Spring School und Summer School

Die Spring School und Summer School Kompaktwochen ermöglichen Studierenden den Erwerb von Schlüsselkompetenzen. Sie richten sich an Studierende aller Fachrichtungen und finden in der Regel eine Woche vor dem Sommer- und Wintersemester statt.

 

Folgende Online-Workshops werden im September 2020 angeboten:
  • Konfliktmanagement
  • Führen von Teams
  • Einführung ins Coaching
  • Gutes Selbst- und Zeitmananagement (Mehrere Termine zur Wahl)

Anmeldung: Über VirturOhm- Kategorie "Service Lehren und Lernen" - "Spring School/Summer School"

 

RÜCKBLICK: Die Spring School Kompaktwoche (4.3 - 14.3)
App -Entwicklung: Von der Idee bis zur fertigen Android App

Workshop für Teilnehmer/innen OHNE Vorkenntnisse

 

Lernziele:

An zwei Tagen erhalten Studierende einen Einblick in die Entwicklung von Android Apps: Von der Entwicklungsumgebung und Programmiersprachen bis hin zu den APIs der Plattform. Was steht App Entwicklern zur Verfügung, welche Wünsche des Produkt Managers können wie umgesetzt werden?

 

Lerninhalte:

Das Android Ökosystem:

  • Tools, Programmiersprachen, Design & Geschichte von Android und warum es wichtig ist darüber Bescheid zu wissen.
  • Welche Arten von Apps gibt es?
  • Wie verdient man Geld mit Apps?
  • Hintergrundgeschichte über meine ersten Apps und Einblick in die Entwicklung professioneller Apps


Die Bausteine einer App:

  • Kurze Einführung in XML & Java
  • App Architectur: Model-View-Presenter, Clean Architecture,was steckt dahinter?
  • Überblick über die wichtigsten UserInterface (UI)Elemente
  • Praktisches Arbeiten: Erstellen von verschiedenen UI Layouts mittels XML
  • Praktisches Arbeiten: Reagieren auf UI Events mittels Java


Beyond the basics

  • Berechtigungen einer App, was kann man tun, was muss der Endbenutzer wissen(Zugriff auf Kontakte, Kamera, Mikrofon, Standort usw)
  • Backend Systeme, wie kommuniziert meine App mit dem Internet?
  • Push Notifications, wie funktioniert es? Wann und warum sollte man davon Gebrauch machen?
  • Apps im Google Play Store veröffentlichen

 

Voraussetzungen:

Mitnehmen von eigenen Laptop und Android Smartphone  vorausgesetzt

Android Studio muss installiert werden, am  besten schon vor der Teilnahme: https://developer.android.com/studio (758mb!)

 

Referent: Lars Eckart

 

Anmerkung: Der Workshop kann für das Hochschulzertifikat für digitale Kompetenzen (DigKom) angerechnet werden (mehr unter Link)

Konfliktmanagement

Ob es um unterschiedliche Meinungen, Ansichten oder Ziele geht: Konflikte sind alltäglich und alltäglich müssen Lösungen dafür gefunden werden. Der Workshop orientiert sich an einem Workshop "Konfliktmanagement für Führungskräfte" und geht neben hochschulspezifischen Konflikten auch auf Konflikte im beruflichen Kontext ein. Im Workshop reflektieren wir auch Konfliktmuster und erarbeiten einen professionellen Umgang mit Konflikten.

Lerninhalte:

    • Konfliktcharakter und Konflikthaltungen
    • Eskalationsstufen und Verhaltensmuster
    • Lösungsorientierte Gesprächsführung in Konfliktsituationen
    • Vermittlungsprozess
    • Manipulationstechniken vs. Harvard-Konzept
    • Interventionsmöglichkeiten

    Referent: Joachim Klärner

    Einführung ins Coaching

    Lernziele:

    Im Workshop erfahren Sie, was Coaching im beruflichen Umfeld sein kann, wo es dort eingesetzt wird und erproben mittels Übungen Grundfertigkeiten von Coachs. Die Einführung ins Coaching ersetzt keine Ausbildung, sondern gibt einen Einblick zum Coaching in beruflichen Zusammenhängen, z.B. als Ausbilder/in oder als Führungskraft.

    Coaching ist zu einem Modebegriff geworden unter dem sich viele verschiedene Angebote sammeln. Wir befassen uns mit der Art von Coaching, in dem es nicht darum geht, jemanden zu bewerten oder in eine Richtung zu drängen. Vielmehr geht es im Coaching darum, eine Person oder ein Team dabei zu unterstützen, für sich selbst z.B. Ziele oder Lösungen zu finden oder Entscheidungen zu treffen.

     

    Lerninhalte:

    Herkunft und Einsatz von Coaching, Wahrnehmung, Aktives Zuhören, Phasen im Coachingespräch, Einsatz von Fragen, Ziele entwickeln, Übungen

     

    Referent: Joachim Klärner

    Führen von Teams

    Lernziele:

    Wir schauen aus der Perspektive einer zukünftigen Führungskraft, wie das Leiten von Mitarbeiter_innen gelingen kann. Dies kann sowohl im studentischen als auch betrieblichen Umfeld sein. Dabei sind Rollen und Aufgaben einer Führungskraft, ihre Persönlichkeit und ihr Stil von besonderer Bedeutung. Um sich auf besondere Dynamiken in Gruppen vorzubereiten, schauen wir uns einige Konstellationen von Gruppendanmiken an.

    Lerninhalte:

    Aufgaben und Rollen einer Führungskraft, Teamcharaktere, Führungsstile, Veränderungen initiieren und mit Widerstand umgehen, Gruppendynamik, kommunikatives Handwerkszeug, Konflikte als Chance. Übungen.

