Woher wissen Sie, welche Qualität Ihre Lehre hat?

Auch in diesem Wintersemester haben wir für Sie verschiedenste hochschuldidaktische Workshops zusammengestellt. Sie haben die Möglichkeit sich neue didaktische Impulse zu holen und alternative Lehr- und Lernkonzepte kennen zu lernen. Gleichzeitig können Sie sich mit Ihren Kolleginnen und Kollegen unterschiedlicher Fachrichtungen austauschen, vernetzen und gemeinsam Ihr didaktisches Handeln reflektieren.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Anmeldung zu hochschuldidaktischen Workshops im Wintersemester 2020/21

Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung per E-Mail. Für die Teilnahme erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung. Die erworbenen Arbeitseinheiten können auf das DiZ-Zertifikat „Hochschullehre Bayern“ angerechnet werden.

Abmeldung von Workshops

Sollten Sie an einer Teilnahme verhindert sein, benachrichtigen Sie uns bitte rechtzeitig. Für viele Veranstaltungen führen wir Wartelisten, so dass der Platz neu belegt werden kann

Wer kann teilnehmen?

Unsere hochschuldidaktischen Angebote richten sich an alle Professorinnen und Professoren, Lehrende, Lehrkräfte für besondere Aufgaben sowie an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler der TH Nürnberg. Die Teilnahme ist für Sie kostenfrei.

Gut zu wissen

Der Qualitätspakt Lehre (QPL) läuft im Wintersemester 2020/21 aus. Somit ist dies das letzte Weiterbildungsprogramm, das von der Hochschuldidaktik im Hause organisiert wird. Ab dem Sommersemester 2021 können Sie für Ihre hochschuldidaktische Weiterbildung nur noch die Angebote des DiZ Ingolstadt wahrnehmen.

Weiterbildungsprogramm Didaktik für das Wintersemester 2020/21

ZOOM kann an der TH Nürnberg in der Lehre für Videokonferenzen eingesetzt werden. Im Online-Seminar werden Ihnen die wichtigsten (didaktischen) Funktionen präsentiert. Es geht um erste Schritte wie das Anlegen von Konferenzräumen und natürlich um konkrete Funktionen wie Break-Out-Rooms, Chat, Umfragen, virtuelle Hintergründe, Bildschirmfreigaben und Fernsteuerung.

Lernziele

Als Teilnehmerin und Teilnehmer

  • haben Sie einen Überblick über die wichtigsten Funktionen des Videokonferenzraumsystems Zoom erhalten.
  • können Sie erste Schritte mit Zoom wiedergeben.
  • können Sie didaktisch sinnvolle Einstellungen in Ihrem Profil vornehmen.

Leitung

  • Dipl.-Sozialw. Eva Pitzer
    Referentin der Hochschuldidaktik, TH Nürnberg

Für wen?

  • Lehrende der TH Nürnberg

Format

  • Virtueller Kurzworkshop

Wann?

  • Das Online-Seminar muss kurzfristig verschoben werden. Der neue Termin wird Ihnen zeitnah hier bekanntgegeben.

Wo?

  • Virtueller Raum über Zoom

 

ANMELDUNG

„Kommt das in der Prüfung dran?“ – auch bei neuen digitalen Lehrformaten eine zentrale Frage für Studierende. Im Workshop erarbeiten wir, wie Sie die Fokussierung der Studierenden auf die Prüfung nutzen können, um Ihre Veranstaltung so zu planen und zu gestalten, dass die Studierenden das lernen, was Sie als Lehrende für sinnvoll halten. Das Konzept des Constructive Alignment wird als Gestaltungsprinzip für Lehre vorgestellt, und die Umsetzung in digitalen Settings wird diskutiert. Wir gehen der Frage nach, was Sie mit Ihrer Lehre erreichen möchten, welche digitalen Lernaktivitäten Sie in Ihrer eigenen Lehrveranstaltung gewinnbringend einsetzen können und wo die Grenzen digitaler Lösungen liegen.

Inhalte

  • Planung einer Lehrveranstaltung nach dem Konzept des Constructive Alignments
  • Lernzielformulierung
  • Quellen für digitale Tools in der Lehre
  • Auswahl von Lehr- und Lernmethoden anhand von Lernzielen und Prüfungsform einer Veranstaltung

Lernziele

Als Teilnehmerin und Teilnehmer

  • wissen Sie das Konzept des Constructive Alignment für die Planung und Durchführung Ihrer Lehrveranstaltung zu nutzen.
  • sind Sie in der Lage, Lernziele für die eigene Lehrveranstaltung zu formulieren.
  • können Sie digitale Lehr-/Lernaktivitäten entsprechend des Konzepts Constructive Alignment auswählen.

Leitung

  • Dr. Barbara Meißner
    Blended Learning, TH Nürnberg
  • Dipl.-Sozialw. Eva Pitzer
    Referentin der Hochschuldidaktik, TH Nürnberg

Für wen?

  • Lehrende der TH Nürnberg

Format

  • Virtueller Kurzworkshop mit synchronen und asynchronen Arbeitsphasen

Arbeitseinheiten

  • Lehr- und Lernkonzepte: 4,5 AE (davon 1,5 AE für die Selbstlernzeit)

Wann?

  • Donnerstag, 8. Oktober 2020, 9.45-11.15 Uhr
  • Selbstlernphase mit Konzeption für die eigne Lehrveranstaltung
  • Donnerstag, 15. Oktober 2020, 9.45-11.15 Uhr

Wo?

  • Virtueller Raum über Zoom und Moodle

Hinweis

Das Online-Angebot setzt sich aus zwei virtuellen Treffen zusammen. Die Zeit zwischen den einzelnen Treffen nutzen Sie in der Selbstlernphase zur individuellen Umsetzung und Vertiefung der Inhalte.

Die genannten zu erreichenden Arbeitseinheiten beziehen sich sowohl auf die virtuellen Treffen als auch auf die Arbeitsaufgaben in der Selbstlernzeit. Die Zugangsdaten zur Webkonferenz sowie die Zugangsdaten zum Moodle-Kurs erhalten Sie rechtzeitig vor Beginn des Online-Seminars.

 

ANMELDUNG

Das Wintersemester steht in den Startlöchern. Die ersten Wochen sind für Studierende besonders wichtig, um sozial an der Hochschule eingebunden zu werden. Im virtuellen Raum ist es für Lernende jedoch häufig schwierig mit anderen ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen und Teams zu bilden. Die soziale Eingebundenheit ist jedoch zentral für Motivation und Lernerfolg von Studierenden.

