3D Ultraschall - Personenerkennung in Rangierbahnhöfen

UNTERSUCHUNG DER 3D-ULTRASCHALLTECHNOLOGIE ZUR PERSONENERKENNUNG BEIM RANGIEREN VON EISENBAHNEN

Vom Einzelhandel bis hin zur industriellen Produktion – ohne den Güterverkehr würden viele Bereiche des Alltags zusammenbrechen. Täglich werden mehrere Millionen Tonnen über Straßen, Schienen, Luft und Wasser befördert. Allein im Schienengüterverkehr wurden im Jahr 2016 laut Angaben des statistischen Bundesamts 364 Millionen Tonnen transportiert. Die Güterwagen werden dabei mehrmals rangierdienstlich behandelt...  mehr

FAMA - Frei programmierbares LED-Wechselverkehrszeichen

ENTWICKLUNG EINES NEUARTIGEN FREI PROGRAMMIERBAREN LED-WECHSELVERKEHRSZEICHENS MIT EINTEILIGEM LINSENSYSTEM UND CLUSTERBASIERTER LED- UND TREIBERÜBERWACHUNG, AUF BASIS VON INNOVATIVEN ANSTEUERUNGS- UND LINSENSYSTEMEN

Um auch bei Baustellen, Unfällen und anderen Vorkommnissen einen sichern und fließenden Verkehr zu gewährleisten, ist es notwendig die Verkehrsregeln schnell und regelgerecht zu aktualisieren. Eine Möglichkeit bieten LED-Wechselverkehrszeichen (WVZ)...  mehr

FORMU3IC - Systems improvement community

MULTI-CORE SAFE AND SOFTWARE-INTENSIVE SYSTEMS IMPROVEMENT COMMUNITY

Eingebettete Systeme sind eine der treibenden Technologien des Wirtschaftsstandorts Deutschland. 90 % aller Innovationen in der Industrie – zum Beispiel der Automobil- und Avionikbranche – kommen aus dem Bereich der eingebetteten Systeme. Allein in der Automobilbranche trägt die Softwareentwicklung dieser Systeme mittlerweile Rechnung für über 50 % der Gesamtentwicklungskosten. Steigende Forderungen nach immer anspruchsvolleren Funktionen, zum Beispiel automatisiertes oder autonomes Fahren, führten zu einem Paradigmenwechsel im Bereich der eingesetzten Prozessoren...  mehr

FVA801I - Dynamische Abhängigkeit im DC-Zwischenkreis

DYNAMISCHE ABHÄNGIGKEIT IM DC-ZWISCHENKREIS

Die steigende Verbreitung von Elektrofahrzeugen führt zu immer größeren Variationen in der Umsetzung des elektrischen Antriebsstrangs. Diese reichen von E-Fahrzeugen mit einem oder mehreren Antrieben, über unterschiedlichste Hybridsysteme, bis zu Brennstoffzellenfahrzeugen. Bedingt durch die Fahrsituation und unterschiedliche Frequenzen bei taktenden Verbrauchern entstehen Lastwechsel, die im DC-Kreis zu Wechselwirkungen zwischen den verbunden Komponenten führen...  mehr

Hybridlok - Hybridantrieb für Rangierlokomotive

MODELLBILDUNG, SIMULATION UND VALIDIERUNG DES BETRIEBS ENERGIEEFFIZIENTER ANTRIEBE FÜR RANGIERLOKOMOTIVEN MIT HYBRIDANTRIEB

Längst hat die Frage nach energieeffizienten und emissionsarmen Antrieben das Entwicklungsfeld der Schienenfahrzeuge zum Umdenken bewegt. Aufgrund verschärfter Umweltanforderungen stehen die Betreiber von Diesellokomotiven unter dem Druck, Emissionen wie Schadstoff und Lärm zu verringern. Neue Strategien zur Kraftstoffeinsparung sind erforderlich, um vor allem die CO2-Emissionen zu vermindern...  mehr

iKSM - Integrierte Käfig-Stator-Maschine

INTEGRIERTE KÄFIG-STATOR-MASCHINE

Energieeffiziente Elektromotoren und Antriebssysteme sind ein wichtiger Bestandteil der Energiewende. Solche elektrische Maschinen weisen einzelne Spulen mit mehreren Windungen als Leiter auf, die zu einem Strang geschaltet sind und über den Umfang der Maschine verteilt sind...  mehr

LEV@KEP - Lastenrad für nachhaltige Stadtlogistik

BEGLEITFORSCHUNG FÜR DIE ENTWICKLUNG EINES ZULASSUNGSFREIEN LEV (LIGHT ELECTRIC VEHICLE) FÜR EINE NACHHALTIGE STADTLOGISTIK, INSBESONDERE FÜR DAS MIKRO-DEPOT-KONZEPT IN DER KEP-BRANCHE

Im „Pilotprojekt zur Nachhaltigen Stadtlogistik durch KEP-Dienste mit dem Mikro-Depot-Konzept auf dem Gebiet der Stadt Nürnberg“ sollen Pakete durch Pedelec-Lastenfahrräder durch die KEP-Unternehmen DPD und GLS emissionsfrei und kostengünstig zugestellt werden...  mehr

Low RPM Observer - Beobachtungsverfahren zur Ermittlung der Rotorposition

LOW RPM OBSERVER MIT SINGLE-SHUNT STROM-MESSUNG

Insbesondere bei kostengetriebenen Antriebsanwendungen, wie z.B. Lüfter im Automotivebereich, wird versucht Bauteilkosten zu reduzieren und deren Funktion durch intelligente Softwarealgorithmen zu ersetzen. Ein gängiges Verfahren bei permanenterregten Synchronmaschinen (PMSM) ist der Verzicht auf einen Rotorlagegeber und die Verwendung eines Algorithmus zur Bestimmung der Rotorlage aus den drei gemessenen Phasenströmen...  mehr