     

    Referent: Joachim Klärner

    Big Data Basics – Wie man im Daten-Dschungel Erkenntnisse gewinnt

    Workshop für Teilnehmer/innen OHNE Vorkenntnisse

    Termine:

    • 13.03.20, 14:00-17:00 Uhr und
    • 14.03.20, 09:00-16:30 Uhr und
    • 04.04.20, 09:00-16:30 Uhr

     

    Lernziele:

    Der Bereich Big Data beschäftigt sich mit der Sammlung und Auswertung großer Datenmengen. Durch die fortschreitende Digitalisierung unserer Gesellschaft hat er in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Der Workshop Big Data Basics gibt Studenten einen Überblick über die wichtigsten Konzepte und Technologien. In verschiedenen Fallstudien nutzen Teilnehmer die Werkzeuge Tableau und Python, um selbst Datensätze zu analysieren und Vorhersagen aus ihnen abzuleiten. Auf diesem Weg werden Konzepte spielerisch vermittelt. Die praktische Anwendung macht Potentiale und Herausforderungen des Bereichs Big Data sichtbar.

     

    Lerninhalte:

    Der Workshop teilt sich auf vier Blöcke auf:

    1. Theorie: Big Data Basics
    2. Praxis: Datenvisualisierung mit Tableau
    3. Bearbeitung Fallstudien
    4. Praxis: Datenanalyse mit Python

     

    Referent: Christian Koch

     

    Anmerkung: Der Workshop kann für das Hochschulzertifikat für digitale Kompetenzen (DigKom) angerechnet werden (mehr unter Link)

    Agiles Projektmanagement – Das Unberechenbare meistern

    Lernziele:

    • Im Workshop lernen die Teilnehmer/innen Prinzipien und Nutzungsbenefizen des agilen Projektmanagements sowie agile Werte und Denkweisen kennen
    • In kleinen Gruppen bauen die Teilnehmer/innen ein Lego-Haus und wenden Methoden des agilen Projektmanagements an.
    • Dadurch erhalten sie eine Überblick, wie agile Projekte sinnvoll umgesetzt werden.

     

    Lerninhalte:

    1. Agile Grundlagen Teil I
      • Agiles Projektmanagement vs. traditionelles Projektmanagement
      • Agile Prinzipien
      • Scrum Grundlagen
    2. Praktische Übung: Aufbau einer Legostadt
    3. Agile Grundlagen Teil II
      • Messung der Effizienz und der Produktivität: das Sprint Burndown Diagramm
      • Agile Werte
      • Swarming und Fähigkeiten
      • Zusammenfassung und Fragen
    4. Abschluss und Ausblick

    Referentinnen: Katleen Meutcheye, Stefanie Meindl

    Gaming the system – Neue Perspektiven auf das Lernen gewinnen

    Was treibt mich beim Lernen an? Was demotiviert mich?

    Im Workshop laden wir Sie ein, eine neue Sicht einzunehmen und ihr eigenes Lernen und ihr Lernumfeld anhand von Spielprinzipien zu reflektieren. Indem wir diese Spielperspektive einnehmen, können Sie bewährte Motivationsprinzipien entdecken und persönliche Strategien für ihr Lernen entwickeln.

     

    Lernziele:

    Die Teilnehmenden sollen nach Abschluss des Workshops …

    • Prinzipien und Mechanismen des Spiels kennen und auf institutionelle Lernkontexte anwenden können
    • Eine Methodik kennen, mit der Motivationen aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden
    • Unterschiedliche Haltungen zum hochschulischen Lehren und Lernen reflektiert und diskutiert haben
    • Konkrete Impulse für die Veränderung ihres eigenen Lernverhaltens mitnehmen

    Außerdem: Falls Sie an der (digitalen) Weiterentwicklung des hochschulischen Lernens mitwirken wollen, zeigen wir Ihnen im Workshop attraktive Möglichkeiten auf.

    Referenten: Thomas Bröker und Benjamin Zinger

    Selbst- und Zeitmanagement

    Zeit ist ein begrenztes Gut und oft vergeht sie schneller als uns lieb ist – besonders auch bei denjenigen, die neben dem Studium noch arbeiten oder eine Familie haben. Im Workshop richten wir den Blick auf innere und äußere Einflussfaktoren auf unser Selbst- und Zeitmanagement und Sie erarbeiten für sich individuelle Verbesserungsvorschläge.

    Inhalte:

    • Verhaltensmuster
    • „Aufschieberitis“ und andere Verhaltensstile
    • Ziele und Prioritäten setzen
    • Störungen und Zeitdiebe
    • Eisenhower–Prinzip und weitere Methoden
    • Individuelle Ideensammlung

     

    Referent: Joachim Klärner

    Kritisches Denken im Studium und Alltag

    Dieser Workshop wird Ihr Leben für immer verändern! (Denn Sie lernen, durch kritisches Denken Aussagen wie diese im Frage zu stellen.)


    Die Medien sind voll von "Clickbaits" wie dem in der Überschrift, die vollmundig Nutzen versprechen, voll von Verschwörungstheorien und Behauptungen. Und es erwächst der Eindruck, dass immer mehr Menschen unrealistischen Nutzenversprechen und einfachen Erklärungen a la Trump gerne glauben schenken. Die Hochschulen aber bemühen sich, einen kritischen Geist zu schulen, der auch auf dem Arbeitsmarkt von Hochschulabsolventen erwartet wird. Es wird erwartet, dass Sie sich fragen: Was ist wirklich wahr, was ist falsch, was ist zu kompliziert für eine so einfache Unterscheidung und wie kann das treffsicher untersucht werden? In diesem Workshop lernen Sie Werkzeuge des kritischen Denkens kennen und üben, sich mit deren Hilfe in Alltags- und Berufssituationen zurechtzufinden.

