Arbeiten Sie von zu Hause

Abweichend von der in der Dienstvereinbarung getroffenen Regelung tritt in Absprache mit dem Personalrat bis auf Weiteres für die Genehmigung und Abrechnung der Mobilen Arbeit folgende Regelung in Kraft:

  • Eine Antragstellung der Mobilen Arbeit über Atoss ist nicht mehr erforderlich. Stattdessen erfolgt ein formloser Antrag zur Mobilen Arbeit per Mail an die Führungskraft. Anschließend beantragt die bzw. der Mitarbeiter*in die tatsächlich erbrachte Arbeitszeit über eine Stempelsatzgenehmigung in Atoss. Hierbei ist auch in geringem Umfang eine Unterschreitung oder Überschreitung der Sollarbeitszeit möglich.
  • Eine Unter- bzw. Überschreitung in größerem Umfang oder über einen längeren Zeitraum ist nur in enger Absprache mit der Führungskraft möglich.

Ausführliche Informationen zur Mobilen Arbeit und zur Freistellung entnehmen Sie bitte dem Schreiben der Hochschulleitung vom 4. November 2020.

Aktuelle Regelungen für Beschäftigte während der Corona-Pandemie

Grundsätzliches:

  • Niemals krank zur Arbeit
  • Mindestabstand und allgemeine Hygieneregeln einhalten
  • Tragen eines Mund-Nasen-Schutz
  • Belüftung der Räume

Verhaltensweisen bei der Arbeit:

  • Arbeitszeit so gestalten, dass ein Zusammentreffen mehrerer Beschäftigter vermieden wird
  • Organisation der Arbeitsabläufe
  • Vermeiden persönlicher Besprechungen
  • Versetzte Pausenzeiten
  • Reinigung von Arbeitsmitteln

Mobile Arbeit, Freistellung vom Dienst:

  • Mobile Arbeit steht den Beschäftigten zur Verfügung
  • Freistellung wegen notwendiger Kinderbetreuung

Regelungen für bestimmte Personengruppen:

  • Risikogruppen erhalten eine arbeitsmedizinische Vorsorge
  • Mutterschutz für schwangere und stillende Frauen
  • Der physische Kontakt mit Fremdfirmen muss minimiert werden

Hochschulveranstaltugnen, Dienst- und Fortbildungsreisen, Dienstwagen:

  • Hochschulveranstaltungen finden bis auf weiteres nicht statt.
  • Dienst- und Fortbildungsreisen sind nur erlaubt, wenn sie zwingend notwendig sind

Psychische Belastung / Psychologische Beratung

  • Die Hochschule bietet eine psychologische Beratung an

Umgang mit dem Coronavirus

  • Betretungsverbot
  • Infizierte Beschäftigte sind arbeitsunfähig
  • Bei Konktaktfällen sind die Beschäftigten arbeitsunfähig

Nähere Informationen finden Sie im Schreiben der Hochschulleitung "Aktuelle Regelungen für Beschäftigte während der Corona-Pandemie" vom 22. Februar 2021.