• Wir entwickeln Leitfäden für Ihre Fakultät. Es lohnt sich.
  • Bessere Texte lesen: Das Writing-Fellow-Programm.
  • Workshops für Lehrende: Schreiben lehren an der Hochschule
  • Schreibdidaktische Beratung für Lehrende; Ansprechpartnerin Dzifa Vode

Studierende wissen beim Schreiben ihrer wissenschaftlichen Arbeiten fachspezifische Handreichungen zu schätzen. Das Schreibzentrum unterstützt Sie beim Entwickeln eines fakultätsspezifischen Leitfadens für wissenschaftliches Schreiben.

Bisherige Projekte

Ansprechpartnerin: Dzifa Vode, -4270, dzifa.vodeatth-nuernbergPunktde

Wir möchten auch im WiSe 2019/2020 vor allem Lehrende aus den Fakultäten AC, BI, EFI, IN, VT und WT erreichen. Schreiben Sie mir, wenn Sie bereits Fragen haben: Marcus Fiebig

Bewerbung für das SoSe 2019 bis zum 30. September 2019 möglich

Sie können sich bis zum 28. Februar 2019 bewerben. Schicken Sie mir rechtzeitig vor diesem Termin eine E-Mail und ich schicke Ihnen die entsprechenden Anforderungen/Vorlagen: Marcus Fiebig

Hintergrund

Writing Fellows in den Schreibprozessen: Im SoSe 2017 haben wir erstmals Writing Fellows geschult und eingesetzt. Je nach unseren Kapazitäten suchen wir permanent neue Lehrende, die mit uns kooperieren möchten. Geeignet sind v.a. Seminare mit regelmäßigen Präsenztreffen.

Wer sind die Writing Fellows? Writing Fellows…

... sind ausgebildete Schreibtutor(inn)en, die bereits im Schreibzentrum arbeiten und eine Tutoren-Ausbildung absolviert haben.

Was machen die Writing Fellows? Writing Fellows…
  • … geben schriftliches Feedback und beraten Studierende mündlich zu einzelnen Textentwürfen.
  • … sind einem Seminar zugeordnet.
  • … unterstützen die Textproduktion der Studierenden.
  • … stimmen sich mit den Lehrenden über die Textsorte/Kriterien und Schreibaufgaben ab (z.B.: Exposé, Rohentwurf der Hausarbeit).
Was habe ich als Lehrender davon?
  • Sie haben weniger Arbeit, weil Sie prozessorientiert vorgehen und von den Fellows unterstützt werden. Während des Schreibprozesses formulieren Sie zwei Schreibaufgaben und die damit verbundenen Erwartungen.
  • Sie werden entlastet: Bei wiederkehrenden Fragen zu Formalien, sprachlicher Gestaltung usw.
  • Sie können sich stärker aufs Inhaltliche konzentrieren.
  • Sie lesen bessere Texte.
  • Sie können die Möglichkeiten der schreibintensiven und schreibprozessorientierten Lehre kennenlernen und ausbauen.
  • Sie vermitteln den Studierenden, wie wichtig und nachhaltig konstruktives Text-Feedback sein kann.
  • Konkretere Aufgabenstellungen sorgen dafür, dass Studierende ihre Schreibaufgaben weniger aufschieben, wie eine neue Studie von Psychologen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) zeigt.
Was sind meine Aufgaben als Lehrender?
  • Während des Schreibprozesses formulieren Sie zwei Schreibaufgaben und die damit verbundenen Erwartungen.
  • Wichtig ist, dass Sie den Studierenden klar machen, dass die Zusammenarbeit mit den Writing Fellows verbindlich zum Seminarablauf und zur schriftlichen Prüfungsleistung gehört.

Wenn Schreiben systematisch als Lern- und Denkwerkzeug in der Lehre eingesetzt wird, fördert dies die Schreibkompetenz der Studierenden und ermöglicht vertieftes fachliches Lernen.

In Kooperation mit dem DiZ-Zentrum für Hochschuldidaktik bietet das Schreibzentrum regelmäßig einen Workshop für Lehrende an, der Schreib- und Hochschuldidaktik produktiv kombiniert.

Für das zwei-tägige Seminar "Schreiben lehren an der Hochschule" melden Sie sich direkt über das DiZ-Zentrum für Hochschuldidaktik an.

Forschung und Lehre: Schreiben ist integraler Bestandteil der Wissenschaft. Das Schreibzentrum unterstützt Sie bei allen Fragen rund um das Schreiben – unabhängig davon, ob es um das Schreiben Ihrer Studierenden geht oder das eigene Schreiben.

Schreiben in der Lehre
  • Wie kann ich Schreiben besser als Denk- und Lernwerkzeug einsetzen?
  • Wie kann ich bei der Vermittlung von Fachkompetenz auch die Schreibkompetenz meiner Studierenden weiterentwickeln?
  • Welche Anforderungen kann ich an wissenschaftliche Arbeiten stellen? Wie kommuniziere ich meine Erwartungen?
  • Nach welchen Maßstäben korrigiere ich? Wie gewichte ich formale Fehler?
  • Welche Best Practices gibt es im Bereich Schreibdidaktik an Hochschulen?
Schreiben für die Forschung
  • Fragen zum Schreibprozess: Wie komme ich trotz Zeitmangels zum Schreiben? Wie optimiere ich meinen Schreibprozess? Wann ist mein Text gut genug?
  • Feedback zu Ihren Texten (auf Englisch und Deutsch): Ist der Aufbau logisch und nachvollziehbar? Wie kann ich meinen Text lesefreundlicher gestalten?

Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Texte: Schicken Sie eine E-Mail an Dzifa Vode.

Praxishandbuch zur Schreibgruppenarbeit

Wie können Hochschulen die Entwicklung von Schreibkompetenz wirksam unterstützen? Mit 40.000 EUR fördert die STAEDTLER-Stiftung ein Forschungsprojekt des Schreibzentrums. Unter der Leitung von Prof. Dr. Erika von Rautenfeld wurden autonome Schreibgruppen empirisch untersucht. In Schreibgruppen schließen sich Studierende zusammen, um sich gegenseitig beim Schreiben ihrer Abschlussarbeit zu unterstützen. Ziel des Projektes war es, die Wirkungen der Teilnahme an einer Schreibgruppe auf die Entwicklung von Schreibkompetenz zu erforschen und im Anschluss evidenzbasiertes Arbeitsmaterial zur Förderung von Schreibkompetenz an der Hochschule zu erstellen und zu verbreiten. Zum Praxishandbuch...

Kontakt

Leitung des Schreibzentrums
Mitarbeiter