Mikro-Depot-Konzept - Nachhaltige Stadtlogistik

PILOTPROJEKTE ZUR NACHHALTIGEN STADTLOGISTIK DURCH KEP-DIENSTE MIT DEM MIKRO-DEPOT-KONZEPT AUF DEM GEBIET DER STADT NÜRNBERG

Das hohe Verkehrsaufkommen ist maßgeblich für die Schadstoffbelastung in Großstädten verantwortlich. Vor allem Stickoxide und Feinstaub haben gesundheitliche Auswirkungen. Viele deutsche Städte haben deshalb Umweltzonen eingeführt, die wegen mangelnder Kontrollen umstritten sind. Durch das Mikro- Depot-Konzept soll eine neue Möglichkeit zur Verringerung der Luftverschmutzung in der Stadt Nürnberg getestet werden...  mehr

Mikro-Depot-Konzept - Übertragung des Nürnberger Mikro-Depot-Konzepts auf andere Städte

NÜRNBERGER MIKRO-DEPOT-KONZEPT IN DER KEP-BRANCHE: ÜBERTRAGUNG AUF ANDERE STÄDTE UND INTEGRATION VON INNOVATIVEN SAME-DAY-DELIVERY-KONZEPTEN

Die Kurier-, Express- und Paket-Branche (KEP-Branche) wächst in Deutschland deutlich schneller als der Logistikmarkt insgesamt. Große Teile der Abholung und Zustellung findet in städtischen Ballungsräumen statt. Der dadurch entstehende Lieferverkehr trägt nicht nur zum hohen Verkehrsaufkommen in den Städten bei, sondern belastet auch die Umwelt...  mehr

OHM RUNNER

INTELLIGENTER PARCOURS FÜR AUTONOM FAHRENDE MODELLFAHRZEUGE

Der aktuelle Forschungsaufwand zu den sogenannten Car-2-X-Anwendungen sowie zum autonomen Fahren zeugt von großen Bemühungen, selbststeuernde Fahrzeuge in naher Zukunft in den bestehenden Straßenverkehr zu integrieren. Jedoch stellen intelligente Fahrassistenz- sowie autonome Fahrsysteme komplexe Hardware- und Software-Systeme dar, die hohen Anforderungen entsprechen müssen...  mehr

→ Zum Ergebnis hier

Retrox - Neue Methoden zur Auslegung und Herstellung von Retroreflektoren

NEUARTIGES AUSLEGUNGS- UND FERTIGUNGSVERFAHREN FÜR RETROFLEKTOREN IN DER FAHRZEUGBELEUCHTUNG

Ein PKW darf in Deutschland ohne Rückstrahler nicht im öffentlichen Straßenverkehr betrieben werden. Jeder dieser Retroreflektor besteht dabei aus einer Vielzahl von Tripelspiegeln, die in Rückstrahlrichtung angeordnet sind und mit Hilfe von Totalreflektion das auftreffende Licht in Richtung der Lichtquelle zurückwerfen. Für die Herstellung von Retroreflektoren müssen derzeit, auf Grund der hohen Anforderungen an die Oberfläche und die Winkeltoleranz, Retroreflektor-Werkzeugeinsätze mit geschliffenen Pin-Paketen hergestellt werden...  mehr

Straßenzustanderfassung - Erfassung mittels Schwingungsüberwachung

ERFASSUNG DES ZUSTANDES DER STRAßENBEFESTIGUNG MITTELS SCHWINGUNGSÜBERWACHUNG

Um die Wertschöpfungskette der globalisierten Welt zu gewährleisten, sind Individual-, Güter- sowie öffentlicher Personennahverkehr auf eine funktionierende Infrastruktur angewiesen. Für landgebundene Transportmittel sind Straßen ein wichtiger Bestandteil dieses Systems und deren Zustandserfassung und Erhalt von grundlegender Bedeutung. In Deutschland basiert die Straßenerfassung derzeit auf messtechnischen und visuellen Verfahren...  mehr

Value@Service - Nachhaltige logistische Mehrwertdienste

NACHHALTIGE LOGISTISCHE MEHRWERTDIENSTE FÜR DEN STATIONÄREN EINZELHANDEL UND FÜR APOTHEKEN DURCH KOOPERATIVE RESSOURCENNUTZUNG IN LOGISTISCHEN NETZWERKEN

Im „Pilotprojekt zur Nachhaltigen Stadtlogistik durch KEP-Dienste mit dem Mikro-Depot Konzept auf dem Gebiet der Stadt Nürnberg“ wurde durch den Einsatz von Lastenfahrrädern die emissionsfreie, nachhaltige und effiziente Zustellung und Abholung von Paketen ermöglicht. Durch die erfolgreiche Konzeption sind die teilnehmenden Unternehmen überzeugt, dass sich das Mikro-Depot-Konzept auch nach Ablauf der Pilotphase vollständig etabliert hat und fortgeführt wird...  mehr

ViReFuRa - Mit VR zur Fußgänger- und Radverkehrsförderung

MIT VIRTUAL REALITY ZUR FUßGÄNGER- UND RADVERKEHRSFÖRDERUNG

Durch den anhaltenden Klimawandel wird in Städten immer mehr der Fokus auf energiearme Mobilitätsformen gelenkt. Nicht motorisierte Fortbewegungsarten sollen gefördert werden und im Vordergrund von stadt- und verkehrsplanerischen Bemühungen stehen, denn Zufußgehen ist neben dem Radfahren die energiesparendste Mobilitätsform und zudem äußerst gesund...  mehr