    Die Lernziele des halbtägigen Workshops sind:

    • Sie wissen, inwiefern es Ihnen im Alltag und Beruf hilft, kritisch zu denken
    • Wie können erklären, warum Argumente manchmal überzeugend sind, obwohl sie nicht wahr sind
    • Sie lernen, Behauptungen "auseinander zu nehmen" und selbst gut zu argumentieren
    • Wie lernen, inwiefern Wissenschaft und kritisches Denken gut zusammenpassen
    • Sie können Ihr Wissen auf Alltags- und Berufssituationen anwenden

     

    Referentin: Dr. Barbara Meyer

    “The electric light did not come from the continuous improvement of candles.”

    „Design Thinking“ – eine agile Methode für nutzerzentrierte Innovationskraft

     Workshop-Exposé: Klicken hier

     

    Design Thinking ist nicht nur eine der bekanntesten agilen Methoden, sondern auch Philosophie, Mindset und Prozess zugleich. Sie verknüpft Kreativität und Logik, um Problemstellungen, in interdisziplinären Teams, über eine strukturierte Vorgehensweise besser zu verstehen und Lösungen schnell greifbar zu machen.

    Was Thomas Edison und Elon Musk mit Design Thinking zu tun haben und warum es um mehr geht als die reine Innovation erfahrt ihr in diesem Workshop.

    Nach dem Motto „Show don’t tell“, erlebst du in einem Tag selbst, wie man wirkliche Bedürfnisse aufspürt, um dadurch nachhaltige Innovationen mit einer tollen User Experience zu schaffen.

     

    In dem Workshop wirst du

    • anhand einer konkreten Aufgabenstellung die einzelnen Phasen des Design Thinking Prozesses selbst durchlaufen,
    • Methoden kennenlernen, die deine eigene Innovationskraft stärkt und helfen, kundenorientieret Lösungen zu schaffen,
    • erfahren, wie man gewinnbringend in interdisziplinären Teams zusammenarbeiten kann,
    • verstehen, wie Design Thinking in einer agilen Welt einzuordnen ist.

     

    Zielgruppe:

    Studierende aller Studienrichtungen, die begeistert sind, komplexe Probleme nutzerzentriert zu lösen

     

    Referentin und Referent: Franziska Gerner und Volker Sauerbrey

     

     

     

    Empathie & Emotionale Intelligenz

    Empathie ist die Bereitschaft und Fähigkeit, Gedanken und Gefühle des Gegenübers zu erkennen, zu verstehen und nachzuempfinden. In zahlreichen Situationen des täglichen Lebens sowie in vielen Berufsfeldern sind Empathiefähigkeit und emotionale Intelligenz bedeutende Faktoren für ein kooperatives und erfolgreiches Miteinander. In diesem Workshop reflektieren Sie verschiedene Aspekte von Empathie und emotionaler Intelligenz und trainieren diese Fähigkeiten ganz praktisch.

     

    Lernziele: 

    Die Teilnehmenden…

    • … lernen die Bedeutung von Empathie und emotionaler Intelligenz in verschiedenen Kontexten kennen 
    • … erfahren die Wirkungen unterschiedlicher Kommunikationsweisen
    • … erkennen und reflektieren den Nutzen von Empathie und Achtsamkeit in zwischenmenschlichen Handlungsfeldern 
    • … präzisieren ihre Wahrnehmung für eigenes und fremdes Empfinden 
    • … üben aktives und empathisches Zuhören

    Lerninhalte:

    • Was sind Empathie und Emotionale Intelligenz? 
    • Bedeutung und Nutzen in verschiedenen Lebens- und Arbeitskontexten 
    • Empathie als Erfolgsfaktor für Kommunikation 
    • Verstehen, Verstanden werden und dessen Wirkungen
    • Übungen zum Selbst- und Gefühls-Management 
    • Achtsamkeitsübungen zur Selbst- und Fremdwahrnehmung
    • Dialogübungen für aktives und empathisches Zuhören

     

    Referentin: Viktoria Kaufmann

     

     

    Referentinnen und Referenten:

    • Dr. Thomas Bröker: Forschungs- & Innovationslabor für Digitale Lehre, TH Nürnberg
    • Lars Eckart: Software Entwickler/Architect & Technical Agile Coach, Proekspert AS in Estland
    • Franziska Gerner: Digital Design Studio, Schaeffler Technologies AG & Co. KG
    • Viktoria Kaufmann: Interkulturelle Trainerin und Coach, TH Nürnberg
    • Joachim Klärner: Lehrkraft für Schlüsselkompetenzen, TH Nürnberg
    • Christian Koch: Data Architect, TeamBank AG
    • Stefanie Meindl: Trainerin der UNITY AG
    • Katleen Meutcheye: Trainerin der UNITY AG
    • Dr. Barbara Meyer: Trainerin und Coach der Sprachraum eG München
    • Volker Sauerbrey: Digital Design Studio, Schaeffler Technologies AG & Co. KG
    • Dr. Benjamin Zinger: Forschungs- & Innovationslabor für Digitale Lehre, TH Nürnberg
    • Infostand der Summer School Woche
    • Workshop-Raum
    • Workshop-Raum

    Rückblick auf die vergangenen Events

    Referentinnen und Referenten für Schlüsselkompetenzen
    • Marcus Fiebig: Mitarbeiter des Schreibzentrums – TH Nürnberg
    • Katharina Gnam: Trainerin der Team Gesundheit GmbH im Auftrag der BKK ProVita
    • Anja Haager: Tutorin der Medienwerkstatt- TH Nürnberg
    • Sascha Hamzeh: Tutor der Medienwerkstatt- TH Nürnberg
    • Viktoria Kaufmann: Referentin für isnternationale Studierende - TH Nürnberg
    • Joachim Klärner: Lehrkraft für Schlüsselkompetenzen – TH Nürnberg
    • Thu Van Le Thi: Koordinatorin für Schlüsselkompetenzen - TH Nürnberg
    • Stefanie Meindl: Trainerin der UNITY AG
    • Katleen Meutcheye: Trainerin der UNITY AG
    • Dr. Barbara Meyer: Trainerin und Coach der Sprachraum eG München
    • Raphaela Schneider: Team Teaching Library, Bibliothek, TH Nürnberg
    • Daniela Ulbrich: Team Teaching Library, Bibliothek, TH Nürnberg
    • Dzifa Vode: Leitung des Schreibzentrums – TH Nürnberg
    Referentinnen und Referenten für Sprachkompetenzen

