Die Kompaktwochen Spring School und Summer School for Future Skills bieten Studierenden der TH Nürnberg die Möglichkeiten, Zukunftskompetenzen zu erwerben, mit Fach-Expert*innen von Unternehmen und berufserfahrenen Trainer:innen auszutauschen sowie innovative Lernräume kennenzulernen. Die Kompaktwochen finden in der Regel kurz vor dem Sommer- und Wintersemester statt.

SAVE THE DATE: Summer School 2022 für TH Studierende

  • Zeitraum: 01.03 bis 14.03.2022
  • Schwerpunkt: Future Skills

  • Anmeldung für einzelne Workshops: ab Fr. 29.07.2022, 9:00 Uhr über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

  • Workshops von Unternehmensvertreter:innen und erfahrenden Referent:innen
  • kostenfrei für alle Studierenden der TH Nürnberg
  • Für jeden Workshop erhalten Teilnehmende eine Bestätigung.

 

Das vorläufige Programm zum Download (PDF). Weitere Workshops werden noch bekannt gegeben.

Workshopbeschreibungen
Tableau-Basics: Von der grundlegenden Datenanalyse zur smarten Visualisierung

Der Workshop setzt keine Vorkenntnisse voraus und wird für das Hochschulzertifikat Digitale Kompetenzen (DigKom) anerkannt.


Lernziele:
In diesem Workshop gewinnen Sie Erkenntnisse über die Anbindung, Verarbeitung und Aufbereitung von Daten mit dem BI-Tool Tableau. Angefangen bei der Anbindung von Datenquellen über die Aufbereitung dieser bis hin zu smarten Visualisierungen und ersten Dashboards.
   
Lerninhalte:

1. Einstieg in Data Analytics

  •     Grundlagen und Wichtigkeit von BI-Tools
  •     Das Tableau-Ökosystem

   
2. Arbeiten mit Tableau Desktop

  •     Überblick über die Benutzeroberfläche und Standard-Funktionalitäten
  •     Effiziente Analyse und Aufbereitung von Daten aus verschiedenen Quellen
  •     Visualisierung von Daten und Erstellung unterschiedlicher Grafiken
  •     Techniken zur Erstellung dynamischer Grafiken mittels bspw. Top-Down-Filterung
  •     Einsatz von Werkzeugen zur selbständigen Erstellung visuell ansprechender Dashboards

  
3. Weiterführende Datenanalyse

  •     Export von Daten und Grafiken
  •     Strategien um effizient Mehrwert aus großen Datenmengen zu gewinnen
  •     Ausblick in die Welt von Tableau PREP und Serveranwendungen


 
Format: Präsenz-Workshop

Die Räumlichkeit wird bekanntgegeben

Referentin: Theresa Rothmeier, Siemens AG

Anmeldung:
VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

Umgang mit Konflikten

Konflikte sind alltäglich. Umso mehr noch in Zeiten, in denen wir (räumlich) eng miteinander auskommen müssen und die Sozialkontakte (noch) eingschränkt sind. Im Workshop reflektieren wir Konfliktmuster, Emotionen und erarbeiten einen professionellen Umgang mit Konflikten - sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich.

Lerninhalte:    

  • Konfliktcharaktere und Konflikthaltungen
  • Eskalationsstufen erkennen
  • Verhaltensmuster
  • Lösungsorientierte Gesprächsführung in Konfliktsituationen
  • Vermittlungsprozess


Referent: Joachim Klärner

Format: Online-Workshop

Der Zoom-Link wird nach der Anmeldung bekannt gegeben.

 

Anmeldung: VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School




Führen von Teams

Wir schauen aus der Perspektive einer zukünftigen Führungskraft, wie das Leiten von Mitarbeiter_innen gelingen kann. Dies kann sowohl im studentischen als auch betrieblichen Umfeld sein. Dabei sind Rollen und Aufgaben einer Führungskraft, ihre Persönlichkeit und ihr Stil von besonderer Bedeutung. Um sich auf besondere Dynamiken in Gruppen vorzubereiten, schauen wir uns einige Konstellationen von Gruppendanmiken an.

