06.06.2012

Qualität zählt beim Hochbau

Was kann Holzleichtbeton im Kontext moderner Baustoffe leisten?

Diese Frage wurde von zwei Forschungspartnern an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Qualität zählt“ beantwortet. Prof. Dr. Roland Krippner von der Fakultät Architektur und Prof. Dr. Thomas Freimann von der Fakultät Bauingenieurwesen gingen vor ca. 115 interessierten Zuhörern auf die Forschungsaktivitäten zu Holzleichtbetonen am OHM ein und stellten die Besonderheiten und möglichen Anwendungen des neuartigen Werkstoffs vor. Das Seminar wurde federführend von der Obersten Bayerischen Baubehörde unter Beteiligung verschiedener Kooperationspartner von den Ingenieur- und Architektenkammern sowie Bauindustrie- und Baugewerbeverbänden nach Stationen in München und Würzburg nun auch am Hochschulstandort Nürnberg veranstaltet.
Während Krippner den Forschungsstand der mittlerweile mehrjährigen Untersuchungen zum Holzleichtbeton und seine gestalterischen Möglichkeiten hervorhob, zeigte Freimann die wesentlichen mechanisch-physikalischen Eigenschaften des leichten Faserwerkstoffs sowie den Unterschied zu den bereits bauaufsichtlich weitgehend geregelten Stahlfaserbetonen. Im Beisein der Hochschulleitung, Dekane der Fakultäten und führenden Vertretern der beteiligten Kooperationspartner fand die Abendveranstaltung einen geselligen Ausklang mit angeregter Diskussion

Alle Nachrichten
Anfahrt