Bereiche der Tutorenqualifizierung


Qualifizierung für studentische Lehre und Peer-Beratung

Die Qualifizierung der studentischen Tutorinnen und Tutoren findet in diesem Semester virtuell statt!

Inhalte und Termine zu den beiden Workshops der Tutorenqualifizierung finden Sie unter: Fachtutor/in

Termine Wintersemester 2020


Es steht Ihnen offen, ob Sie alle Workshops oder nur einzelne Workshops besuchen, um sich für Ihre Lehrtätigkeit als Tutor bzw. Tutorin zu qualifizieren.

Ablauf der Qualifizierung und Termine

In diesem Semester finden die beiden Basisworkshops "Methodik und Didaktik" sowie "Beratung und Begleitung von Lernenden"  virtuelle Veranstaltung statt.

 

Workshop: „Methodik und Didaktik“ am 16.10. von 9-13 Uhr

·       Wie lernen Erwachsene? Und wie formuliere ich Lernziele für mein Tutorium?

·       Struktur eines Tutoriums

·       Sinnvoller Methoden- und Medieneinsatz

Anmeldung unter: https://blendedlearning.th-nuernberg.de/veranstaltungen/events/workshop-methodik-und-didaktik/

 

Workshop: „Beratung und Begleitung von Lernenden“ am 23.10. von 9-13 Uhr

·       Gruppendynamik und Motivation

·       Grundlagen der Kommunikation

·       Stolpersteine im Tutorium

 

Anmeldung unter: https://blendedlearning.th-nuernberg.de/veranstaltungen/events/workshop-beratung-und-begleitung-von-lernenden/

 

 

Bitte beachten Sie, dass die Online-Sessions vornehmlich für Teilnehmende reserviert sind, die im laufenden Semester ein (E-)Tutorium halten. Bei Fragen wenden Sie sich an jasmin.mueller@th-nuernberg.de

FAQ

Das Tutorenprogramm richtet sich an Studierende der TH Nürnberg, die im laufenden Semester ein Tutorium halten.

Das gesamte Zertifikatsprogramm kann auch als Allgemeinwissenschaftliches Wahlpflichtfach (2 ECTS) belegt werden. Dazu müssen Sie alle Bausteine der Qualifizierung durchlaufen (2 Basisworkshops, 1 Vertiefungsworkshop, Praxisbegleitung). Falls Sie sich das Tutorenprogramm als AWPF anrechnen lassen möchten, melden sie sich zusätzlich unter https://virtuohm.ohmportal.de an. Beachten Sie dahingehend die regulären Anmeldezeiträume für Veranstaltungen und Prüfungen sowie die studiengangsspezifischen Bedingungen.

Wenn die Teilnahme an einem bestimmten Termin nicht möglich ist, dann sagen Sie Ihre Teilnahme rechtzeitig unter tutorenprogrammatth-nuernbergPunktde ab. Sie können das Tutorenprogramm auch über zwei Semester absolvieren und den entsprechenden Termin auch im kommenden Semester nachholen.

Ja, Sie können das Tutorenprogramm auch über zwei Semester absolvieren.

Ja, Sie können am Tutorenprogramm teilnehmen, wenn Sie in der Vergangenheit ein Tutorium geleitet haben, insofern Sie im laufenden Semester ein Tutorium leiten.

Das Tutorenprogramm richtet sich vornehmlich an Tutorinnen und Tutoren, die im aktuellen Semester ein Tutorium halten. Erfragen Sie unter tutorenprogramm@th-nuernberg.de, ob noch Plätze frei sind und Sie an den Veranstaltungen teilnehmen können.

Ja, Sie können an mehreren Vertiefungsworkshops teilnehmen, insofern noch freie Plätze vorhanden sind.

Wenn Sie die Anmeldung verpasst haben, wenden Sie sich an tutorenprogrammatth-nuernbergPunktde, ob noch Plätze frei sind. Für kurzfristige Anfragen wenden Sie sich telefonisch an Jasmin Müller, Referentin für Hochschuldidaktik, unter 0911/ 5880-4289.

Literatursammlung

Hier finden Sie nützliche Literaturhinweise und Links, die Ihnen bei der Vorbereitung und Durchführung Ihres Tutoriums weiterhelfen können.