Sie als Lehrperson können dazu beitragen, den Austausch unter Studierenden zu fördern, kollaborativ zu arbeiten und so ein Gemeinschaftsgefühl zu erzeugen. Im Online-Seminar probieren Sie Methoden und Tools für die digitale Lehre aus, um das Kennenlernen, Kommunikation und Zusammenarbeit im virtuellen Raum zu ermöglichen und zu fördern.

Inhalte

  • Soziale Eingebundenheit in der Hochschule – wozu?
    - Studie der Uni Hildesheim zum Corona-Semester und zur Herausforderung der fehlenden Sozialkontakte
    - Phasen zur Gestaltung von Online-Lehre nach Salmon
    - Motivationstheorie nach Deci & Ryan 
  • Kennenlernen virtuell gestalten 
  • Online-Gruppenarbeiten anleiten und begleiten 
  • Aktivierung und Austausch – Methoden und Tools 

Lernziele

Als Teilnehmerin und Teilnehmer

  • wissen Sie, warum soziale Eingebundenheit bei (digitalen) Lernprozessen wichtig ist. 
  • kennen Sie motivationstheoretische Aspekte sozialer Eingebundenheit.
  • kennen Sie Methoden und Tools zum Kennenlernen, zum Austausch und zur Aktivierung. 
  • können Sie Online-Gruppenarbeiten anleiten und begleiten. 

Leitung

  • Alessandra Kenner (M.A.)
    FBZHL, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Für wen?

  • Lehrende der TH Nürnberg (Teilnehmer*innenzahl begrenzt auf 15)

Format

  • Virtueller Kurzworkshop

Arbeitseinheiten

  • wird zeitnah bekanntgegeben

Wann?

  • Dienstag, 13. Oktober 2020, 9.00-12.00 Uhr

Wo?

  • Virtueller Raum über ZOOM

Hinweis

Das Online-Angebot umfasst ein virtuelles Treffen.

Die genannten zu erreichenden Arbeitseinheiten beziehen sich auf das virtuelle Treffen. Die entsprechenden Zugangsdaten zur Webkonferenz erhalten Sie rechtzeitig vor Beginn des Online-Seminars.

Ein E-Portfolio ist eine digitale Sammlung von „mit Geschick gemachten Arbeiten“. D.h. über ein E-Portfolio können Lernergebnisse zusammengetragen und gleichzeitig der Prozess (Lernpfad/Wachstum) der Kompetenzentwicklung digital dokumentiert und veranschaulicht werden. Interessant für Sie als alternative Prüfungsform? Unverkennbar ist auf jeden Fall, dass mit zunehmender Digitalisierung E-Portfolios eine wunderbare Möglichkeit sind, kompetenzorientierte didaktische Konzeptionen zu realisieren, die die Schlüsselkompetenzen der Studierenden fördern und für einen Leistungsnachweis aufbereitet werden können.

In der Lehrwerkstatt werden didaktische Konzepte mit E-Portfolios vorgestellt und prägnant an Praxisbeispielen erläutert. Sie erhalten einen ersten Einblick in die Möglichkeiten E-Portfolios für Dokumentations-, Reflexions- sowie Prüfungszwecke zu verwenden.

Lernziele

Als Teilnehmerin und Teilnehmer

  • haben Sie ein Verständnis für den Portfolio-Begriff
  • unterscheiden Sie verschiedene Arten von E-Portfolios und deren kontextuale Einsatzmöglichkeiten
  • können Sie erste Schritte für eine didaktische Konzeption und Prüfungsszenarien mit E-Portfolios beschreiben

Leitung

  • Stefan Müller
    WHS Zwickau

Für wen?

  • Lehrende der TH Nürnberg

Format

  • Virtueller Kurzworkshop

Arbeitseinheiten

  • Lehr- und Lernkonzepte: 3 AE
  • Prüfen: 1 AE

Wann?

  • Mittwoch, 14. Oktober 2020, 16.00-19.00 Uhr

Wo?

  • Virtueller Raum über MS Teams

Hinweis

Das Online-Angebot umfasst ein virtutelles Treffen. Die genannten zu erreichenden Arbeitseinheiten beziehen sich auf das virtuelle Treffen. Die entsprechenden Zugangsdaten zur Webkonferenz erhalten Sie rechtzeitig vor Beginn des Online-Seminars.

 

ANMELDUNG

In Ihrer Vorlesung/Seminar gibt es Aufgaben, an denen die Studierenden immer wieder scheitern – obwohl Sie jeden Schritt erklären? Unter den derzeitigen Lehrbedingungen – Lehren auf Distanz, virtuelle Räume und viele Selbstlernelemente – ist es oftmals noch schwerer zu erkennen, ob die Studierenden die Inhalte verstehen oder ob Lernhindernisse vorliegen. In der Lehrwerkstatt identifizieren wir gemeinsam mögliche Lernhindernisse und wechseln dann die Perspektive und fragen: Wie genau löse ich als Fachexpert*in dieses Problem? Und wie kann ich das Lernen der Studierenden weiter unterstützen? Vieles dessen, was wir tun, ist uns in Fleisch und Blut übergegangen – wir können es nicht explizieren. Doch genau dies könnte den Studierenden helfen, Hindernisse zu meistern. Decoding the Disciplines ist eine Methode neue didaktische Wege zu finden. Sie lernen kurz die Methode kennen und probieren im kollegialen Austausch erste Schritte aus.

Lernziele

Als Teilnehmerin und Teilnehmer

  • können Sie Lernhindernisse in Ihrer Veranstaltung erkennen und beschreiben.
  • reflektieren Sie Ihre eigene Fachexpertise und Ihr Lösungsverhalten.
  • entwickeln Sie erste Ideen, wie die Lernhindernisse didaktisch neu bearbeitet werden können.

Leitung

  • Dipl. Sozialw., Dipl. Sozpäd. Simone Weber
    Referentin für Hochschuldidaktik, TH Nürnberg

Für wen?

  • Lehrende der TH Nürnberg

Format

  • Virtueller Kurzworkshop

Arbeitseinheiten

  • Reflexion und Evaluation: 2 AE
  • Beraten und Begleiten: 2 AE

Wann?

  • Donnerstag, 22. November 2020, 16.00-19.00 Uhr

Wo?

