14.06.2012

Freescale sponsert Hochschullabore

Zwei Labore der Fakultät freuen sich über nagelneue Mikrocomputer Entwicklungssysteme und Embedded Technologie

Die Firma Freescale Semiconductor Ltd. sponsert an der Fakultät Elektrotechnik Feinwerktechnik Informationstechnik (efi) der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg zwei Labore. Dank der Unterstützung wurden diese mit Embedded Boards eingerichtet, also mit Rechnersystemen wie sie im praktischen Alltag vorzufinden sind. Die Anwendungen reichen von Mikrosensoren in der Automatisierungstechnik über Kfz-Technik bis hin zur Kommunikationstechnik, wie sie z.B. in Handy-Funknetzen eingesetzt wird.
Die Hochschullabore profitieren nicht nur von der neuesten Freescale-Chiptechnologie, sondern auch von der  direkten technischen Unterstützung durch den Support in den USA. Dadurch werden unsere Studierenden mit dem aktuellsten Wissen ausgestattet, das man von künftigen Ingenieuren erwarten kann.
Die Labore stehen unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Urbanek. Alle Praktika, Projekte und Abschlussarbeiten werden nun schrittweise auf Kinetis-Entwicklungsboards umgestellt. Die neue Technologie wird auch in die Drittmittel Forschungsprojekte Einzug halten und so auch die prototypischen Realisierungen unserer Forschungsergebnisse positiv beeinflussen.

Im Bild freuen sich u. a. Prof. Dr. Peter Urbanek (Bildmitte mit Plakette) und Flavio Stiffan (rechts daneben) von der Firma Freeescale Semiconductor Ltd. über das Sponsoring.

Alle Nachrichten
Anfahrt