Literaturliste

Knauf, Helen (2011): Tutorenhandbuch- Einführung in die Tutorenarbeit.  UVW Universitäts-Verlag Webler Bielefeld.
Grundlegende Einführung in das Thema "Tutorienarbeit" und hilfreiche Tipps zur erfolgreichen Gestaltung von Tutorien

Krause, Christina; Müller-Benedict, Volker (2007): Tutorium an der Hochschule. Ein Manual für Tutorinnen und Tutoren. Aachen: Shaker Verlag
Ausführungen zu Funktion und Aufgaben eines Tutoriums mit konkreten Hinweise zur Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranstaltungen

Macke, Gerd; Hanke, Ulrike; Viehmann, Pauline (2008): Hochschuldidaktik: Lehren – Vortragen -Prüfen. Beltz-Verlag Weinheim.
Enthält eine umfangreiche Methodensammlung, die auch auf CD-Rom beiliegt und alle Methoden als PDF-Dateien enthält

Linksammlung

Lehridee
Die hochschuldidaktische Datenbank "Lehridee" der FH Bielefeld bietet Tutor/innen Materialien aus Workshops, aktuelle Literaturlisten und Links zu hilfreichen Internetquellen.http://www.ruhr-uni-bochum.de/lehreladen/

Lehre laden
Das Downloadcenter der Ruhr-Uni Bochum bietet auch für Tutoren interessante Informationen rund um das Thema Lehre, z.B. zu Feedback, Aktivierung usw.  

Kontakt

Name Kontakt
Jasmin Müller Jasmin Müller
Dipl.-Päd.

Vorteile der Qualifizierung als interkulturelle Peer-Berater/in

Als international interessierte/r Student/in profitieren Sie in dreifacher Hinsicht von unserer Qualifizierung für interkulturelle Peer-Beratung:

Interkulturelle Kompetenz und Praxisbegleitung für internationales Engagement

In den Workshops erhalten Sie inhaltliches wie methodisches Know-How, um internationalen Studierenden im Rahmen einer Tätigkeit als Studienbegleiter oder ehrenamtlich zur Seite zu stehen. Sie ergründen die Bedarfe einer vielseitigen Studierendenschaft sowie häufige Studienverlaufshürden vor dem Hintergrund kultureller Unterschiede und Gemeinsamkeiten. Sie setzen sich mit Ihrer Rolle als „Peer“ auseinander und erlernen Techniken und Methoden, um interkulturelle Lernprozesse bei sich selbst und bei ihren Kommilitonen bestmöglich zu unterstützen.

Erwerb von Credit Points im "AW-Wahlpflichtfach"

Die interkulturelle Peer-Qualifizierung ist Teil des AW-Fächerkatalogs und des OHM-Tutorenprogramms. Je nach Prüfungsordnung des Studiengangs ist die Anrechnung der absolvierten interkulturellen Qualifizierung als AW-Wahlpflichtfach im Umfang von 2 ECTS möglich.

Zertifikat "Interkulturelle Peer-Beratung"

Insbesondere wenn Sie eine Tätigkeit im internationalen Kontext anstreben, erhalten Sie außerdem eine professionelle Qualifizierung für Ihre spätere berufliche Tätigkeit. Ihr Engagement können Sie sich mit dem Zertifikat "Interkulturelle Peer-Beratung" bescheinigen lassen, welches Ihnen beim Übertritt ins Berufsleben als einschlägiger Kompetenznachweis dienen wird.

Wie kann ich das Zertifikat "Interkulturelle Peer-Beratung" erwerben?

Für den Erwerb des Zertifikats müssen Sie verschiedene Voraussetzungen erfüllen, dazu zählen:
•    Besuch von zwei Basisworkshops
•    Besuch eines Vertiefungsworkshops
•    Durchführung einer interkulturellen Veranstaltung oder Peer-Beratung mit Hospitation
•    Verfassen eines interkulturellen Erfahrungsberichtes mit Abschlussgespräch


Um das Zertifikat zu erwerben, müssen Sie drei Workshops besuchen. Außerdem erfolgt eine Hospitation in einer Veranstaltung oder Beratungssituation. Im Anschluss an die Hospitation findet ein Feedback-Gespräch statt. Das Verfassen eines interkulturellen Erfahrungsberichtes zur abschließenden Reflexion Ihrer Kompetenzentwicklung bildet den letzten Baustein.

Ablauf der Qualifizierung

Sie haben die Möglichkeit, gezielt einzelne Workshops zu besuchen, um sich für Ihre Tätigkeit als Studienbegleiter oder Buddy vorzubereiten und Ihre interkulturelle Kompetenz zu erweitern. Außerdem können Sie das ganze Qualifizierungsprogramm absolvieren und Ihr Engagement mit dem Zertifikat "Interkulturelle Peer-Beratung" belegen.