  • Virtueller Raum über MS Teams

Hinweis

Das Online-Angebot umfasst ein virtuelles Treffen. Die genannten zu erreichenden Arbeitseinheiten beziehen sich auf das virtuelle Treffen. Die entsprechenden Zugangsdaten zur Webkonferenz und dem virtuellen Raum in MS Teams erhalten Sie rechtzeitig vor Beginn des Online-Seminars.

ANMELDUNG

Die TH Nürnberg setzt nicht erst seit dem Sommersemester 2020 verstärkt auf digital gestützte Lehrkonzepte. Digitale Lehre ermöglicht es unter anderem, der zunehmenden Diversität unter den Studierenden mit flexiblen und zeitgemäßen Lernmöglichkeiten zu begegnen. Wir möchten Sie als neuberufene Professorin und Professor im Rahmen des Workshopangebots bereits vor Antritt Ihrer Lehrveranstaltungen mit digitaler Lehre und entsprechenden Lehrkonzepten (z.B. Blended Learning) vertraut machen. In dem Zusammenhang lernen Sie auch die digitale Lehr‐ und Lerninfrastruktur der TH Nürnberg kennen, die Sie unmittelbar für Ihre Lehre nutzen können.

Inhalte

  • Mediendidaktische Konzeption und Gestaltungsprinzipien für digitale/digital gestützte Lehre
  • Good Practices digital gestützter Lehrkonzepte
  • Die digitale Lehr‐ und Lerninfrastruktur sowie entsprechende Supportangebote an der TH Nürnberg
  • Exkurs: Learning Lab – ein Ort zum Kennenlernen und Ausprobieren digitaler Lehrmethoden und passender Technologie

Lernziele

Als Teilnehmerin und Teilnehmer

  • kennen Sie verschiedene digital gestützte Lehrkonzepte und zugehörige Gestaltungsprinzipien.
  • verstehen Sie, wie Sie digitale Lehrformate konzipieren und entwickeln.
  • sind mit entsprechenden lehrbezogenen Plattformen und Anwendungen der TH Nürnberg vertraut und können diese für Ihre Lehre einsetzen.

Leitung

  • Dipl.-Psych. Julia Haubner
    Blended Learning, TH Nürnberg
  • Susann Zimmermann (M.A.)
    Blended Learning, TH Nürnberg

Für wen?

  • Neuberufene Professorinnen und Professoren der TH Nürnberg
  • Begrenzte Teilnehmendenzahl: 8

Format

  • Tagesworkshop mit Selbstlernphase

Wann?

  • Mittwoch, 28. Oktober 2020, 10.00-16.30 Uhr

Wo?

  • Präsenztreffen im Learning Lab (KA.038)
  • Selbstlernphasen im virtuellen Workshopraum

Hinweis

Das Angebot umfasst ein Treffen in Präsenz und eine nachgelagerte Selbstlernphase. Die Arbeitsaufgaben erhalten Sie rechtzeitig vor Beginn des Seminars.

Hygienebestimmungen für die Veranstaltung

  • Bitte erscheinen Sie nur gesund (ohne Husten und/oder Erkältungssymptome und/oder Fieber) zur Veranstaltung. Bei Erkrankung können Sie leider nicht zum Workshop eingelassen werden.
  • Im gesamten Bereich der TH Nürnberg herrscht eine Mund-Nasen-Schutz-Tragepflicht. Bitte wahren Sie die Nies- und Hustenetikette.
  • Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen ist durchgehend einzuhalten. Berührungen (z. B. Umarmen, Händeschütteln etc.) sind zu vermeiden.
  • Bitte achten Sie darauf Abstände auch auf Laufflächen und im Toilettenbereich einhalten.
  • Desinfektionsmittelspender befinden sich an den Zugängen zum Veranstaltungsraum im Gebäude KA.
  • Das Tragen des Mund-Nasen-Schutz für die Dauer des Workshops wird in der Veranstaltung selbst geregelt. Der Mund-Nasen-Schutz muss jedoch für alle Wege z.B. zu Sanitäranlagen wieder aufgesetzt werden.
  • Bringen Sie gerne einen eigenen Stift mit.

 

ANMELDUNG

Neben den klassischen Klausuren und mündlichen Prüfungen gibt es eine Reihe alternativer Prüfungsformen, mit denen insbesondere komplexere Kompetenzen und Lernergebnisse geprüft und bewertet werden können. Manche dieser Prüfungsformen bieten bei einer differenzierten und individuellen Rückmeldung eine gute Lernmöglichkeit.

In den bereitgestellten Lernmaterialien werden ausgewählte alternative Prüfungsformen vorgestellt, einschließlich elektronischer und Fernprüfungen. Für ausgewählte Lernergebnisse können konkrete Prüfungsszenerien vorab skizziert und ausgetauscht werden. In der Präsenz sollen dann Aufwand und Nutzen bewertet und die entsprechenden Einsatzmöglichkeiten sowie die nötigen Rahmenbedingungen geklärt werden. Die Teilnehmenden werden bei der Reflexion über die Einsatzmöglichkeiten alternativer Prüfungsformate insbesondere mit dem einschlägigen Rechtsrahmen für Prüfungen vertraut gemacht.

In diesem Zusammenhang sollen Aspekte wie z.B. individuelle Prüfungsleistung, Einsatzbedingungen elektronischer Prüfungen, Regelungen für Bonuspunkte sowie der Gleichbehandlungsgrundsatz und Deputatswirksamkeit diskutiert werden.

Lernziele

Als Teilnehmerin und Teilnehmer

  • erläutern Sie Vor- und Nachteile alternativer Prüfungsformate.
  • beschreiben Sie spezifische alternative Prüfungsformate, deren Einsatzbedingungen und rechtliche Rahmenbedingungen.
  • beschreiben Sie für komplexe ausgewählte fachliche und überfachliche Kompetenzen geeignete, alternative Prüfungsszenerien.

Leitung

  • Dipl.-Psych. Rudolf Aichner
    ProfiLehre, TU München
  • Prof. Dr. Ralph Hidina
    TH Aschaffenburg

Für wen?

  • Lehrende der TH Nürnberg

Format

  • Tagesworkshop in Präsenz mit virtuellen Selbstlernphasen

Arbeitseinheiten

  • Prüfen: 7 AE

Wann?

  • Freitag, 30. Oktober 2020, 13.00-16.30 Uhr

Wo?

