Die TH Nürnberg ist eine Hochschule der Vielfalt. Regional verankert, praxisnah und forschungsintensiv bildet sie rund 13 000 Studierende aus.


Die Studierenden der TH Nürnberg sind wie die Menschen in der Region Nürnberg: heterogen. Sie bringen unterschiedliche Voraussetzungen und Hintergründe in ihr Studium mit ein – teilweise haben sie ein oder mehrere Kinder (5%), einen Migrationsintergrund (25%) oder zu pflegende Angehörige (2%). Sie haben eine Behinderung oder eine chronische Erkrankung (9%), sie sind die Ersten, die in ihrer Familie studieren (55,2%), absolvieren ein duales Studium (7%), sie haben ihren Hochschulzugang durch eine berufliche Qualifikation erlangt (6%) oder sind Angehörige einer anderen Nation als der deutschen (10%). 9% von ihnen sind 18 Jahre und jünger oder über 30 Jahre alt.  


„Vielfalt“ ist ein wesentlicher Begriff in der Vision der Hochschule. Er ist in der Hochschulstrategie verankert und zusammen mit den Begriffen „Initiative“, „Wertigkeit“ und „Kollegialität“ hat Vielfalt eine herausgehobene Bedeutung für das Hochschulprofil und die Attraktivität als Studienort.


Die TH Nürnberg hat sich die folgenden Ziele gesetzt:


  • Die Hochschule ermöglicht einen breiten, chancengleichen Zugang zum Studium und gewinnt damit neue Studierendengruppen
  • Die Hochschule schafft Rahmenbedingungen, die - am Individuum orientiert - den Studierenden einen erfolgreichen Abschluss, jenseits von Diversitätsmerkmalen, erleichtern
  • Die Hochschule entwickelt ein positives Miteinander (Arbeits- und Lernklima), geprägt durch eine Kultur der Offenheit, Toleranz und Akzeptanz
  • Die Hochschule nutzt Vielfalt als Chance


„Die TH Nürnberg versteht sich als Hochschule der Vielfalt. Sie schätzt die Individualität ihrer Hochschulangehörigen und die Vielfältigkeit in Lehre, Forschung, Weiterbildung sowie Administration und Services. Sie ist bestrebt, Barrieren abzubauen, Diskriminierungen entgegenzuwirken und Vielfalt als Chance zu nutzen.“
(Diversitätsverständnis der TH Nürnberg, erarbeitet von Arbeitskreis und Steuerungsgruppe im Rahmen des Diversity Audit „Vielfalt gestalten“ 2015 – 17)
Um die spezifischen Herausforderungen, denen sich die TH Nürnberg als Hochschule der Vielfalt stellt, zu erfassen und sie als Organisation strategisch und operativ zu bearbeiten, durchlief die TH Nürnberg von 2015 – 2017 das Diversity-Audit „Vielfalt gestalten“ des Stifterverbandes unter Begleitung von Dr. Daniela DeRidder.


Im Rahmen des Audits hat die Hochschule bestehende punktuelle Lösungen identifiziert, um eine Gesamtstrategie für ihr Diversity Management zu entwickeln, künftige Entwicklungsschritte herauszufiltern und zu vereinbaren. Das Thema „Diversität im Umfeld der Administration“ wurde in dieser Phase noch nicht detaillierter betrachtet, der Fokus lag auf Studierenden, Studium, Lehre, den angrenzenden Beratungs- und Serviceleistungen sowie dem Lernklima.
Das Diversity Management der TH Nürnberg setzt an den folgenden Handlungsfeldern an: „Hochschulmanagement“, „Lehre und Studium“, „Services und Beratung“ und „Hochschulkultur und -kommunikation“.

PDF-Download: Diversitätsstrategie der TH Nürnberg