Im Modul „Theorie und Stadt“ kann zwischen Wahlpflichtmodulen unterschiedlichster Themenbereiche ausgewählt werden. Praxisnahe Vertiefungen durch Gastvorträge, (Halb-)Tages-Exkursionen sowie modulspezifische Studien ergänzen dieses Angebot:

Im Bereich “Architektur- und Stadtbautheorie“ werden interdisziplinäre Denkmodelle von Architektur und Städtebau analysiert, historisch kontextualisiert und theoretisch reflektiert. Durch die Auseinandersetzung mit verschiedenen Begrifflichkeiten werden grundlegende Fragen zum Verhältnis von Objekt und Theorie in der Architektur aufgeworfen und diskutiert. Dabei richtet sich ein besonderes Augenmerk auf politisches Denken im Allgemeinen und aktuelle gesellschaftliche Tendenzen. 

Die „historische Bauforschung und kritische Denkmalpflege“ gibt Einblick in die wissenschaftlichen Grundlagen, Analytik und Struktur der Erforschung und Bewertung historischer und geschützter Bausubstanz. Arbeitsweisen von Institutionen und Archiven als Kontrollinstanzen und Wissensbasen sowie deren Einfluss auf Planungen werden erläutert. 

„Städtebau, Stadtplanung und Stadttheorie“ behandelt die wichtigsten aktuellen Aufgabenfelder des Städtebaus und der Stadtplanung und deren komplexe Vernetzung mit ästhetisch-künstlerischen, kulturell-gesellschaftlichen und technisch-wissenschaftlichen Wissensbereichen. Dabei steht die besondere Rolle des öffentlichen Raums im Mittelpunkt. Es werden kritisch-diskursive Interventionen thematisiert und Moderationstechniken erprobt und das Verständnis für interdisziplinäre Zusammenhänge sowie für die Interessen der an der Planung beteiligten Akteure gestärkt.

Der Bereich „Planungstheorie und städtebauliches und architektonisches Projektieren“ stellt strategische, kulturelle und kommunikative Themen, die Architektur, Stadt und Gesellschaft betreffen, in den Vordergrund. Kommunikationskonzepte, Marketingstrategien und Öffentlichkeitsarbeiten für Architektur- und Kulturmanagement werden an konkreten innerstädtischen Beispielen erarbeitet. Themen der Organisation werden vom übergeordneten Maßstab bis zur strategischen Gründung von kulturellen Institutionen und betriebswirtschaftlichen Führung von Architekturbüros behandelt.


  • Projekt Ausstellung, 2015
  • Licht/Spiel. Design for a new cinema in Berlin, von Alexander Hofmeier und Sebastian Wenning, Aufgabe: Prof. Jobkhans, WS 15/16
  • Zentrale Gebäude Auf AEG, von Nina Miessner, Jan Müller, Aufgabe: Prof. Hartmut Fuchs, Sommersemester 2015
  • Budapest Stadt und Dichte, von Junlong Song, Aufgabe:Prof. Nadja Letzel, WS 16/17
  • Europahaus, von Jennifer Botzki und Julia Feher, Aufgabe: Prof. Dr. Woditsch, WS15/16
  • Fläche und Plastizität, von Alexander Hofmeier und Anna Sachers, Aufgabe: Prof. Jonkhans, Sommersemester 2016
  • Stadt.Garten.Wohnen Nürnberg Flaschenhof, von Lena Geitner, Martina Metzenroth, Aufgabe: Prof. Letzel
  • École De Cuisine Site Du Mont Rose, von Heinrich Walter, Aufgabe: Prof. Tausch
  • Stadt machen, von Kai Gebhardt, Aufgabe: Prof. Burgstaller, WS 16/17
  • Suburbia Centre, von Rongrui Chen, Aufgabe: Prof. Kress, 2014
  • Europahaus, von Vahdettin Sahin und Sebastian Wenig, Aufgabe: Prof. Dr. Woditsch, WS15/16
  • Fläche und Plastizität, von Chiara Weiß und Steffen Schiller Aufgabe: Prof. Jonkhans, Sommersemester 2016
  • Ein Dialog- und Beratungszentrum für Krebspatienten, von Jennifer Botzki, Aufgabe: Prof. Dietrich, Sommersemester 2016