    Lehrkräfte Language Center- TH Nürnberg

    • Alan Cairnduff (Englisch)
    • Paul Hobbs (Englisch)
    • Erin Litke (Englisch)
    • Ivan Lorente (Spanisch)
    • Maria del Carmen Mahugo (Spanisch)
    • Maria Montero (Spanisch)
    • Jocelyn Plain (Spanisch)
    • Maria Consuelo Reyes (Spanisch)

     

    Noch Fragen?

    Sie erreichen das Team Schlüsselkompetenzen unter kompetenzenatth-nuernbergPunktde

    und das Team Language Center unter language-centeratth-nuernbergPunktde

    #3. Summer School Kompaktwoche zum Erwerb von Schlüsselkompetenzen und Sprachkompetenzen für Studium und Beruf

    Zeitraum: 23.9 bis 30.9.2019

     

    Workshops zu Sprachkompetenzen
    Englisch B2 Grammar - Prepositions (FEN001904)

     

    Referentin: Erin Litke

    Raum BL207

    Anmeldung: hier klicken

    oder über VirtuOhm- Kategorie Language Center - Ferienkompaktkurse

    Englisch B2, Presentations (FEN001905)

     

    Referentin:  Jocelyn Plain

    Raum BL206

    Anmeldung: hier klicken

    oder über VirtuOhm- Kategorie Language Center - Ferienkompaktkurse

    Englisch B1 (FEN001906)

    Referent:  Alan Cairnduff

    Raum BL214

    Anmeldung: hier klicken

    oder über VirtuOhm- Kategorie Language Center - Ferienkompaktkurse

    Spanisch Preparación B2 (FSP001903)

     

    Referentin: Maria Montero

    Raum BL216

    Anmeldung: hier klicken

    oder über VirtuOhm- Kategorie Language Center - Ferienkompaktkurse

    Spanisch Gramática – Tiempos del pasado (FSP001905)

     


    Referentin: Maria Consuelo Reyes

    Raum BL216

    Anmeldung: hier klicken

    oder über VirtuOhm- Kategorie Language Center - Ferienkompaktkurse

    Spanisch Conversación B1/B2 (FSP001904)

     

    Referent: Ivan Lorente

    Raum BL212

    Anmeldung: hier klicken

    oder über VirtuOhm- Kategorie Language Center - Ferienkompaktkurse

    Englisch B2 Grammar - Tenses (KursNr FEN001901)

     

    Referentin: Erin Litke

    Raum BL205

    Anmeldung: hier klicken

    oder über VirtuOhm- Kategorie Language Center - Ferienkompaktkurse

    Spanisch Conversación nivel A2 (FSP001901)

     

    Referentin: Maria del Carmen Mahugo

    Raum BL215

    Anmeldung: hier klicken

    oder über VirtuOhm- Kategorie Language Center - Ferienkompaktkurse

    Englisch B2 Spoken, Business communication (FEN001902)

     

     

    Referent: Paul Hobbs

    Raum BL206

    Anmeldung: hier klicken

    oder über VirtuOhm- Kategorie Language Center - Ferienkompaktkurse

    Spanisch Subjuntivo (FSP001902)

     

    Referentin: Maria del Carmen Mahugo

    Raum BL215

    Anmeldung: hier klicken

    oder über VirtuOhm- Kategorie Language Center - Ferienkompaktkurse

     Englisch B2 Written, Business communication (FEN001903)

     

    Referent: Paul Hobbs

    Raum BL205

    Anmeldung: hier klicken

    oder über VirtuOhm- Kategorie Language Center - Ferienkompaktkurse

    Download das Programm (PDF)

    Workshops zu Schlüsselkompetenzen

    Citavi-Einführung

    Möchten Sie elektronische Hilfe beim Sammeln und Organisieren der Literatur für die Seminararbeit? Einen Assistenten, der zuverlässig die Zitate und das Literaturverzeichnis im vorgegebenen Zitationsstil erstellt? Am besten mit nur einem Klick?


    Citavi kann helfen!


    Citavi hilft nicht nur beim Schreiben der Seminararbeiten, sondern auch bei der Strukturierung von Ideen und Gedanken in der Vorbereitungsphase. Die Recherche- und Importmöglichkeiten sparen viel Zeit, die Wissensorganisation erlaubt  eine einfache Strukturierung der Arbeit.

    Während Sie sich durch den Stoff arbeiten, ordnen Sie in Citavi Ihre Literatur, wichtige Zitate und Ihre Ideen den einzelnen Punkten zu und verfeinern Schritt für Schritt die Gliederung. Beim Schreiben haben Sie dann alles zur Hand: Titel, Zitate und Ideen. Mit der Aufgabenplanung wissen Sie immer, wann Sie was bearbeiten wollen und was Sie schon bearbeitet haben.

     

    Inhalte:

    In diesem Workshop lernen Sie die grundsätzliche Bedienung von Citavi, den Import von Suchergebnissen aus Datenbanken, das automatische Erstellen von Literaturlisten und Arbeitstechniken zum wissenschaftlichen Arbeiten kennen.


    In den Übungseinheiten können Sie das gezeigte direkt ausprobieren und eine Literatursammlung aufbauen.

     

    Bei Fragen steht und Problemen steht ein fachkundiger Bibliothekar direkt mit Rat und Tat zur Seite.

    Referentin:  Daniela Ulbrich

    Raum: KA409

    Projekte im Team meistern

    Als studentisches Team gemeinsam Projekte durchzuführen macht manchmal richtig Spass.

