For information in English, please select EN on the top right.

Lesen Sie hier, welche Auswirkungen auf Ihr Studium die Coronakrise mit sich bringt. Bitte informieren Sie sich regelmäßig (am besten einmal täglich) auf den Internet- und Intranetseiten der TH Nürnberg zur Situation an der Hochschule. Beachten Sie unbedingt auch die E-Mails, die Sie in diesem Zusammenhang von der Hochschule über Ihren TH-Email-Account erhalten.

  • Alle Termine für das Sommersemester finden Sie hier.

  • Ihre individuelle Regelstudienzeit verlängert sich von Amts wegen um ein Semester, wenn Sie im SoSe 2021 immatrikuliert und nicht beurlaubt sind (Art. 99 Abs. 2 BayHschG). Dies gilt auch rückwirkend für das WiSe 20/21.
    Für Studierende, die im WiSe 20/21 und im SoSe 21 eingeschrieben sind und nicht beurlaubt waren, erhöht sich die individuelle Regelstudienzeit also um zwei Semester.
    Studierende, die bereits seit dem SoSe 20 in eingeschrieben sind und nicht beurlaubt waren, haben demnach eine um drei Semester erhöhte, individuelle Regelstudienzeit.

  • Aus statistischen Gründen jedoch, muss die Erhöhung der Fachsemesteranzahl stattfinden, auch wenn laut Art. 99 BayHSchG Abs. 1 das Fachsemester im SoSe 20, WiSe 21 und SoSe 21 nicht gezählt wird. Die Nichtzählung des Fachsemesters wird abgebildet über die Verlängerung der Fristen und Regeltermine gemäß der Satzung über die Sonderregelungen zur Allgemeinen Prüfungsordnung (APO).

  • Auf der Immatrikulationsbescheinigung kommt es in manchen Fällen zu einer falschen Angabe der Individuellen Regelstudienzeit. Sollten Sie das feststellen, melden Sie sich bitte bei Ihrer zuständigen Sachbearbeitung im Studienbüro, damit dieser Fehler behoben werden kann.
  • Informationen zur Teilnahme an digitalen Prüfungen - deutsch
    Information for students about digital examinations         - english     

  • Informationen für Studierende zu Präsenzprüfungen - deutsch
    Information for students about examination with physical presence (in-person examinations) - englisch
  • Prüfungsrücktritt
    Im SoSe 2021 gilt das Nichterscheinen zu einer Modulprüfung als wirksamer Rücktritt, auch wenn die SPO eines Studiengangs (wie z.B. in der Fakultät BW, AR oder BI) Entgegenstehendes bestimmen sollte.

  • Antrittspflicht zu Prüfungen
    Soweit Sie im SoSe 2021 zu einer Prüfung antreten müssten (verpflichtender Erstantritt oder Wiederholungsprüfung), wird diese Frist von Amts wegen bis zum Ablauf des WiSe 2021/22 verlängert. Jeder Antritt zu einer Prüfung ist somit im SoSe 2021 freiwilliger Natur. D.h. Sie müssen keinen Antrag auf Nachfrist stellen und diesbezüglich kein Attest wegen Prüfungsunfähigkeit vorlegen.
    Achtung: Diese Regelung gilt nicht für terminierte Prüfungsleistungen (Projekt- und Abschlussarbeiten im Bachelor und Master) und für die Auflagen für die Erfüllung von Qualfikationsvoraussetzungen bei Mastern!
    Es gilt auch nicht für fachgebunden beruflich Qualifizierte im Probestudium: das Probestudium muss nach wie vor innerhalb der ersten beiden Semester mit 30 ECTS bestanden werden!

  • Nichtbestehen einer Prüfung
    Legen Sie im SoSe 2021 ein Modul mit der Note 5.0 ab, so bleibt dieser Prüfungsversuch von Amts wegen unberücksichtigt.
    Achtung: Diese Regelung gilt nicht für terminierte Prüfungsleistungen (Projekt- und Abschlussarbeiten im Bachelor und Master) und für die Auflagen für die Erfüllung von Qualfikationsvoraussetzungen bei Mastern!
  • Abschlussarbeiten (Bachelor-/Masterarbeit):
    Da im Hinblick auf die aktuellen Hygienevorschriften persönliche Kontakte weitestgehend zu vermeiden sind, bleibt der Studierendenservice bis auf Weiteres geschlossen.
    Für das aktuelle SoSe 2021 und für das kommende WiSe 2021/22 ist es zur Fristwahrung ausreichend, wenn Sie Ihre Abschlussarbeit digital im pdf-Format über Ihre TH-E-Mail an die Erstprüfenden, an das zuständige Fakultätssekretariat und in cc an studienbueroatth-nuernbergPunktde senden. Bitte beachten Sie, dass je nach Vorgaben der für Sie geltenden SPO mindestens ein gedrucktes Exemplar mit fest eingebundener und im Original unterschriebener Eigenständigkeitserklärung abgegeben werden muss. Die Abgabe der gebundenen Arbeit erfolgt im zuständigen Fakultätssekretariat. Nähere Informationen zur Abgabe von Abschlussarbeiten finden Sie im Intranet.