Lerninhalte:

  • Aufgaben und Rollen einer Führungskraft
  • Teamcharaktere, Führungsstile, Veränderungen initiieren und mit Widerstand umgehen
  • Gruppendynamik
  • kommunikatives Handwerkszeug
  • Konflikte als Chance


Methoden: Übungen

Referent: Joachim Klärner

Format:
Online-Workshop
Der Workshop findet online statt. Der Link zum Workshop wird nach der Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldung über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

Digital Ethics

Der Workshop setzt keine speziellen technischen Vorkenntnisse voraus und wird für das Hochschulzertifikat Digitalkompetenzen anerkannt (Link zu DigKom).


Beschreibung:
Die Technologien, die uns heute umgeben, eröffnen uns immer neue Anwendungsgebiete und Möglichkeiten, bergen aber auch potentielle Gefahren. Insofern Technik und ihre Anwendung nicht voneinander getrennt werden können, stellen sich größere Fragen: Wie kann technische Entwicklung zu einem gelungenen Leben beitragen? Wie sollen wir heute und in Zukunft Technik nutzen? Welche Risiken sind damit verbunden? Wie wird sich unsere Gesellschaft verändern?

Lernziele:

  • In diesem Workshop werden Probleme, Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung aus ethischer Perspektive analysiert und diskutiert.
  • Verschiedene Modelle normativer Ethik dienen dabei als Grundlage, um Herausforderungen zu identifizieren, eigene Standpunkte zu formulieren und Lösungsperspektiven für verschiedene Themenfelder und Problemlagen argumentativ zu entwickeln.
  • Dafür werden verschiedene Themenkomplexe in den Blick genommen und gemeinsam im Kurs diskutiert.


Lerninhalte:

Tag 1:

Einführung  
-    was ist Ethik?
-    Grundmodelle normativer Ethik
-    Ethik und digitales Zeitalter

Themenkomplex 1: KI
-    Starke und schwache KI
-    Turing-Test
-    Beispiel: Dilemmata im autonomen Fahren


Tag 2:
Themenkomplex 2: sind Algorithmen neutral?  
-    gender-bias in Algorithmen (Google, Amazon etc.)

Themenkomplex 3: Brain-Machine-Interfaces  
-    human enhancement

Themenkomplex 4: Informational Privacy
-    wozu Privacy?
-    Eine ontologische Interpretation der informationellen Selbstbestimmung

Themenkomplex 5: Roboterethik  
-    welchen Status sollten Roboter haben?
-    artificial moral agents
-    das many-hands-problem und die Frage der Verantwortung

Referentin: Julia Krumme

Format: Online-Workshop
Der Workshop findet online statt. Der Link zum Workshop wird nach der Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldung über über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

 

 

Selbst- und Zeitmanagement

Zeit ist ein begrenztes Gut und oft vergeht sie schneller als uns lieb ist – besonders auch bei denjenigen, die neben dem Studium noch arbeiten oder eine Familie haben. Im Workshop richten wir den Blick auf innere und äußere Einflussfaktoren auf unser Selbst- und Zeitmanagement und Sie erarbeiten für sich individuelle Verbesserungsvorschläge.

Lerninhalte:

  • Verhaltensmuster
  • „Aufschieberitis“ und andere Verhaltensstile
  • Ziele und Prioritäten setzen
  • Störungen und Zeitdiebe
  • Eisenhower–Prinzip und weitere Methoden
  • Individuelle Ideensammlung

 

Referent: Joachim Klärner

Format: Online-Workshop

Der Link zum Workshop wird nach der Anmeldung bekannt gegeben.

 

Anmeldung über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

Change Management

Wie lassen sich Veränderungsprozesse (Change) so gestalten, dass sie sinnvoll und zielorientiert sind und von anderen gut angenommen werden? Ob im beruflichen Umfeld neue Vorgaben, Projekte oder Ideen entstehen oder im privaten Bereich: Veränderungen sind unser ständiger Begleiter.