    Manchmal ist es aber mühsam und anstrengend. So liefern manchmal Teammitglieder nicht wie abgesprochen ihre Beiträge, Entscheidungsprozesse dauern gefühlt ewig, getroffene Entscheidungen werden nicht von allen mitgetragen oder Absprachen werden nicht oder nur mit häufigem Nachfragen eingehalten.Manchmal entstehen auch kleine "Grüppchen" innerhalb des Teams und es wird, statt miteinander zu reden, übereinander geredet.

    Lernziele:

    Im Workshop schauen wir uns an Hand von konkreten Beispielen Störungen von guter Zusammenarbeit in Teams und ihre Hintergründe bzw. Auslöser an.

    Wir sammeln Ideen für Lösungen oder Interventionen und besprechen deren Vor-und Nachteile.

    Inhalte:    
    Beispiele von Teams, Teamcharaktere, Teamphasen, Rollen in Teams, Feedback, Was macht gute Teamarbeit aus, Übungen

     

    Referent: Joachim Klärner

    Raum SC008

    Anmeldung über VirtuOhm- Kategorie Service Lehren und Lernen -  SpringSchool/SummerSchool

    Literaturrecherche Online

    Sie suchen nach Literatur zu einem bestimmten Thema für Ihre Bachelorarbeit? Ihnen fehlt die zündende Idee, wie Sie Ihre Recherche beginnen können?

    Dann kann diese Veranstaltung Ihnen helfen! Die Bibliothek bietet zahlreiche Datenbanken und andere Informationsquellen, in denen Sie z.B. nach Büchern, Zeitschriftenartikeln, Konferenzbeiträgen und anderen Dokumenten recherchieren können.

    Inhalte:

    In diesem Workshop erhalten Sie hilfereiche Tipps zur Literatursuche im Allgemeinen und lernen einige Datenbanken und die passenden Suchstrategien dazu kennen.

    In den Übungseinheiten kann das Gezeigte direkt für die eigene Arbeit angewendet und ausprobiert werden.

    Bei Fragen und Problemen steht ein fachkundiger Bibliothekar direkt mit Rat und Tat zur Seite.

    Referentin: Raphaela Schneider

    Raum: KA409

    Anmeldung über VirtuOhm- Kategorie Service Lehren und Lernen -  SpringSchool/SummerSchool

    Agiles Projektmanagement – Das Unberechenbare meistern

    Lernziele:

    • Im Workshop lernen die Teilnehmer/innen Prinzipien und Nutzungsbenefizen des agilen Projektmanagements sowie agile Werte und Denkweisen kennen
    • In kleinen Gruppen bauen die Teilnehmer/innen ein Lego-Haus und wenden Methoden des agilen Projektmanagements an.
    • Dadurch erhalten sie eine Überblick, wie agile Projekte sinnvoll umgesetzt werden.

     

    Lerninhalte:

    1. Agile Grundlagen Teil I
      • Agiles Projektmanagement vs. traditionelles Projektmanagement
      • Agile Prinzipien
      • Scrum Grundlagen
    2. Praktische Übung: Aufbau einer Legostadt
    3. Agile Grundlagen Teil II
      • Messung der Effizienz und der Produktivität: das Sprint Burndown Diagramm
      • Agile Werte
      • Swarming und Fähigkeiten
      • Zusammenfassung und Fragen
    4. Abschluss und Ausblick

    Referentinnen: Katleen Meutcheye, Stefanie Meindl

    Raum BL213, Bahnhofstrasse 87

    Anmeldung über VirtuOhm- Kategorie Service Lehren und Lernen -  SpringSchool/SummerSchool

    Führen von Teams

    Wir schauen aus der Perspektive einer zukünftigen Führungskraft, wie das Leiten von Mitarbeiter_innen gelingen kann. Dies kann sowohl im studentischen als auch betrieblichen Umfeld sein. Dabei sind Rollen und Aufgaben einer Führungskraft, ihre Persönlichkeit und ihr Stil von besonderer Bedeutung. Um sich auf besondere Dynamiken in Gruppen vorzubereiten, schauen wir uns einige Konstellationen von Gruppendanmiken an.

    Inhalte:

    Aufgaben und Rollen einer Führungskraft, Teamcharaktere, Führungsstile, Veränderungen initiieren und mit Widerstand umgehen, Gruppendynamik, kommunikatives Handwerkszeug, Konflikte als Chance.

    inkl. Übungen

     

    Referent: Joachim Klärner

    Raum SC008

    Anmeldung über VirtuOhm- Kategorie Service Lehren und Lernen -  SpringSchool/SummerSchool

    Sa., 28.9.19, 09:00-17:00: Pimp deine Präsentation mit einem selbst erstellten Stop-Motion-Video

    Pimp deine Präsentation mit einem selbst erstellten Stop-Motion-Video


    Hast Du dich schon mal gefragt, wie die Filme „Shaun das Schaaf“ oder „Wallace und Gromit entstehen? Dies sind nur einige Stop-Motion Beispiele.

    In diesem Workshop lernst Du, wie man mit einer Trickbox und einem Tablet ganz leicht selbst Stop-Motion Videos erstellen kann. Diese Videos kannst Du in Deine Präsentation einbauen und Deine Inhalte auf kreative Weise darstellen!

    Wir geben zu Beginn elementare rechtliche und technische Hinweise und dann hast Du Zeit, mit unserem Equipment selbst kreativ zu werden und Dich auszuprobieren.