Die interkulturelle Qualifizierung gliedert sich in drei Bausteine:

1. Basisworkshops
Die Basisworkshops sind sehr praxisnah und orientieren sich an den tatsächlichen interkulturellen Herausforderungen des Hochschulkontextes. Ebenso lassen sich die Inhalte auf die spätere Berufswelt übertragen.

  • „Lernende beraten und begleiten“
  • „Interkulturelle Kommunikation“  

 2. Vertiefungsworkshops
Im Vertiefungsbereich können Sie, je nach Ausrichtung Ihres internationalen Engagements individuelle Schwerpunkte setzen:

  • „Studienverlaufshürden aus interkultureller Sicht“
  • "Interkulturelle Angebote konzipieren und umsetzen“ 

3. Praxisbegleitung
Um eine ganzheitliche Betreuung zu gewährleisten, bieten wir neben den Workshops auch eine Begleitung in der Praxis an. Die Praxisbegleitung besteht aus einer Peer-Hospitation in den Handlungsfeldern internationale Peer-Beratung oder Veranstaltungsorganisation sowie einem Abschlussgespräch mit Besprechung eines schriftlichen Erfahrungsberichtes.

Termine Sommersemester 2020


Es steht Ihnen offen, das ganze Qualifizierungsprogramm zu absolvieren und mit dem Zertifikat "Interkulturelle Peer-Beratung" (sowie ECTS) abzuschließen oder gezielt einzelne Workshops zu besuchen (mit Teilnahmebestätigung).

WorkshopartTitelTermineUhrzeitRaum
BasisworkshopLernende beraten und begleitenFr. 27.03.202010.00-18.00SC.111
BasisworkshopInterkulturelle KommunikationFr. 03.04.20209.30-17.30SC.111
VertiefungsworkshopStudienverlaufshürden aus interkultureller SichtFr. 15.05.202013.30-18.00SC.111
VertiefungsworkshopInterkulturelle Angebote konzipieren und umsetzen

Fr.
29.05.2020

13.30-18.00SC.111
AbschlussworkshopAbschlussreflexion und FeedbackMi.
01.07.2020
ab 17.00SC.107

Anmeldeschluss: Je eine Woche vor Beginn des Workshops

 

Anmeldungen mit der Angabe, welche(n) Workshop(s) Sie belegen möchten und ggf. welcher internationalen Tätigkeit Sie im laufenden Semester nachgehen, senden Sie bitte an: viktoria.kaufmannatth-nuernbergPunktde

Anmeldung zum gemeinsamen Abschlussworkshop am 25. Juni: https://blendedlearning.th-nuernberg.de/veranstaltungen/events/abschlussworkshop/

Literatursammlung

Hier finden Sie nützliche Literaturhinweise und Links, die Ihnen bei der Vorbereitung und Durchführung Ihres Tutoriums weiterhelfen können.

Literaturliste
  • Rohr, Dirk (2013): Beratung durch Peers: Theorie, Praxis und Evaluation der Studienberatung durch Studentische Hilfskräfte. Zeitschrift für Beratung und Studium. UVW Webler. Ausgabe 4 | 2013.
  • Wilhelm, Daniel (2013): Möglichkeiten und Grenzen von Peer-Angeboten in der Studieneingangsphase – Herausforderungen der studentischen Lebensphase und Reaktionen der Beratungsinstitutionen an Hochschulen. Zeitschrift für Beratung und Studium. UVW Webler. Ausgabe 4 | 2013.
  • Roth, Juliana; Köck, Christoph (2011): Interkulturelle Kompetenz. Xpert Culture Communication Skillls. Bayerischer Volkshochschulverband e.V. München.
  • V. Queis, Dietrich (2009): Interkulturelle Kompetenz. Praxis-Ratgeber im Umgang mit internationalen Studierenden. Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt.

Kontakt

Name Kontakt
Viktoria Kaufmann Viktoria Kaufmann
M.A.

Vorteile der Qualifizierung als Lerntutor/in

Als Lerntutor/in profitieren Sie in dreifacher Hinsicht von unserer Qualifizierung:

Andere Studierende beim Lernen unterstützen
In mehreren Workshops erhalten Sie inhaltliches wie methodisches Know-How, um Studierenden in den ersten Semestern mit Informationen, Erfahrungen, Tipps und Tricks und Hintergrundwissen zum Thema Lernen zu unterstützen. Anschließend vermitteln Sie Ihre Expertise im Rahmen kurzer Einheiten anderen Studierenden. Dabei setzen Sie sich mit Ihren eigenen Lernerfahrungen auseinander und üben sich im Auftreten vor anderen.