Im Workshop schauen wir uns Phasen und Prinzipien des Veränderungsmanagements an. Wir schauen auf typische Störungen, deren Prävention sowie Reaktionsmöglichkeiten.

Lerninhalte:

  • Eigene Erfahrungen mit Veränderungen
  • Phänomene In Veränderungssituationen
  • Störungen und Widerstände
  • Beteiligungsstufen
  • Phasen des Veränderungsmanagements
  • Die Vermittlung von Veränderungen

Wir sind eine kleine Gruppe und werden viel interaktiv zusammen arbeiten.

Referent: Joachim Klärner

Format: Online-Workshop. Der Zoom-Link wird nach der Anmeldung bekanntgegeben.

Anmeldung: VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

Design happens anyways - UX Design für Developer in der Praxis

Softwareanwendungen werden immer aktiv gestaltet, egal ob ein Designer beteiligt ist oder nicht. Ob die Software dabei bewusst gestaltet wird, ist jedoch eine andere Frage. Und die Antwort auf diese Frage macht den Unterschied, ob Anwendende die Software gerne benutzen, oder versuchen eine Benutzung zu vermeiden, wo es nur geht.

Dieser Hands-on Workshop vermittelt Techniken, welche den Projektmitgliedern dabei helfen, auch ohne Designexpertise, Software bewusst und mit Fokus auf die Bedürfnisse der Anwendenden zu gestalten, um so eine bessere User Experience zu erreichen.

Lerninhalt:

  • Faktoren, die über gute User Experience entscheiden
  • Anwendende und Anforderungen wirklich verstehen (oder warum die Frage "Warum?" so wichtig ist)
  • Mentale Modelle und wie diese das Applikationsdesign beeinflussen
  • Informationsarchitektur und wie Anwendungen gut strukturiert werden
  • Sieben Dialogprinzipien als Hilfe bei der Anwendungsentwicklung
  • GUI-Elemente bewusst auswählen und nutzen
  • Entwürfe testen und Feedback aktiv aufnehmen

Die Lerninhalte werden dabei in diesem Workshop anhand einer durchgehenden Praxisübung vermittelt. So lässt sich verstehen, wie die Techniken aufeinander aufbauen und können direkt ausprobiert werden.

    Zielgruppe:

    • Der Workshop ist für Studierende von WIN, MIN und IN Studiengängen geeignet.
    • Ebenso können Studierende von Design Studiengängen mit Interesse für digitale Produktentwicklung und Studierende von Betriebswirtschaft Studiengängen mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik teilnehmen.


    Referenten: Dominik Stöcklein, Laith Ata

    Format: Präsenz-Workshop. DIe Räumlichkeit wird bekannt gegeben.

    Anmeldung über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

    Virtual Reality: Einblick in die virtuelle Welt

    Es werden keine speziellen technischen Vorkenntnisse benötigt. Der Workshop wird für das Hochschulzertifikat Digitalkompetenz (DigKom) anerkannt.


    Lerninhalte:

    •     Was bedeutet Virtuelle Realität (Virtuelle Welten, Alternative Realitäten, Cyberspace)?
    •     Verschiedene Arten von Virtueller Realität (Augmented Reality, Virtual Reality, CGI)
    •     Einführung in die Technik von Virtual Reality (Sensoren, technische Voraussetzungen)
    •     Beispiele verschiedener Anwendungsbereiche
    •     Transhumanismus und Ethik


    Lernziele:

    •     Kennenlernen virtueller Welten
    •     Ausprobieren und Verstehen von verschiedenen Techniken
    •     besseres Verständnis vom Cyberspace und die Wirkung auf unsere Gesellschaft

     

    Referentin: Shila Rastizadeh

    Format: Präsenz-Workshop

    Die Räumlichkeit wird noch bekanntgegeben.

    Anmeldung über VirtuOhm- „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

    Handeln statt Grübeln: Mindset und Zielearbeit

    Lernziele und -inhalte werden bekannt gegeben.

    Referent/in: Viktoria Kaufmann

    Format: Präsenz-Workshop

    Die Räumlichkeit wird noch bekanntgegeben.