    Lerninhalte

    • rechtliche Hinweise zu Lizenz/Urheber
    • Nutzung der Trickbox sowie der Stop-Motion-App
    • Einführung in ausgewählte Filmschnittprogramme (PC) sowie Filmbearbeitungsapps
    • Einbinden eines Stop-Motion Videos in Präsentationen
    • kurzer Exkurs: Kreatives Arbeiten mit mobilen Endgeräten


    Lernziele

    • Erstellen eines Stop-Motion Videos
    • Fähigkeit Medien aktiv in Präsentationen einzusetzen
    • Verbesserung der Erklärungskompetenz
    • Erweiterung der Medienkompetenz sowie der digitalen Kompetenzen


    Vorkenntnisse: keine Vorkenntnisse notwendig

    Referentin und Referent: Anja Haager und Sascha Hamzeh - Tutorin und Tutor der Medienwerkstatt der Fakultät Sozialwissenschaft


    Raum: Medienwerkstatt (BL 503)

    Anmeldung über VirtuOhm- Kategorie Service Lehren und Lernen -  SpringSchool/SummerSchool

    Organisation und Motivation im Schreibprozess

    Gute Texte werden selten in einem Wurf geschrieben. Im Gegenteil: Der Text wächst schrittweise, von der ersten Idee über eine vorläufige Gliederung bis zum Rohentwurf, der mehrfach überarbeitet werden sollte, bis er sich am Ende logisch und flüssig liest. Dabei gibt es verschiedene Strategien, die zum Erfolg führen können. In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie Ihre Texte – ob Studienarbeit, Praktikumsbericht oder Bachelorarbeit – planen und überarbeiten, aber auch wie Sie mit Anfangsschwierigkeiten und Motivationslöchern umgehen.

     

    Schreiben Sie Frau Vode einfach, wenn Sie Fragen zum Workshop haben: dzifa.vodeatth-nuernbergPunktde

     

    Referentin: Dzifa Vode

    Raum SC U114

    Anmeldung über VirtuOhm- Kategorie Service Lehren und Lernen -  SpringSchool/SummerSchool

    Selbst- und Zeitmanagement

    Zeit ist ein begrenztes Gut und oft vergeht sie schneller als uns lieb ist – besonders auch bei denjenigen, die neben dem Studium noch arbeiten oder eine Familie haben. Im Workshop richten wir den Blick auf innere und äußere Einflussfaktoren auf unser Selbst- und Zeitmanagement und Sie erarbeiten für sich individuelle Verbesserungsvorschläge.

    Inhalte:

    • Verhaltensmuster
    • „Aufschieberitis“ und andere Verhaltensstile
    • Ziele und Prioritäten setzen
    • Störungen und Zeitdiebe
    • Eisenhower–Prinzip und weitere Methoden
    • Individuelle Ideensammlung

     

    Referent: Joachim Klärner

    Raum SC008

    Anmeldung über VirtuOhm- Kategorie Service Lehren und Lernen -  SpringSchool/SummerSchool

    Effektiver Lernen im Studium und Beruf

    Lernen auf den letzten Drücker? Im Workshop erhalten Sie Informationen zum Lernen allgemein sowie Tipps und Tricks zum effektiven Lernen. Zudem reflektieren Sie Ihre bisherigen Lernstrategien und entwickeln neue Ansätze für Ihr eigenes Lernen.

    Inhalte:

    • Lernstrategien und Lernumgebung
    • Lernkanäle und Lerntypen
    • Konzentration und Motivation
    • Lerntechniken
    • Meine Verhaltensmuster
    • Prüfungsangst
    • Entwicklung oder Verbesserung einer individuellen Lernstrategie

     

    Referent: Joachim Klärner

    Raum SC008

    Anmeldung über VirtuOhm- Kategorie Service Lehren und Lernen -  SpringSchool/SummerSchool

    Stressbewältigung mit Entspannungs- und Mentaltechniken aus Yoga

    Ein dichter Lehrplan, viele Abgabefristen und Prüfungen und ein steigender Leistungsdruck machen die Studienzeit zu einer fordernden Lebensphase. Immer mehr Studierende fühlen sich gestresst, haben Schwierigkeiten, einfach mal abzuschalten und finden im hektischen Studienalltag kaum Gelegenheit für Augenblicke der Regeneration, Sammlung und Entspannung.

     

    Zielsetzung:

    Ziel des Workshops ist es, einfache Mental- und Entspannungstechniken aus dem Yoga kennenzulernen und zu praktizieren, die leicht und effektiv in den Studienalltag eingebaut werden können und dabei helfen, den Kopf mal wieder frei zu kriegen, Körper und Geist zu entspannen und nach einer regenerativen und schöpferischen Pause wieder voller Power ans Werk gehen zu können.


    Inhalte:   
    In diesem Workshop praktizieren und erlernen Sie einfache und wirkungsvolle Mental- und Entspannungstechniken aus dem Yoga. Sie bekommen Tipps, wie Sie „Stressoren“ erkennen und reduzieren können, und wie Sie die erlernten Übungen selbstwirksam in Ihren Studienalltag integrieren können.


    Es ist keine besondere Ausstattung nötig, alle Übungen können im Stehen oder Sitzen in Alltagskleidung ausgeführt werden.

    Referentin: Viktoria Kaufmann

    Raum KA114

    Anmeldung über VirtuOhm- Kategorie Service Lehren und Lernen -  SpringSchool/SummerSchool

    Strukturierte Präsentationen mit Power Point 2016 gestalten

    Der Workshop ist für Studierende konzipiert, die Präsentationen mit Power Point strukturiert und aussagekräftig gestalten möchten.

    Lernziele:

    • Erstellen und Bearbeiten von bestehenden und eigenen Vorlagen und Designs
    • Gestaltung von Daten und Fakten in professioneller und visuell ansprechender Form
    • Formatieren von freien Grafiken, Tabellen und Diagrammen, SmartArts
    • Tipps und Tricks zu Bildschirmpräsentationen mit Folienübergängen und Animationen


    Windows-Grundkenntnisse werden vorausgesetzt.
     