  • KA.440 a+b

Hinweis

Die genannten zu erreichenden Arbeitseinheiten beziehen sich sowohl auf das Präsenztreffen als auch auf die Arbeitsaufgaben in der Selbstlernzeit vorab. Notwendige technische Zugangsdaten erhalten Sie zeitnah zu Veranstaltung.

Hygienebestimmungen für die Veranstaltung

  • Bitte erscheinen Sie nur gesund (ohne Husten und/oder Erkältungssymptome und/oder Fieber) zur Veranstaltung. Bei Erkrankung können Sie leider nicht zum Workshop eingelassen werden.
  • Im gesamten Bereich der TH Nürnberg herrscht eine Mund-Nasen-Schutz-Tragepflicht. Bitte wahren Sie die Nies- und Hustenetikette.
  • Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen ist durchgehend einzuhalten. Berührungen (z. B. Umarmen, Händeschütteln etc.) sind zu vermeiden.
  • Bitte achten Sie darauf Abstände auch auf Laufflächen und im Toilettenbereich einhalten.
  • Desinfektionsmittelspender befinden sich an den Zugängen zum Veranstaltungsraum im Gebäude KA.
  • Nach Einnahme des festen Sitzplatzes kann der Mund-Nasen-Schutz für die Dauer des Workshops abgenommen werden. Sie muss jedoch für alle Wege z.B. zu Sanitäranlagen wieder aufgesetzt werden.
  • Bringen Sie gerne einen eigenen Stift mit.

Veranstalter

  • DiZ – Zentrum für Hochschuldidaktik

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über das DiZ – Zentrum für Hochschuldidaktik.

Teilnahmegebühr

  • Intern: 150,00 € (Teilnehmende aus den Mitglieds-/Partnerhochschulen)
  • Extern: 390,00 € (Teilnehmende, die nicht einer Mitglieds-/Partnerschule angehören)

Der Vortrag von Jun.-Prof. Dr. habil. Sebastian Lerch wird Interdisziplinarität und ihre Tragweite für Theorie und Praxis diskutieren. Im Zentrum stehen die Möglichkeiten und Formen interdisziplinärer Lehre und Zusammenarbeit unter virtuellen Bedingungen. Welche interdisziplinären Kompetenzen sind dabei wichtig und welche Methoden gibt es für die interdisziplinäre Zusammenarbeit? Fragen, die der Vortrag beantwortet.

Inhalte

  • Trends zur Interdisziplinarität
  • Grundlagen von Interdisziplinarität
  • Systematik interdisziplinärer Kompetenzen
  • Herausforderungen, Methoden und Selbstverständnis interdisziplinärer Zusammenarbeit

Leitung

  • Jun.-Prof. Dr. habil. Sebastian Lerch
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Für wen?

  • Lehrende und Studierende der TH Nürnberg

Format

  • Virtueller Vortrag

Wann?

  • Freitag, 13. November 2020, 10.00-11.30 Uhr

Wo?

  • Virtueller Raum über Zoom

Hinweis

Die Zugangsdaten zur Webkonferenz erhalten Sie rechtzeitig von Beginn des Vortrages und werden zudem auf der Seite des Leitbildes Lehren und Lernen - im Dialog sein veröffentlicht.

 

ANMELDUNG

Etwa zehn Prozent der TH-Studierenden haben die Schulzeit nicht im deutschen Bildungssystem verbracht. Vorstellungen darüber, wie ein Referat gehalten, ein Praxisbericht geschrieben oder die Beteiligung in einer Lehrveranstaltung gefordert sind, können je nach kultureller Bildungserfahrung sehr unterschiedlich sein. Gleichzeitig gründen ‚unsere‘ angebotenen Lehr- und Lernmethoden wie selbstverständlich in der eigenen spezifischen Bildungstradition. In der Umstellung auf digitale Lehre kommen zusätzliche Herausforderungen für die Kommunikation und Unterrichtsdynamik hinzu, bei denen ebenfalls kulturelle Gewohnheiten einen bedeutenden Einfluss haben können.

Lernziele

Als Teilnehmerin und Teilnehmer

  • gewinnen Sie ein Verständnis für die kulturellen Herausforderungen internationaler Studierender im deutschen Hochschulsystem.
  • reflektieren Sie die Bedeutung der kulturellen Prägung für die Lehre.
  • lernen Sie Möglichkeiten kennen, Ressourcen internationaler Studierender für Ihre Lehre zu nutzen.

Leitung

  • Viktoria Kaufmann (M.A.)
    International Office und Service Lehren und Lernen, TH Nürnberg

Für wen?

  • Lehrende der TH Nürnberg

Format

  • Virtueller Kurzworkshop

Arbeitseinheiten

  • Reflexion und Evaluation: 4,5 AE

Wann?

  • Freitag, 20. November 2020, 14.00-17.00 Uhr

Wo?

  • Virtueller Raum über Zoom

Hinweis

Das Online-Angebot umfasst ein virtuelles Treffen. Die genannten zu erreichenden Arbeitseinheiten beziehen sich auf das virtuelle Treffen. Die entsprechenden Zugangsdaten zur Webkonferenz erhalten Sie rechtzeitig vor Beginn des Online-Seminars.

 

ANMELDUNG

Das Willkommensprogramm für Neuberufene ist ein Unterstützungsangebot zum Einstieg an der TH Nürnberg. Ein Baustein des Willkommensprogramms ist der Erfahrungsaustausch Lehre.

Ziele des Treffens

  • Etablierung eines Dialogs unter den Professorinnen und Professoren zu Themen der Lehre.
  • Hilfe in Fragestellungen, die Sie bezüglich Ihrer Lehre beschäftigen.
  • Förderung einer studienzentrierten Lehr- und Lernkultur im Sinne des Leitbildes Lehren und Lernen.
  • Schaffung von Kontakten unter den Neuberufenen und Bildung eines interdisziplinären Netzwerks.

Die moderierte Gesprächsrunde bietet die Möglichkeit, sich zu Ihrem Aufgabenschwerpunkt Lehre mit erfahrenen Kollegen sowie anderen Neuberufenen auszutauschen und zu beraten.

Der Erfahrungsaustausch wird begleitet und moderiert von

  • Prof. Dr. Stefanie Müller
    Fakultät Betriebswirtschaft
    Beiratsmitglied „Mehr Qualität in der Lehre“ (QuL), TH Nürnberg
  • Prof. Dr. Christina Zitzmann
    Vizepräsidentin Bildung, TH Nürnberg

Wann?

