19.09.2016

International Marketing Field Trip 2016: Doing Business in China

Was verbirgt sich hinter Firmen wie beispielsweise Ali Baba oder Wahaha? Kann es sein, dass uns weitgehend unbekannte Konzerne existieren, die sogar größer sind als PepsiCo und Coca Cola zusammen? Kann es sein, dass international hoch renommierte Unternehmen es nicht schaffen, sich auf dem chinesischen Markt zu etablieren? – Unglaublich, aber ja!

Diesen „Mysterien“ konnten die Teilnehmer des diesjährigen „International Marketing Field Trip“ auf den Grund gehen. Bereits zum zehnten Mal ergriffen interessierte Studenten die Möglichkeit, an einer sehr anspruchsvollen und abwechslungsreichen Studienwoche der Partneruniversität Zhejiang University in Hangzhou (ZJU) in China teilzunehmen.
In dem einwöchigen Programm „Doing Business in China“ hatten die Teilnehmer die Chance, aus erster Hand mehr über die chinesische Wirtschaft und dessen Unternehmen zu erfahren. Mit dem Ziel Theorie und Praxis zu verbinden hielten renommierte Professoren aus unterschiedlichen Nationen Vorlesungen, die den Teilnehmern ein Verständnis für das Business in China vermittelte. Über die Vorlesungen hinaus wurde mit einigen Unternehmensbesuchen ein sehr guter Praxisbezug hergestellt.
Ebenfalls bei den Teilnehmern sehr geschätzt: auch Studenten ohne internationale Ausrichtung hatten hier die Möglichkeit, etwas über den Tellerrand hinaus zu blicken und sich intensiv mit dem bedeutenden chinesischen Markt auseinanderzusetzen.
Die Teilnehmergruppe bestand neben den Kursleitern Prof. Dr. Wellner und Prof. Dr. Eckardt aus einem sehr multikulturellen Mix von international interessierten Studenten. Für das Programm ausgewählt wurden vier MBA-Studenten des Management Institutes der TH-Nürnberg, drei MBA-Studenten aus der Südafrikanischen Partneruniversität Nelson Mandela Metropolitan University in Port Elizabeth (Südafrika) und elf Masterstudenten der TH-Nürnberg.
Auch außerhalb des offiziellen Veranstaltungsplanes konnten die Studenten Ihre interkulturellen Kompetenzen erweitern. So wurden alltägliche Dinge wie Beispielsweise das Bestellen des Abendessens zu einer Herausforderung, die jedoch mit etwas Geduld und Geschick gemeistert werden konnte. Auch die Touren durch Hangzhou oder Shanghai boten den Teilnehmern ein unvergessliches Erlebnis. Eines ist jedoch sicher, der International Marketing Field Trip bot jedem Teilnehmer die Möglichkeit seinen Horizont zu erweitern und sehr wertvollen Einblicke in das Reich der Mitte zu gewähren. Unser Feedback; Marketing Field Trip? A must do – thing!

Hier geht es zum Video vom International Marketing Field Trip 2016.

Alle Nachrichten
Anfahrt