    Referentin: Thu Van Le Thi

    Raum: BL102, Bahnhofstrasse 87

    Anmeldung über VirtuOhm- Kategorie Service Lehren und Lernen -  SpringSchool/SummerSchool

    Achtsamkeitstraining – den Augenblick (er)leben

    Inhalte:


    1. Begriffsklärung und Effekte von Achtsamkeitstraining

    • Abgrenzung von Achtsamkeit zu regulären Entspannungstechniken
    • Vorstellung der Kernpunkte des Achtsamkeits-Konzeptes
    • Kurz-, mittel- und langfristige Effekte von Achtsamkeitstraining

    2. Achtsamkeit im echten Leben:

    • Methoden und Übungen zur Stärkung von Achtsamkeit
    • Übungsverknüpfung mit konkreten (Belastungs-)Situation von Studierenden (Zeit- und Leistungs- und Wettbewerbsdruck, Zukunfts-Unsicherheit etc.)

    3. Achtsamkeit erfolgreich in den Alltag integrieren

    • Sammlung förderlicher und hinderlicher (innerer und äußerer) Bedingungen für das individuelle Achtsamkeitserleben
    • Erarbeitung von Strategien zur Schaffung förderlicher Rahmenbedingungen für ein „Mehr“ an Achtsamkeit im Alltag

    4. Transfer & Abschluss

    Referentin: Katharina Gnam - Trainerin der Team Gesundheit GmbH

    Der Workshop ist von BKK ProVita finanziert.

    Raum BL213, Bahnhofstraße 87

    Anmeldung über VirtuOhm- Kategorie Service Lehren und Lernen -  SpringSchool/SummerSchool

    Die eigenen Leistungen in der Bachelorarbeit

    Was sind überhaupt meine eigenen Leistungen in der Bachelorarbeit? Wie kann ich diese Leistungen deutlich machen? Sie können bspw. Ihre Argumentationsstrategie nachvollziehbar strukturieren, indem Sie Ihre Schlussfolgerungen belegen und die Belege verständlich darstellen. Wie das gelingen kann, erfahren Sie im Workshop. Schreiben Sie Herrn Fiebig einfach, wenn Sie bereits Fragen zum Workshop haben: marcus.fiebigatth-nuernbergPunktde

    Referent: Marcus Fiebig

    Raum SC008

    Anmeldung über VirtuOhm- Kategorie Service Lehren und Lernen -  SpringSchool/SummerSchool

    Erfolgreich Präsentieren

    Präsentieren finden Sie nicht so einfach? Dann kommen Sie doch zum Workshop! Im Workshop können Sie ohne Druck ausprobieren und mittels praktischer Übungen und Feedback Ihre Sicherheit steigern. Hier muss nichts perfekt sein. Egal ob Referat und Projektpräsentation - üben hilft! Durch kurze Inputs erhalten Sie umsetzungsorientierte Anregungen.

    Inhalte:

    • Rückblick auf bisherige Präsentationserfahrungen
    • Meine Auftreten: Sprache/Körpersprache/Ticks
    • Selbstsicherheit – wie bin ich selbst sicher?
    • Umgang mit Medien
    • Übungen, (Video-) Feedback

     

    Referent: Joachim Klärner

    Raum SC008

    Anmeldung über VirtuOhm- Kategorie Service Lehren und Lernen -  SpringSchool/SummerSchool

    Einführung ins Coaching


    Lernziele:
    Im Workshop erfahren Sie, was Coaching im beruflichen Umfeld sein kann, wo es dort eingesetzt wird und erproben mittels Übungen Grundfertigkeiten von Coachs. Die Einführung ins Coaching ersetzt keine Ausbildung, sondern gibt einen Einblick zum Coaching in beruflichen Zusammenhängen, z.B. als Ausbilder/in oder als Führungskraft.

    Coaching ist zu einem Modebegriff geworden unter dem sich viele verschiedene Angebote sammeln. Wir befassen uns mit der Art von Coaching, in dem es nicht darum geht, jemanden zu bewerten oder in eine Richtung zu drängen. Vielmehr geht es im Coaching darum, eine Person oder ein Team dabei zu unterstützen, für sich selbst z.B. Ziele oder Lösungen zu finden oder Entscheidungen zu treffen.

    Lerninhalte:

    Herkunft und Einsatz von Coaching, Wahrnehmung, Aktives Zuhören, Phasen im Coachingespräch, Einsatz von Fragen, Ziele entwickeln, Übungen

    Referent: Joachim Klärner

    Raum SC008

    Anmeldung über VirtuOhm- Kategorie Service Lehren und Lernen -  SpringSchool/SummerSchool

    Interkulturelle Kommunikation

    Interkulturelle Kompetenz ist eine wichtige Schlüsselkompetenz – ob für den zukünftigen Arbeitgeber in einem internationalen Geschäftsfeld, in der sozialen Arbeit vor Ort, beim Auslandssemester oder -praktikum oder als internationaler Studierender an der Technischen Hochschule Nürnberg.

    In den unterschiedlichsten studentischen Lebensbereichen treffen Menschen verschiedener kultureller Prägung zusammen, um gemeinsam zu leben, zu lernen oder Ziele zu verfolgen.


    Das bewusste Reflektieren der eigenen und fremden kulturellen Prägung und der Umgang mit Unterschieden und Gemeinsamkeiten ist dabei wesentlich für unseren Erfolg in kulturell herausfordernden Situationen.

    Inhalte:

    • In diesem Seminar lernen Sie die Bedeutung kultureller Einflüsse auf unser Verhalten und in unterschiedlichen Kontexten kennen.
    • Mit interaktiven Lernmethoden trainieren Sie den Perspektivenwechsel und erwerben hilfreiche Strategien für ein erfolgreiches Handeln im internationalen Umfeld, ob im Ausland oder auf unserem internationalen Campus in Nürnberg.
    • Das Seminar richtet sich an deutsche und internationale Studierende

     

    Referentin: Viktoria Kaufmann

    Raum: BL213

    Anmeldung über VirtuOhm- Kategorie Service Lehren und Lernen -  SpringSchool/SummerSchool

    Kritisches Denken im Studium und Alltag

    Dieser Workshop wird Ihr Leben für immer verändern! (Denn Sie lernen, durch kritisches Denken Aussagen wie diese im Frage zu stellen.)