  • Dienstag, 24.November 2020, 17.30-19.00 Uhr

Anmeldefrist

Sie können sich bis zum 23. November 2020 anmelden.

 

ANMELDUNG

Welche Erfahrungen haben Sie bisher mit Zoom gemacht, welche Fragen haben Sie? Wir möchten durch dieses virtuelle Format den kollegialen Austausch zu hochschuldidaktischen und technischen Fragen fördern. Moderiert und fachlich begleitet wird das Online-Seminar durch Eva Pitzer, Referentin für Hochschuldidaktik.

Leitung

  • Dipl.-Sozialw. Eva Pitzer
    Referentin der Hochschuldidaktik, TH Nürnberg

Für wen?

  • Lehrende der TH Nürnberg

Format

  • Virtueller Kurzworkshop

Wann?

  • Dienstag, 24. November 2020, 10.00-11.00 Uhr

Wo?

  • Virtueller Raum über Zoom

 

ANMELDUNG

Interdisziplinarität in der Lehre ist unvermeidlich. Vielleicht haben Sie bei einer Ihrer Lehrveranstaltungen schon an Lehrkooperationen gedacht, haben sich Kooperationspartner*innen und Themenfelder über die Fakultät hinaus gesucht und nun wollen Sie damit starten – auch in Zeiten digitaler Lehre. Wie kann das gehen? Welche Möglichkeiten bietet die TH Nürnberg und wer hat damit schon viel Erfahrung? Wer hat auch an interdisziplinärer Arbeit Interesse und wie finde ich genau diese Person? In diesem virtuellen Kurzworkshop können Sie zum einen Ihre Ideen, Konzepte und Wünsche vorstellen und gemeinsam mit Kolleg*innen konkrete Umsetzungsstrategien und Möglichkeiten formulieren. Zum anderen ist es unser Ziel, ein hochschulweites Kontaktnetzwerk aufzubauen, damit genau Sie die/den richtigen Partner*in für Ihre interdisziplinäre Lehre auch zukünftig finden.

Die Veranstaltung greift die Impulse des Vortrags „Interdisziplinarität und interdisziplinäre Kompetenzen fördern und begleiten“  (13. November 2020) von Jun.-Prof. Dr. Sebastian Lerch auf und spiegelt diese vor unserem konkreten hochschulischen Handlungsrahmen.

Lernziele

Als Teilnehmerin und Teilnehmer

  • entwickeln Sie erste Ideen und Konzepte zur interdisziplinären Lehre.
  • schätzen Sie durch das qualifizierte Feedback der Gruppe das eigene Lehrkonzept mit kollaborativen Elementen besser ein.
  • planen Sie, in Abstimmung mit den Teilnehmenden, weitere Schritte, um ein kollaboratives Konzept umzusetzen.

Leitung

  • Dipl. Sozialw., Dipl. Sozpäd. Simone Weber
    Referentin für Hochschuldidaktik, TH Nürnberg

Für wen?

  • Lehrende der TH Nürnberg

Format

  • Virtueller Kurzworkshop

Arbeitseinheiten

  • Reflexion und Evaluation: 2 AE
  • Lehr- und Lernkonzepte: 2 AE
Wann?
  • Mittwoch, 25. November 2020, 16.00-19.00 Uhr

Wo?

  • Virtueller Raum über MS Teams

Hinweis

Das Online-Angebot umfasst ein virtuelles Treffen. Die genannten zu erreichenden Arbeitseinheiten beziehen sich auf das virtuelle Treffen. Die entsprechenden Zugangsdaten zur Webkonferenz und dem virutellen Raum in MS Teams erhalten Sie rechtzeitig vor Beginn des Online-Seminars.

 

ANMELDUNG

Studierende, die über Schreibkompetenz verfügen, studieren erfolgreicher und benötigen weniger Betreuungsaufwand. Doch häufig wurde das Schreiben durch Präsentationen, Diskussionen und anderen Prüfungen aus der Lehre verdrängt. Unglücklicherweise, denn Schreiben lernt man durch tun – wer selten schreibt, tut sich schwer, und dies macht sich dann spätestens bei der Bachelorarbeit bemerkbar. In Zeiten digitaler Lehre erfährt die alte Kulturtechnik Schreiben eine unerwartete Renaissance, eng verzahnt mit modernen E-Learning-Techniken. Wo die Präsenzlehre Pause macht, erobern schriftliche Aktivitäten und Leistungsnachweise sich ihren Platz im Seminar zurück. Die Chancen sind dabei groß: Schreiben in die Lehre einzusetzen ist nicht nur eine pragmatische Lösung in turbulenten Zeiten, sondern erlaubt es den Studierenden auch, sich schreibend mit den fachlichen Inhalten auseinanderzusetzen und so ihr Lernen zu vertiefen. Zugleich entwickeln sie so allgemeine und fachspezifische Schreibkompetenz.

In dem virtuellen Diskussionsforum stelle ich in einem kurzen Input beispielhaft einige Strategien und Techniken vor, mit denen Sie Schreiben als didaktisches Tool in Ihre digitale Lehre einsetzen. Im Anschluss interessieren mich Ihre Erfahrungen und individuellen Fragen, die wir in der Runde diskutieren können.

Lernziele

Als Teilnehmerin und Teilnehmer

  • haben Sie eine Vorstellung davon, wie und mit welcher Funktion sich Schreiben in die digitale Lehre integrieren lässt.

Leitung

  • Dzifa Vode (M.A.)
    Leitung Schreibzentrum, TH Nürnberg

Format

  • Virtuelles Diskussionsforum

Arbeitseinheiten

  • Lehr- und Lernkonzepte: 3 AE

Für wen?

  • Lehrende der TH Nürnberg

Wann?

  • Montag, 30. November 2020, 16.00-17.30 Uhr

Wo?

  • Virtueller Raum über Zoom

Hinweis

Das Online-Angebot umfasst ein virtuelles Treffen. Die genannten zu erreichenden Arbeitseinheiten beziehen sich auf das virtuelle Treffen. Die entsprechenden Zugangsdaten zur Webkonferenz erhalten Sie rechtzeitig vor Beginn des Online-Seminars.