     

    Anmeldung über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

    Agilität interaktiv erleben

    Scrum, Kanban, Design Thinking, Sprints, DevOps Teams,… diese Begriffe drehen sich alle um das Thema „Agilität“.
     
    Wenn Du Dir einen Überblick über die Welt der Agilität verschaffen möchtest, ist der Workshop für dich genau richtig.

    Lernziele
     

    • In diesem Workshop lernst Du die Grundlagen und Prinzipien der Agilität kennen
    • Du gewinnst einen Einblick über die Anwendung von Agilität im Unternehmen
    • sowie Potentiale, Umsetzungsmöglichkeiten und Grenze von agilen Methoden im Unternehmenskontext

     
    Lerninhalte:

    • Was bedeuten die Begriffe agile Methoden, agile Vorgehensweise, agiles Mindset, agile Arbeit?
    • Grundlagen und Prinzipien der Agilität
    • Worin besteht der Unterschied zwischen agilem und klassischem Arbeiten?
    • Welchen Mehrwert bringt agiles Arbeiten?
    • Warum erhöht agiles Arbeiten die Problemlösungskompetenz und setzt kreatives Potential frei?
    • Wie optimiert agiles Arbeiten Arbeitsprozesse?
    • Welche Tools und Methoden gibt es in agilen Arbeitsprozessen?

     
    Methoden: interaktive Übungen und Reflexion in der Gruppe, Q&A

    Referentin und Referent: Kim Höra, Wojciech Zychowicz

    Format: Präsenz-Workshop
    Die Räumlichkeit wird noch bekanntgegeben.

    Anmeldung über VirtuOhm- „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

    Aufbruch ins Neue: Kreativitätstechniken für Studium und Beruf

    Jeder Mensch kommt kreativ zur Welt. Kreatives Denken und Handeln gehören zu den Grundfertigkeiten, die wir brauchen, um uns im Leben zurechtzufinden. Immer wieder sind wir mit neuen, unerwarteten Situationen und Problemen konfrontiert, für die es keine Musterlösungen gibt.

    Kreativität ist deshalb ein entscheidender Erfolgsfaktor in Alltag, Studium und Beruf: Methoden, die Ihre Kreativität in Gang bringen, helfen Ihnen dabei, Probleme systematisch zu analysieren, Denkblockaden zu lösen, frische Ideen zu entwickeln und neue Einfälle strukturiert zu bewerten.

    In diesem Workshop lernen Sie Ihren kreativen Prozess genauer kennen und probieren verschiedene Techniken aus, die Ihnen dabei helfen, Ihr schöpferisches Potential ergiebig zu nutzen. Bringen Sie bitte persönliche Projekte oder Herausforderungen in den Workshop mit, an denen Sie arbeiten möchten.

    Lernziele:

    • Sie verstehen, wie kreative Prozesse funktionieren.
    • Sie verstehen, was eine kreative Haltung ausmacht und wie Sie selbst in diese Haltung finden können.
    • Sie kennen Strategien des divergenten Denkens und geeignete Methoden, um sich „warm zu denken“.
    • Sie kennen Methoden, um ein Problem genauer zu erfassen, und wenden sie auf eigene Fragestellungen an.
    • Sie kennen und wenden Kreativtechniken an, um frische Ideen zu generieren.
    • Sie kennen und wenden Kreativtechniken an, um Ihre neuen Ideen zu ordnen und zu bewerten.

     

    Referentin: PD Dr. Cornelia Rémi

    Format: Präsenz-Workshop
    Die Räumlichkeit wird noch bekanntgegeben.

    Anmeldung über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

    Gaming the System – Motivationspotenziale mit spielerischem Denken entdecken und Schritt für Schritt entfalten

    Gute Spiele sind ein Paradebeispiel motivierender Systeme. Motivation und Demotivation stecken jedoch in jedem System – auch in spielfremden Systemen wie Studium und Lernen. Mit dem spielerischen Denken aus dem Forschungsprojekt *Empirische Analyse motivierender Spielelemente (EMPAMOS)*  entdecken Sie dieses System, spüren Hindernisse auf, entwickeln kreative Lösungen und erschließen das vorhandene Motivationspotenzial.

