+++ Informationen zu COVID-19 (Coronavirus) +++

++ Vorlesungsbeginn verschoben auf den 20. April 2020 ++

++ Start of lectures delayed until 20 April 2020 ++

Betretungsverbot für Reiserückkehrer aus Risikogebieten

Personen, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, dürfen innerhalb eines Zeitraums von 14 Tagen nach Verlassen des Gebiets die Hochschulen in Bayern nicht betreten.

Die Risikogebiete finden Sie auf der Homepage des Robert Koch-Instituts.

Alle Hochschulangehörigen (Professorinnen und Professoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Studierende) und Lehrbeauftragte, die unter dieses Betretungsverbot fallen, melden sich zusätzlich unter gesundheitsschutzatth-nuernbergPunktde.

Diese Information wird selbstverständlich vertraulich behandelt. Bitte klären Sie mit Ihrem Vorgesetzten die Möglichkeit, von zuhause zu arbeiten.

Beachten Sie bitte ab sofort folgende Hygienemaßnahmen:

  • Halten Sie Abstand und meiden Sie engen Kontakt mit offensichtlich erkrankten Personen.
  • Verzichten Sie auf den freundlichen Händedruck zur Begrüßung und Verabschiedung.
  • Waschen Sie häufig Ihre Hände mit Seife (mind. 20 Sek.).
  • Benutzen Sie Einmaltaschentücher auch zum Husten und Niesen, alternativ: Niesen oder Husten Sie in die Ellenbeuge.
  • Berühren Sie Ihr Gesicht möglichst nicht mit ungewaschenen Händen.

Filme zum Verhalten bei Infektionskrankheiten finden Sie auf www.infektionsschutz.de

Für Studierende: Welche Auswirkung hat die Verschiebung des Vorlesungsstarts 2020?

Die bisher bekannten Informationen über die Verschiebung des Vorlesungsbeginns auf den 20. April 2020 finden Sie hier.

Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst hat eine FAQ-Liste zum Hochschulbetrieb, zur Forschung und zum kulturellen Leben erstellt.

Die Liste finden Sie auf deren Webseite.

Bleiben Sie zuhause.

Hochschulangehörige, die unspezifische Allgemeinsymptome oder Atemwegsprobleme jeglicher Schwere zeigen und in den letzten vierzehn Tagen vor Erkrankungsbeginn Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19 Erkrankten hatten oder die unspezifische Allgemeinsymptome oder Atemwegsprobleme jeglicher Schwere zeigen und sich in den letzten vierzehn Tagen vor Erkrankungsbeginn in einem Risikogebiet aufgehalten haben, gelten als sogenannte begründete Verdachtsfälle und sind als dienst- bzw. arbeitsunfähig zu behandeln und dürfen deshalb auch nicht zum Dienst erscheinen, bis das Vorliegen einer Coronavirus-Infektion abgeklärt ist.

Auch Studierende dürfen in diesem Fall keine studentischen Verpflichtungen an der TH Nürnberg wahrnehmen.

Wenden Sie sich umgehend telefonisch an ihren Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116 117).

Informieren Sie die Hochschule unter gesundheitsschutzatth-nuernbergPunktde. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informieren zusätzlich Ihren Vorgesetzten / Ihre Vorgesetzte darüber, dass sie nicht zur Arbeit erscheinen.

Hochschulangehörige, die innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19 Erkrankten hatten, müssen dies umgehend dem für sie zuständigen Gesundheitsamt melden und zusätzlich die Hochschule unter gesundheitsschutzatth-nuernbergPunktde informieren. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.

Es besteht im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung die grundsätzliche Möglichkeit von zuhause zu arbeiten, wenn dies mit dem Vorgesetzten abgestimmt ist und die dienstlichen Belange es zulassen.

Beschäftigte, die zur Betreuung ihrer Kinder zu Hause bleiben müssen, weil die Kinder wegen einer möglichen Infektion mit dem Corona-Virus Betreuungseinrichtungen oder Schulen nicht mehr besuchen sollen, werden vom Dienst freigestellt unter vollständigem Verzicht auf die Einarbeitung der versäumten Arbeitszeit, wenn ansonsten eine Betreuung nicht sichergestellt werden kann. Soweit neben der Kinderbetreuung Telearbeit möglich ist, ist diese wahrzunehmen.

Current information about the coronavirus and the summer semester for students (in ENGLISH)

Due to the spread of the coronavirus, the State Ministry of Science and the Arts has postponed the start of courses in the summer semester 2020 to 20 April.

Persons who have stayed in an area which was designated as a risk area by the Robert Koch Institute at the time of their stay or which was designated as such within 14 days thereafter may not enter universities in Bavaria within a period of 14 days after leaving this risk area.

Information in English about the start of courses being delayed until 20 April 2020 is available on our website under the "Wichtiges zum Studienstart" tab.

Information in English about student affairs from the Student Advisory Service / Student Office is available on their website.

On the website of the Federal Ministry of Health you will find all information and the current risk areas.

The website of the Robert Koch Institute is continually being updated as the situation evolves.