 

ANMELDUNG

Virtuelle Kurzformate zur digitalen Lehre – Blended Learning

In Ergänzung zum hochschuldidaktischen Weiterbildungsprogramm bietet das Blended Learning Team mit der Online-Seminarreihe wieder kurze digitale Austausch- und Seminarformate zu Themen rund um digitale Lehre an. Hierfür ist keine Anmeldung erforderlich. Die Links zur Teilnahme finden Sie wie gewohnt im Moodle-Kurs Austausch Lehre im Abschnitt Online-Seminarreihe Digitale Lehre (Einschreibeschlüssel: Share).

 

  • Oje, ich habe Erstsemester!” Tipps zu Kursdesign und Didaktik
    Donnerstag, 24. September 2020, 10.00-11.30 Uhr
  • Austauschrunde: Ihre digitale Lehre im Wintersemester 2020/2021
    Dienstag, 29. September 2020, 11.30-13.00 Uhr
  • Austauschrunde: Lessons Learned - Digitale Prüfungen im SS 2020
    Montag, 12. Oktober 2020, 13.00-14.00 Uhr
  • Ihr Kurs auf Moodle in <5h – Ideen und Ansätze zur (Weiter-)Entwicklung von Onlineangeboten
    Donnerstag, 15.Oktober 2020, 16.00-17.00 Uhr
    Prof. Dr. Alexander Monz (Fakultät MB/VS)
  • Die Plattform THN Mediasharing - Wer kann meine Materialien sehen und nutzen
    Mittwoch, 21.Oktober 2020, 15.00-16.30 Uhr
  • Virtueller Kurzworkshop: OER und Creative Commons
    Freitag, 13.Nürnberg 2020, 10.00-14.00 Uhr
    Andrea Schlotfeldt, HAW Hamburg

Weitere Angebote des Service Lehren und Lernen

Neben den hochschuldidaktischen Weiterbildungsangeboten haben Sie natürlich auch die Möglichkeit sich individuell beraten zu lassen. Der Service Lehren und Lernen bietet Ihnen hierfür zahlreiche Services an. Nutzen Sie die Möglichkeit Ihre Fragen zu stellen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Da der Qualitätspakt Lehre (QPL) im Wintersemester 2020/21 ausläuft, haben Sie in diesem Semester zum letzten Mal die Möglichkeit, die Services in dieser Form zu nutzen.

Fotolia / Creativemarc

Service Learning – Kompetenz durch Engagement

„Service Learning – Kompetenz durch Engagement“ meint im Kontext der Lehre die Gestaltung von Projekten durch Studierende in Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Partnern der Region, fachlich begleitet durch eine Lehrperson.

Als Lehrende unterstützen wir Sie bei der Konzeption und Umsetzung von Lehrveranstaltungen im Service Learning Format. Dazu bringen wir unsere Erfahrungen sowie Know-how zu aktuellen Entwicklungen im Service Learning, zu Kontakten aus unserem Netzwerk gemeinnütziger Partner sowie zur curricularen Einbindung ein.

Service Learning – Kompetenz durch Engagement

Wie erfolgt unsere Beratung?

  • Im persönlichen Gespräch mit Ihnen
  • In Form einer gemeinsamen Arbeitssitzung, wenn gewünscht
  • Als definiertes Projekt, in dem wir Ihnen entlang der Überarbeitung oder Entstehung einer Lehrveranstaltung zur Seite stehen

Sie sind interessiert? Dann informieren Sie sich gern auf unserer Website über weitere Informationen zu diesem Thema, zu möglichen Projektpartnern und zu Projektideen oder setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

Zielgruppe

  • Lehrende der TH Nürnberg

Koordination und Beratung

  • Dipl.-Betriebsw. (FH) Martina Wucher
    0911/5880-2573

Wissenschaftliche Leitung

  • Prof. Dr. Doris Rosenkranz
    0911/5880-2566

E-Mail

Website

Stefan Fries

Schreiben lernen, Schreiben lehren

Ob Forschung oder Lehre: Schreiben ist integraler Bestandteil der Wissenschaft. Im Schreibzentrum werden Sie bei allen Fragen rund um das Schreiben an der Hochschule unterstützt – unabhängig davon, ob es um das Schreiben Ihrer Studierenden oder um Ihr eigenes Schreiben geht.

Schreiben in der Lehre

  • Wie kann ich Schreiben besser als Denk- und Lernwerkzeug einsetzen? 
  • Wie kann ich bei der Vermittlung von Fachkompetenz auch die Schreibkompetenz meiner Studierenden weiterentwickeln? 
  • Welche Anforderungen kann ich an wissenschaftliche Arbeiten stellen und wie kommuniziere ich meine Erwartungen? 
  • Nach welchen Maßstäben korrigiere ich und wie gewichte ich formale Fehler? 
  • Welche Best Practices gibt es im Bereich Schreibdidaktik an Hochschulen?

Schreiben in der Forschung

  • Fragen zum Schreibprozess: Wie komme ich trotz Zeitmangels zum Schreiben? Wie optimiere ich meinen Schreibprozess? Wann ist mein Text gut genug? 
  • Feedback zu Ihren Texten (auf Englisch und Deutsch): Ist der Aufbau logisch und nachvollziehbar? Wie kann ich meinen Text lesefreundlicher gestalten?

Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Texte.

Zielgruppe

  • Lehrende und Studierende der TH Nürnberg

Koordination

  • Marcus Fiebig, M.A.
    0911/5880-4280
  • Dzifa Vode, M.A.
    0911/5880-4270

E-Mail

Website

Stefan Fries

Interkulturelle Beratung

In Ihren Lehrveranstaltungen gibt es Studierende mit sprachlichen oder kulturellen Schwierigkeiten? Sie erleben immer wieder, dass Studierende je nach kulturellem Hintergrund in Lehr- und Lernsituationen unterschiedlich reagieren? Sie oder die Studierenden stoßen manchmal auf Unverständnis und Irritation? Sie möchten etwas mehr zu den Bildungshintergründen von Studierenden aus bestimmten Herkunftsländern erfahren, um besser all Ihre Studierenden mitnehmen zu können? 

Als Referentin für internationale Studierende und interkulturelle Trainerin unterstütze ich Sie im Umgang mit kultureller Diversität in Lehr- und Lernsituationen. Wir betrachten Ihre konkreten Situationen und tauschen uns über Ihre Anliegen und Möglichkeiten aus, ein konstruktives Lernsetting für alle Beteiligten zu schaffen.

Wie erfolgt die Beratung?