    Sie wechseln in die Perspektive einer Spieldesigner*in, die das System als "kaputtes Spiel" rekonstruiert. In dem Prozess verändern Sie den motivationalen Charakter Ihres Ursprungssystems - ohne dass dieses selbst zum Spiel werden muss.

    Sie als Teilnehmende werden mit den Spielelementkarten von EMPAMOS arbeiten und diese als „Trampolin" für Ihre eigenen Ideen nutzen. Sie ...

    • ... lernen die Einflussfaktoren der Motivation kennen.
    • ... werden mithilfe spieltypischer „Misfits" demotivierende Lernhindernisse in Ihrem Lernprozess oder Lernangeboten erkennen.
    • ... werden das Repertoire motivierender Spielelemente nutzen, um bereits vorhandene spielerische Elemente in Lernsituationen aufzuspüren.
    • … bekommen einen Ausblick auf das KI-basierte Assistenzsystem, mit dem Sie weitere Anknüpfungspunkte entdecken und in Ihre Lösungen einfließen lassen können.

     

    Referent: Dr. Thomas Bröcker

    Format: Präsenz-Workshop
    Die Räumlichkeit wird noch bekanntgegeben.

    Anmeldung
    über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

    Zukunftskompetenz: Gelebte Diversität


    Lernziele- und -inhalte werden bald bekanntgegeben.

    Referentin: Viktoria Kaufmann, M.A.


    Format: Präsenz-Workshop
    Die Räumlichkeit wird noch bekanntgegeben.

    Anmeldung über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

    Praktische Einblicke und Methoden aus der Gründungswelt

    Was ist eigentlich ein Startup? Welche Methoden können zur Ideenfindung genutzt werden?
    Welche Eigenschaften und Rollen sollten in Gründungsteams vertreten sein?

    All diese Fragen wollen wir im Workshop besprechen und mit praktischen Übungen ergänzen. Wer sich für das Thema Gründung oder generell für Methoden aus der Gründungswelt interessiert, ist herzlich eingeladen, am Workshop teilzunehmen.

    Für die Teilnahme ist kein Vorwissen erforderlich.

    Das Projekt „OHM-Potentiale“
    Mit dem Projekt OHM-Potentiale soll die Gründungskultur an der Technischen Hochschule
    Nürnberg gefördert werden. Die Angebote umfassen neben dem Zertifikat Entrepreneurship
    sowohl das Coaching konkreter Gründungsideen als auch verschiedene Workshops und Events
    rund um das Thema „Gründen“.


    Weitere Informationen zu den Angeboten finden Sie unter: www.th-nuernberg.de/gruenden


    Referentin: Ronja Herkommer

    Format: Präsenz-Workshop

    Die Räumlichkeit wird noch bekanntgegeben.

    Anmeldung über über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

    WORK FROM ANYWHERE - Wie können wir das “New Normal” mitgestalten

    Der Workshop setzt keine Vorkenntnisse voraus und wird für das Hochschulzertifikat Digitale Kompetenzen (DigKom) anerkannt.

    Beschreibung:

    Nahezu alle Lebensbereiche haben sich in den vergangenen 1,5 Jahren durch die Corona-Krise verändert – allen voran die Arbeitswelt. Diese steigende Veränderungsdynamik beim Arbeiten fordert flexible und nachhaltige Strategien.

    Im Workshop WORK FROM ANYWHERE werden wir aktuelle Veränderungen, Trends und erste Strategien für die Arbeitswelt im „New Normal“ beleuchten. Aufbauend darauf werden wir anhand eurer Gedanken und Ideen eigene Visionen und Utopien für eine innovative Arbeitswelt von morgen entwickeln und reflektieren, inwieweit sich diese auf die Situation der Studierenden übertragen lässt. Gestaltet heute Eure Arbeitswelt von morgen mit.