Erwerb von Credit Points im "AW-Wahlpflichtfach"
Die Qualifizierung zum/r Lerntutor/in ist Teil des AW-Fächerkatalogs und des OHM-Tutorenprogramms. Je nach Prüfungsordnung des Studiengangs ist die Anrechnung der absolvierten Qualifizierung als AW-Wahlpflichtfach im Umfang von 2 ECTS möglich.

Zertifikat "Lerntutor" bzw. "Lerntutorin"
Ihr Engagement können Sie sich mit dem Zertifikat "Lerntutor bzw. Lerntutorin“ bescheinigen lassen, welches Ihnen beim Übertritt ins Berufsleben als einschlägiger Kompetenznachweis dienen wird.

Wie kann ich das Zertifikat "Lerntutorin" bzw. "Lerntutor" erwerben?

Für den Erwerb des Zertifikats müssen Sie verschiedene Voraussetzungen erfüllen, dazu zählen:

  • Besuch von zwei Basisworkshops
  • Besuch von zwei Vertiefungsworkshops
  • Durchführung von Lerneinheiten zum Thema „Lernen“ mit gegenseitigem Feedback
  • Verfassen einer schriftlichen Reflexion

Ablauf der Qualifizierung

Sie haben die Möglichkeit einzelne Workshops aus unserem Workshopangebot „Schlüsselkompetenzen - allgemein“ zu besuchen (Anmeldung in VirtuOhm in der Kategorie Service Lehren und Lernen). Außerdem können Sie das ganze Qualifizierungsprogramm absolvieren und Ihr Engagement mit dem Zertifikat "Lerntutorin" bzw. „Lerntutor“ belegen.

Die Qualifizierung besteht aus folgenden Bausteinen:

 1. Basisworkshops
Sie erhalten als Tutor/in eine grundlegende Qualifizierung für Ihre Tätigkeit. In einer Auftaktveranstaltung erhalten Sie einen Überblick über die Lerneinheiten, die Sie später halten werden und bekommen eine Einführung zum Thema Lernen. Im Workshop „Effektiver Lernen“ bekommen Sie weitere Inhalte zum Thema Lernen.

  • Auftaktveranstaltung und
  • Workshop „Effektiver Lernen“ 

2. Vertiefungsworkshops
Im Vertiefungsbereich gibt es einen Pflichtworkshop „Erfolgreich Präsentieren“, in dem Sie Ihre Präsentationsfähigkeiten verbessern können. Zudem können Sie sich aus einem breiten Angebot einen weiteren Workshop aussuchen, der für Sie am interessantesten ist:

  • Workshop „Erfolgreich Präsentieren“
  • Ein Workshop aus den Themen: "Selbst- und Zeitmanagement“, „Umgang mit Prüfungsangst“, “Einführung ins Coaching“, „Präsentieren 2“, „Gedächtnistraining“

3. Praxisphase
Um Sie gut auf Ihre Lerneinheiten vorzubereiten, findet zuerst ein Vorbereitungsworkshop statt, in dem wir die Inhalte durchgehen und üben. Daran anschließend halten Sie Ihre Einheiten mit Studierenden aus der Studieneingangsphase. Dabei geben sich die Lerntutor*innen gegenseitig Feedback. Mit einer kurzen schriftlichen Reflexion (Erfahrungsbericht/Schriftliche Reflexion/Lernbericht) schließen Sie die Qualifikation ab.

  • Vorbereitungsworkshop
  • Durchführung von Lerneinheiten
  • Schriftliche Reflexion (Erfahrungsbericht/Schriftliche Reflexion/Lernbericht)

Anmeldungen

Die Qualifizierung von Lerntutor/innen wird im SoSe20 nicht angeboten.

Fragen zur Tutorenqualifizierung senden Sie bitte an: Joachim.Klaerneratth-nuernbergPunktde

Kontakt

Name Kontakt
Joachim Klärner Joachim Klärner
Dipl.-Soz.Päd.