Wer sich im laufenden Semester im praktischen Studiensemester befindet, kann dieses fortsetzen. Es liegt jedoch in der Entscheidung des Praxisunternehmens, ob es weiterhin Studierende betreuen kann. Studierende im Praxissemester sollten deshalb mit ihrem Unternehmen Rücksprache halten.

  • Personen, die in einem vertraglich geregelten Arbeitsverhältnis mit der Hochschule stehen, z. B. Studentische Hilfskräfte sowie Tutorinnen und Tutoren, müssen weiterhin ihre vertraglich vereinbarte Arbeit erbringen. Tutorinnen und Tutoren können etwa verstärkt bei der Erstellung und Implementierung digitaler Lehrinhalte unterstützen. Bitte wenden Sie sich zunächst an Ihre/Ihren unmittelbare/n Vorgesetzte bzw. Vorgesetzten.
  • Anfragen, Abgabe von Unterlagen, Anträgen usw.: Wir bitten wir Sie darum, jegliche Anliegen gegenüber der Hochschule, zum Beispiel dem Studienbüro, Ihrer Fakultät sowie Ihren Professorinnen und Professoren möglichst telefonisch oder per Mail zu klären.
  • BAföG: Informationen finden BAföG-Empfängerinnen und Empfänger auf den Seiten des Bundesministerium für Bildung und Forschung und auf den Seiten des Studentenwerks.
  • Bibliothek: Aktuelle Informationen zur Öffnung der Bibliotheken lesen Sie bitte direkt auf der Webseite der Bibliothek.
  • FAQ auf den Seiten des Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst
  • Mensa / Mensateria: Bitte informieren Sie sich auf den Seiten des Studentenwerks, wie die Versorgung in der Coronakrise geregelt ist.
  • OHMcard: Der Studierendenausweis (OHMcard) wird zu Vorlesungbeginn von den Fakultäten ausgegeben. Falls Sie keine OHMcard erhalten haben, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat Ihrer Fakultät.
  • Schwangere Studentinnen: Einer Anordnung des Gewerbeaufsichtsamtes Nürnberg folgend hat der Präsident der TH Nürnberg ab sofort ein Teilnahmeverbot für schwangere Studentinnen an Präsenzveranstaltungen an der Technischen Hochschule Nürnberg angeordnet – zum Schutz der schwangeren Studentinnen und zum Schutz ihrer ungeborenen Kinder. Dieses Teilnahmeverbot gilt laut Gewerbeaufsichtsamt für die Dauer der von der Bayerischen Staatsregierung verhängten Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum nach der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.
    Dies bedeutet, dass schwangeren Studentinnen die Teilnahme an hochschulischen Präsenzveranstaltungen wie Vorlesungen, Übungen, Praktika oder Seminaren untersagt ist.
    Unter bestimmten Voraussetzungen können im Einzelfall Ausnahmen, z. B. für die Teilnahme an Prüfungen, bewilligt werden. Zur Umsetzung dieser Ausnahmen wenden Sie sich bitte an den HSFG.
  • Stillende Frauen: Laut Gewerbeaufsichtsamt besteht derzeit keine Notwendigkeit, für stillende Frauen ein Teilnahmeverbot an Präsenzveranstaltungen auszusprechen.
  • Semesterticket: Bitte informieren Sie sich dazu auf den Seiten des Studentenwerks.
  • Studienbüro/Studierendenservice: Kontaktaufnahme bitte vorzugsweise per Mail. Wenn es zwingend notwendig ist, persönlich zu erscheinen, vereinbaren Sie bitte vorab einen Termin. Die Kontaktdaten finden Sie hier.
  • Studienkredit der KfW: Ein zinsfreies Darlehen für die Finanzierung des Studiums wird vorübergehend von der KfW zur Verfügung gestellt.
  • Studierende in Not: Hier finden Sie Informationen zur Überbrückungshilfe des Bundes.