    Lerninhalte:

    • Kennenlernen der Veränderungen, Trends und Strategien zu Arbeit 4.0 und Arbeitswelten
    • Entwickeln von Ideen, Visionen und Utopien zum „New Normal“

    Lernziele:

    • Kreatives Denken
    • Reflexion der eigenen Arbeits- und/oder Lernsituation
    • Transformation der Ergebnisse auf die Studierenden-Situation

    Referentin und Referent:

    • Marilena Bluhm, Entwicklung neuer Arbeitswelten bei DATEV
    • Rainer Schubert, Entwicklung neuer Arbeitswelten bei DATEV

     

    Format: Präsenz-Workshop

    Die Räumlichkeit wird noch bekanntgegeben.

    Anmeldung über über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

    Life Balance: Stressmanagement & Resilienz

    Lernziele- und -inhalte werden bald bekanntgegeben.

    Referentin: Viktoria Kaufmann, M.A.


    Format: Präsenz-Workshop
    Die Räumlichkeit wird noch bekanntgegeben.

    Anmeldung über VirtuOhm „Einschreibung zu Lehrveranstaltungen“ --> Kategorie Lehr- und Kompetenzentwicklung --> Spring School / Summer School

    Referentinnen und Referenten:

    • Laith Ata, ISO Public Services GmbH
    • Marilena Bluhm, Entwicklung neuer Arbeitswelten, DATEV eG
    • Dr. Thomas Bröker, Forschungs- & Innovationslabor Digitale Lehre, TH Nürnberg
    • Ronja Herkommer, wissenschaftliche Mitarbeiterin, OHM-Potentiale, TH Nürnberg
    • Kim Höra, Scrum Master & Agile Coach, Schaeffler AG
    • Viktoria Kaufmann, Interkulturelle Trainerin & Coach
    • Joachim Klärner, Personal- und Organisationsentwickler
    • Julia Krumme, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fakultät für Geistes- und Naturwissenschaften, Hochschule Augsburg
    • Shila Rastizadeh, VR-Researcher, Masterstudentin Applied Research in Engineering Sciences, TH Nürnberg
    • PD Dr. Cornelia Rémi: Literaturwissenschaftlerin und Trainerin im Netzwerk der Sprachraum eG München
    • Theresa Rothmeier, Data Analyst und QM-Experte, Siemens AG
    • Rainer Schubert, Entwicklung neuer Arbeitswelten, DATEV eG
    • Dominik Stöcklein, Senior UI/UX, ISO Public Services GmbH
    • Wojciech Zychowicz, Scrum Master & Agile Coach, Schaeffler AG
    Rückblick auf die Spring School Kompaktwochen 2022
    • Das Learning Lab der TH Nürnberg, Foto: Thu Van Le Thi
    • Der Hybridworkhop "Agiles Projektmanagement mit Scrum" im Learning Lab der TH Nürnberg, Foto: Thu Van Le Thi
    • Der Hybridworkhop "Agiles Projektmanagement mit Scrum" im Learning Lab, Foto: Thu Van Le Thi
    • Workshop "Virtual Reality_Einblick in die virtuelle Welt" in Co-Working-Space von LEONARDO Zentrum für Kreativität und Innovation der TH Nürnberg, Foto: Thu Van Le Thi
    • Workshop "Agilität aktiv erleben" in der externen Räumlichkeit bei JOSEPHS- das Offene Innovationslabor, Foto: Thu Van Le Thi
    • Workshop "Agilität aktiv erleben" in der externen Räumlichkeit bei JOSEPHS- das Offene Innovationslabor, Foto: Thu Van Le Thi
    • Der Workshop "Datenanalyse mit Tableau" im Redaktionslabor der Zentralen IT der TH Nürnberg, Foto: Thu Van Le Thi
    • Workshop "Kreativitätstechniken für Studium und Beruf" im Konferenzraum der TH Nürnberg, Foto: Thu Van Le Thi

    Kontakt

    Programmverantwortliche
    Thu Van Le Thi Thu Van Le Thi
    Dipl.-Kfr. (Univ.)
    Studentische Hilfskraft
    Megan Sweeney                  Email: megan.sweeneyatth-nuernbergPunktde