  • Im persönlichen Gespräch
  • Als Prozessbegleitung zur Reflexion und Weiterentwicklung Ihrer Lösungsideen
  • Auf Wunsch in auf Ihren Bedarf ausgerichteten Kleingruppen-Workshops gemeinsam mit Ihren Fachkolleginnen und Fachkollegen
  • Auf Wunsch mit Kurzpräsentationen zu bestimmten Herkunftsländern und Bildungshintergründen

Sind Sie interessiert? Dann setzen Sie sich mit mir in Verbindung und schildern Sie mir Ihr Anliegen. Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

Zielgruppe

  • Lehrende der TH Nürnberg

Koordination

  • Viktoria Kaufmann, M.A.
    0911/5880-4294

E-Mail

Website

Tim Neiertz

Blended Learning - Beratung

Blended Learning meint im Kontext der Lehre eine didaktisch sinnvolle, aufeinander abgestimmte Kombination von Präsenz-, Online- und Selbstlernphasen, unterstützt durch digitale Medien und / oder Online-Plattformen.

Wir begleiten Sie bei der Konzeption und Umsetzung von digital-gestützten sowie virtuellen Lehrveranstaltungen. Dazu bringen wir unsere Erfahrungen und unser Know-how zu aktuellen Entwicklungen im Bereich der Mediendidaktik, zu digitalen Tools und Plattformen im Lehr-und Lernkontext sowie zum Umgang mit Open Educational Resources (OER) ein.

  • Sie haben Fragen zu digital-gestützten und / oder virtuellen Lehrkonzepten? 
  • Sind Sie interessiert an zeitgemäßen Plattformen und Tools für die Lehre? 
  • Suchen Sie kollegialen Austausch und sind interessiert an den digitalen Lösungen anderer Lehrender? 
  • Wollen Sie Ihre Studierenden zur Interaktion via digitaler Medien anregen? 
  • Möchten Sie mit Ihrer Lehre auch digitale Kompetenzen fördern?

Dann sprechen Sie uns gerne an oder schreiben uns eine E-Mail.

Zielgruppe

  • Lehrende der TH Nürnberg

Angebotsspektrum

  • (Online)-Workshops, Seminare und Kurzformate
  • Virtuelle Orte zur Information und zum Austausch
  • Moodle und THN Mediasharing – Fachlicher Anwendersupport
  • Learning Lab: Neue Lehrkonzepte und -technologien
  • Qualifizierung von E-Tutorinnen und E-Tutoren sowie von Video-Tutorinnen und Video-Tutoren
  • Verleih von Medienequipment und Beratung zu Video-/Audio-Produktion
  • Community Building und Austauschplattformen
  • Mediendidaktische Beratung und Mentoring

Koordination

  • Dipl.-Psych., Dipl.-Soz.päd. Julia Haubner
    0911/5880-4272
  • Dr. Barbara Meissner
    0911/5880-4260
  • Susann Zimmermann, M.A.
    0911/5880-4222

E-Mail

blendedlearning(at)th-nuernberg.de

Website

www.th-nuernberg.de/bl

Kommunikations-Plattformen

Nutzen Sie unsere Kommunikations-Plattformen. Loggen Sie sich hierzu einfach mit Ihren myOhm-Zugangsdaten ein:

  • Moodle-Kurs Austausch Lehre mit Forendiskussionen, Informationen zu digitaler Lehre und Fortbildungsmöglichkeiten (Einschreibeschlüssel: Share)
  • Blended Learning-Wiki zur Information über Plattformen und Tools (z.B. Moodle, Zoom, MS Teams, Mediasharing), Methoden und  Einsatzszenarien digitaler Medien in der Lehre
  • Blended Learning Blog zur Information über aktuelle Entwicklungen der digitalen Lehre
  • SeeYou-Plattform zur Diskussion, zum Austausch und zum Netzwerken in virtuellen Diskussionsräumen

Learning Lab

Das Learning Lab (KA.038) ist ein inspirierender Ort, an den wir Sie – liebe Lehrende – zum Experimentieren mit digital-gestützten Lehrkonzepten sowie zum Ausprobieren zeitgemäßer Lehr- und Lerntechnologie einladen möchten. Neben einem kreativitätsfördernden Ambiente mit flexiblem Mobiliar, einer lehrgerechten Ausstattung und moderner IT-Infrastruktur, steht Ihnen das Blended Learning-Team vor Ort mit Rat und Tat zur Seite.

Aufgrund der aktuellen Situation und damit einhergehenden Hygienemaßnahmen können wir unsere gewohnten Formate nur sehr eingeschränkt anbieten. Bitte informieren Sie sich bei Interesse auf der Webseite des Learning Labs oder fragen Sie beim Blended Learning-Team direkt nach.

Open Lab – aktuell nur nach Terminabsprache 

Mit dem Format OPEN Lab geben wir Ihnen normalerweise Gelegenheit, spontan – ohne vorherige Terminvereinbarung – im Learning Lab vorbeizuschauen. Dies ist im Wintersemester 2020/21 so leider nicht möglich. Nichtsdestotrotz möchten wir Sie bei der Konzeption und Umsetzung digitaler Lehre bestmöglich beraten und bei Bedarf auch gerne begleiten. Ebenso sollen Sie die Möglichkeit haben, sich mit digitalen Plattformen, Videoproduktionsequipment und/oder anderer Lehrtechnologie durch Ausprobieren vor Ort vertraut zu machen und ggf. Antwort auf Ihre Fragen dazu zu bekommen.

Schreiben Sie uns bei Bedarf einfach eine E-Mail an blendedlearning(at)th-nuernberg.de. Wir melden uns unverzüglich und stimmen einen gemeinsamen Termin mit Ihnen ab.

Toolbar – teilweise in Präsenz vor Ort, größtenteils virtuell im Rahmen der Online-Seminarreihe

Im Rahmen des Formats ToolBar bekommen Sie Gelegenheit, in begleiteten Do it yourself Kurz-Workshops digitale Plattformen und Tools für die Lehre kennenzulernen.

Aktuelle Themen und Termine finden Sie im Moodlekurs Austausch Lehre (Einschreibeschlüssel: Share).

Medienverleih – nur nach Terminabsprache

Im Learning Lab steht Ihnen umfangreiches Equipment zur Audio- und Video-Produktion zur Verfügung. Sollten Sie Equipment an der Fakultät vor Ort benötigen, können Sie sich dieses gerne ausleihen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail: blendedlearning(at)th-nuernberg.de 

Zielgruppe

  • Lehrende und Studierende der TH Nürnberg

Ort

  • Learning Lab (Raum KA.038)

Koordination

  • Dipl.-Ing. (FH) Ute Dasch
  • Dipl.-Psych., Dipl.-Soz.päd. Julia Haubner
  • Jakob Linhard, B.Eng.
  • Susann Zimmermann, M.A.

