Kurs diskutiert.


Lerninhalte:

Tag 1:

Einführung  
-    was ist Ethik?
-    Grundmodelle normativer Ethik
-    Ethik und digitales Zeitalter

Themenkomplex 1: KI
-    Starke und schwache KI
-    Turing-Test
-    Beispiel: Dilemmata im autonomen Fahren


Tag 2:
Themenkomplex 2: sind Algorithmen neutral?  
-    gender-bias in Algorithmen (Google, Amazon etc.)

Themenkomplex 3: Brain-Machine-Interfaces  
-    human enhancement

Themenkomplex 4: Informational Privacy
-    wozu Privacy?
-    Eine ontologische Interpretation der informationellen Selbstbestimmung

Themenkomplex 5: Roboterethik  
-    welchen Status sollten Roboter haben?
-    artificial moral agents
-    das many-hands-problem und die Frage der Verantwortung

Referentin: Julia Krumme

Format: Online-Workshop
Der Workshop findet online statt. Der Link zum Workshop wird nach der Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldung über über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

 

 

Requirement Engineering - Kundenorientierter Ansatz in der digitalen Produktentwicklung

Das Training ist ein Angebot von adorsys GmbH & Co. KG (www.adorsys.com und www.adorsys.com/karriere). Das originäre Training wird als "Digital product championship: A customer centric requirement engineering approach" bezeichnet.

 

Beschreibung:

Das Training richtet sich an TH-Studierende aller Fachrichtungen und setzt keine Vorkenntnisse voraus.


Eine der zentralen Herausforderungen in der digitalen Produktentwicklung ist, Anforderungen (Requirements) kundenzentriert aufzunehmen und aufzubereiten, dass Produkte produktiv entwickelt werden können. Mit modernen Formaten wie User Stories, Customer & User Journeys, Backlogs, Refinements, etc. kann die Produktentwicklung effektiv und effizient durchgeführt werden.

Lerninhalte:

  • Kennenlernen von modernen Formaten (User Stories, Customer & User Journeys, Backlogs, Refinements, etc.)
  • Anforderungen (Requirements) schreiben, herunterbrechen, splitten und vermitteln
  • Backlogs erstellen und verfeinern


Lernziele:

Nach dem Training haben Sie ein Grundverständnis über die digitale Produktentwicklung und können gängige Formate anwenden sowie im Detail formulieren. Sie haben Verständnis zur Erstellung und Konkretisierung von Backlogs.


Referent: Sven Winkler

Format: Online-Workshop

Der Workshop findet online statt. Der Link zum Workshop wird nach der Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldung über über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

Referentinnen und Referenten:

  • Kim Höra, Scrum Master & Agile Coach, Schaeffler AG
  • Viktoria Kaufmann, Interkulturelle Trainerin & Coach
  • Joachim Klärner, Personal- und Organisationsentwickler
  • Julia Krumme, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fakultät für Geistes- und Naturwissenschaften, Hochschule Augsburg
  • Shila Rastizadeh, VR-Researcher, Masterstudentin Applied Research in Engineering Sciences, TH Nürnberg
  • PD Dr. Cornelia Rémi: Literaturwissenschaftlerin und Trainerin im Netzwerk der Sprachraum eG München
  • Theresa Rothmeier, Data Analyst und QM-Experte, Siemens AG
  • Volker Sauerbrey, Product Owner Holistic User Experience, Schaeffler AG
  • Carolin Weißmüller, Beraterin, UNITY Consulting & Innovation AG
  • Christina Wegener, Berater, UNITY Consulting & Innovation AG
  • Sven Winkler, Chief Technology Officer (CTO), adorsys GmbH & Co. KG
  • Wojciech Zychowicz, Scrum Master & Agile Coach, Schaeffler AG

RÜCKBLICK:  Summer School für Future Skills (20. - 30. September 2021)

  • PRESSEMITTEILUNG: Summer School als Willkommensangebot für TH Studierende (#restart – willkommen zurück)

    Flyer der Summer School

  • Infostand der Summer School Woche
  • Workshop-Raum

Kontakt

Programmverantwortliche
Thu Van Le Thi Thu Van Le Thi
Dipl.-Kfr. (Univ.)
Studentische Hilfskraft
Megan Sweeney                  Email: megan.sweeneyatth-nuernbergPunktde