Vorteile der Qualifizierung im Bereich Mathematikkurse halten

Sie profitieren in dreifacher Hinsicht von der Qualifizierung:

Unterstützung und Erfahrungsaustausch
In den Workshops und der Praxisphase erhalten Sie methodisch-didaktische Hinweise, um die Mathematikkurse für Studieninteressierte vorzubereiten und durchzuführen. Sie setzen sich mit Ihrer Rolle als Kursleitung auseinander und erlernen Kenntnisse zu Methoden und Moderationstechniken. 

Erwerb von Credit Points im "AW-Wahlpflichtfach"
Die Qualifizierung erfolgt in Kooperation mit dem Seminar „ Mathematikkurse halten: Grundlagen der Unterrichtsgestaltung“. Je nach Prüfungsordnung ist eine Anrechnung als AW-Wahlpflichtfach im Umfang von 2 ECTS möglich.

Zertifikat "Mathematikgrundlagen unterrichten"
Ihr Engagement können Sie sich mit dem Zertifikat „Mathematikgrundlagen unterrichten " bescheinigen lassen, welches Ihnen beim Übertritt ins Berufsleben als Kompetenznachweis bei Bewerbungen dienen kann. Sie können Sie sich die erbrachten Leistungen z. T. auf das Zertifikat „Fachtutor/in“ anrechnen lassen.

Ablauf der Qualifizierung

Die Qualifizierung findet im Rahmen des AW-Fachs „Mathematikkurse halten: Grundlagen der Unterrichtsgestaltung“ statt und läuft über zwei Semester.

Die Qualifizierung besteht aus folgenden Bausteinen:

  • Besuch der zwei Basisworkshops "Kommunikation in der Lehre" und "Didaktische Grundlagen"
  • Besuch des Vertiefungsworkshops "Planung des Mathematikkurses"
  • Durchführung von Unterrichtseinheiten zu Mathematikgrundlagen (mind. 20 Stunden)
  • Verfassen eines Reflexionsberichts

Termine Sommersemester 2020


Die Veranstaltung kann nur als Ganzes besucht werden. An einzelnen Workshops teilzunehmen ist nicht möglich.

 

Anmeldungen erfolgen online über VirtuOHM

Bei Fragen wenden Sie sich an tutorenprogrammatth-nuernbergPunktde.

WorkshopTitelTermineUhrzeitRaum

Basisworkshop I

Kommunikation in der Lehre

Di 31.03.202017:30-20:00Learning Lab

Basisworkshop II

Didaktische Grundlagen

Di 07.04.2020

17:30-20:00Learning Lab

Vertiefungsworkshop

Planung des Mathematikkurses

Di 05.05.2020

17:30-20:00Learning Lab
Sprechstundenbegleitend, n.V.
Unterricht selbst halten21.-25.09.2020

 

Aufgabensammlung & Materialien

Weitere Informationen und Materialien für die Durchführung des Mathematik-Tutoriums finden Sie im E-Learning-Kurs "Tutorenprogramm: Mathematikkurse halten". 

Kontakt

Name Kontakt
Christine Rademacher Christine Rademacher
Prof. Dr.
Jasmin Müller Jasmin Müller
Dipl.-Päd.
Die Haupttätigkeit als Schreibtutorin/Schreibtutor: 90 Minuten Sprechstunde pro Woche in der Vorlesungszeit.

Was machen Schreibtutorinnen und Schreibtutoren?

Tätigkeiten der Schreibtutoren und Schreibtutorinnen (6 LVS/Woche):

  • Studentische Schreibberatung
  • schriftliches Text-Feedback
  • Vor- und Nachbereitung der Beratungsgespräche
  • ggf. Durchführung von Mini-Workshops am Schreibzentrum, an den Fakultäten und bei der Nacht des Schreibens
  • Organisatorische Tätigkeiten im Schreibzentrum (z.B. Planung, Vorbereitung und Durchführung von Workshops und Veranstaltungen)
  • Zur Qualitätssicherung wird die Basisausbildung durch fortlaufende Supervisionen, kollegiale Beratung und Weiterbildung vertieft. Dies nimmt 90 Minuten der Arbeitszeit pro Woche in Anspruch.

Wie werde ich Schreibtutor bzw. Schreibtutorin?

Weitere Informationen zum Thema Schreibtutor/in finden Sie auf den Seiten des Schreibzentrums

Kontakt

Leitung des Schreibzentrums

Name Kontakt
Dzifa Vode Dzifa Vode
M.A.

Mitarbeiter

Marcus Fiebig Marcus Fiebig
M.A.

Gesamtkoordination Tutorenprogramm

Name Kontakt
Jasmin Müller Jasmin Müller
Dipl.-Päd.