E-Mail

Website

Beratung zu den Förderlinien der Virtuellen Hochschule Bayern

Sie benötigen eine Online-Lehrveranstaltung oder möchten selbst eine erstellen? Sie haben gute Ideen für kleine Blended Learning-Einheiten, die auch für andere Lehrende hilfreich sein können? Sie möchten einen offen zugänglichen Kurs entwickeln?

Gern unterstützen wir Sie , wenn Sie damit das Kursangebot der Virtuellen Hochschule Bayern (vhb) in den Förderlinien CLASSIC vhb, SMART vhb und OPEN vhb weiter ausbauen möchten. Die vhb schafft Möglichkeiten zur Erstellung von Online-Kursen auf Hochschulniveau.

Angebotsspektrum

  • Beratung zu allen organisatorischen Fragen im Zusammenhang mit der vhb
  • Unterstützung bei der Antragstellung
  • Mediendidaktische und medientechnische Unterstützung bei der Umsetzung und Überarbeitung von eigenen Lerneinheiten für die vhb
  • Integration von Lerneinheiten der vhb in die eigene Vorlesung

Sie sind interessiert an der Erstellung von Lerneinheiten im Rahmen von CLASSIC vhb, SMART vhb oder OPEN vhb? Dann wenden Sie sich bitte an Frau Ute Dasch.

Zielgruppe

  • Lehrende der TH Nürnberg

Leitung

  • Prof. Dr. Niels Oberbeck

Koordination

  • Dipl. Ing. (FH) Ute Dasch
    0911/5880-4197

E-Mail

Website

Weitere Angebote für Professoren/innen und Lehrbeauftragte

Mit unserem Willkommensprogramm möchten wir Sie bei Ihrem Einstieg an der TH Nürnberg und dem Aufbau eines interdisziplinären Netzwerks unterstützen. Das Angebot richtet sich exklusiv an alle neuberufenen Professorinnen und Professoren der TH Nürnberg. Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier: www.th-nuernberg.de/neuberufene. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Simone Harrmann.

Unsere Angebote im Bereich Beratung & Coaching finden Sie hier.

Für die Professorinnen und Professoren unserer Hochschule bietet die LehrBar die Möglichkeit über Erfahrungen, Methoden und Fragen rund um die Lehre zu diskutieren. Tauschen Sie mit uns in geselliger Atmosphäre Tipps für die eigene Lehrpraxis aus.

Themen der vergangenen LehrBars
  • Forschendes Lehren
  • Digitalisierung in der Hochschullehre: Wie nutzen Sie und Ihre Studierenden Inhalte aus dem Internet?
  • Nicht nur Chats, Blogs und WhatsApp-Nachrichten - Wie bringen wir Studierende zum Lesen?
  • Nicht nur Chats, Blogs und WhatsApp-Nachrichten - Wie bringen wir Studierende zum Lesen?
  • Diversitätsorientierte und gendergereche Lehre
  • Üben statt nur Zuhören - sind Bonus-Leistungen die richtige Motivation dafür?
  • Gruppenprüfung - Erfahrungen, Tipps und Fallstricke
  • Wie verändern sich unsere Studierenden - und was heißt das für die Lehre?
  • Lernvideos und Inverted Classroom
  • Abschlussarbeiten effizient betreuen
  • Visualisierung in technischen Fächern
  • Moodle-gestütztes Peer Assessment in Praktika und Übungen
  • Prüfungsfragen kompetenzorientiert, aber trotzdem korrekturfreundlich gestalten
  • Spezielle Didaktikmethoden in Laborpraktika

Neben unseren internen Workshops haben Sie auch die Möglichkeit die didaktischen Weiterbildungsangebote des DiZ Ingolstadt zu besuchen. Alles Informationen dazu und das aktuelle Programm finden Sie auf den Seiten des DiZ.

Das DiZ Ingostadt bietet in jedem Semester auch Veranstaltungen direkt hier bei uns an der TH Nürnberg an. In diesen Seminaren sind explizit für Sie als Lehrende der TH Nürnberg Plätze reserviert!

Bitte beachten Sie: Eine kostenfreie Stornierung der Anmeldung ist nur bis 21 Tage vor Veranstaltungsbeginn möglich. Danach wird, auch bei Nichtteilnahme, der TH die volle Kursgebühr in Rechnung gestellt.

Was haben Sie davon?
Als Lehrbeauftragte/Lehrbeauftragter können Sie das Zertifikatsprogramm „Lehre kompakt“ absolvieren. Damit möchten wir die didaktische Professionalisierung unserer Lehrbeauftragten und Lehrkräfte für besondere Aufgaben fördern sowie die Vernetzung und den Austausch untereinander noch besser unterstützen. Sie weisen damit eine grundlegende, in allen Teildisziplinen der Hochschuldidaktik erworbene Ausbildung nach.

Workshops aus dem Programm "Lehre kompakt" können auch auf das Zertifikat Hochschullehre Bayern angerechnet werden. Wir empfehlen das 1,5 tägige Seminar "Grundlagen der Hochschuldidaktik" und unsere weiteren Workshopangebote direkt hier vor Ort an der TH Nürnberg. Anmeldung und weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Wie kann ich das Zertifikat "Lehre kompakt" erwerben?
Für den Erwerb des Zertifikats müssen Sie als Teilnehmender verschiedene Voraussetzungen erfüllen: Das Zertifikat umfasst fünf Themenbereiche. Insgesamt müssen mindestens 60 Arbeitseinheiten (AE) zu je 45 Minuten eingebracht werden:

  • Lehr- und Lernkonzepte 16 AE
  • Präsentation und Kommunikation 12 AE
  • Prüfen 4 AE
  • Reflexion und Evaluation 4 AE
  • Beraten und Begleiten 4 AE

Die verbleibenden 20 AE können frei zur Vertiefung der Ihnen persönlich wichtigen Themen aus dem Seminarprogramm der TH Nürnberg und am DiZ gewählt werden.

Team der Hochschuldidaktik

Name Kontakt
Jasmin Müller Jasmin Müller
Dipl.-Päd.
Eva Pitzer Eva Pitzer
Dipl.-Sozialw.
Simone Weber Simone Weber
Dipl.-Sozialw.