    Die Medien sind voll von "Clickbaits" wie dem in der Überschrift, die vollmundig Nutzen versprechen, voll von Verschwörungstheorien und Behauptungen. Und es erwächst der Eindruck, dass immer mehr Menschen unrealistischen Nutzenversprechen und einfachen Erklärungen a la Trump gerne glauben schenken. Die Hochschulen aber bemühen sich, einen kritischen Geist zu schulen, der auch auf dem Arbeitsmarkt von Hochschulabsolventen erwartet wird. Es wird erwartet, dass Sie sich fragen: Was ist wirklich wahr, was ist falsch, was ist zu kompliziert für eine so einfache Unterscheidung und wie kann das treffsicher untersucht werden? In diesem Workshop lernen Sie Werkzeuge des kritischen Denkens kennen und üben, sich mit deren Hilfe in Alltags- und Berufssituationen zurechtzufinden.

    Die Lernziele des halbtägigen Workshops sind:

    • Sie wissen, inwiefern es Ihnen im Alltag und Beruf hilft, kritisch zu denken
    • Wie können erklären, warum Argumente manchmal überzeugend sind, obwohl sie nicht wahr sind
    • Sie lernen, Behauptungen "auseinander zu nehmen" und selbst gut zu argumentieren
    • Wie lernen, inwiefern Wissenschaft und kritisches Denken gut zusammenpassen
    • Sie können Ihr Wissen auf Alltags- und Berufssituationen anwenden

     

    Referentin: Dr. Barbara Meyer

     

    Raum SC008

    Anmeldung über VirtuOhm- Kategorie Service Lehren und Lernen -  SpringSchool/SummerSchool

    Rückblick auf die Spring School 2019 mit Fokus auf Selbstkompetenzen und digitale Kompetenzen(11.3 - 16.3.19)
    Einführung ins Coaching

    Lernziele:

    Im Workshop erfahren Sie, was Coaching im beruflichen Umfeld sein kann, wo es dort eingesetzt wird und erproben mittels Übungen Grundfertigkeiten von Coachs. Die Einführung ins Coaching ersetzt keine Ausbildung, sondern gibt einen Einblick zum Coaching in beruflichen Zusammenhängen, z.B. als Ausbilder/in oder als Führungskraft.

    Coaching ist zu einem Modebegriff geworden unter dem sich viele verschiedene Angebote sammeln. Wir befassen uns mit der Art von Coaching, in dem es nicht darum geht, jemanden zu bewerten oder in eine Richtung zu drängen. Vielmehr geht es im Coaching darum, eine Person oder ein Team dabei zu unterstützen, für sich selbst z.B. Ziele oder Lösungen zu finden oder Entscheidungen zu treffen.

     

    Lerninhalte:

    Herkunft und Einsatz von Coaching, Wahrnehmung, Aktives Zuhören, Phasen im Coachingespräch, Einsatz von Fragen, Ziele entwickeln, Übungen

     

    Referent: Joachim Klärner

    Führen von Teams

    Lernziele:

    Wir schauen aus der Perspektive einer zukünftigen Führungskraft, wie das Leiten von Mitarbeiter_innen gelingen kann. Dies kann sowohl im studentischen als auch betrieblichen Umfeld sein. Dabei sind Rollen und Aufgaben einer Führungskraft, ihre Persönlichkeit und ihr Stil von besonderer Bedeutung. Um sich auf besondere Dynamiken in Gruppen vorzubereiten, schauen wir uns einige Konstellationen von Gruppendanmiken an.

    Lerninhalte:

    Aufgaben und Rollen einer Führungskraft, Teamcharaktere, Führungsstile, Veränderungen initiieren und mit Widerstand umgehen, Gruppendynamik, kommunikatives Handwerkszeug, Konflikte als Chance. Übungen.

     

    Referent: Joachim Klärner

    Big Data Basics – Wie man im Daten-Dschungel Erkenntnisse gewinnt

    Lernziele:

    Der Bereich Big Data beschäftigt sich mit der Sammlung und Auswertung großer Datenmengen. Durch die fortschreitende Digitalisierung unserer Gesellschaft hat er in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Der Workshop Big Data Basics gibt Studenten einen Überblick über die wichtigsten Konzepte und Technologien. In verschiedenen Fallstudien nutzen Teilnehmer die Werkzeuge Tableau und R, um selbst Datensätze zu analysieren und Vorhersagen aus ihnen abzuleiten. Auf diesem Weg werden Konzepte spielerisch vermittelt. Die praktische Anwendung macht Potentiale und Herausforderungen des Bereichs Big Data sichtbar.

     

    Lerninhalte:

    Der Workshop teilt sich auf vier Blöcke auf:

    1. Theorie: Big Data Basics
    2. Praxis: Datenvisualisierung mit Tableau
    3. Bearbeitung Fallstudien
    4. Praxis: Datenanalyse mit R

     

    Referent: Christian Koch

    Erfolgreich Präsentieren im Studium und Beruf

    Präsentieren finden Sie nicht so einfach? Dann kommen Sie doch zum Workshop! Im Workshop können Sie ohne Druck ausprobieren und mittels praktischer Übungen und Feedback Ihre Sicherheit steigern. Hier muss nichts perfekt sein. Egal ob Referat und Projektpräsentation - üben hilft! Durch kurze Inputs erhalten Sie umsetzungsorientierte Anregungen.

    Lerninhalte:

    • Rückblick auf bisherige Präsentationserfahrungen
    • meine Auftreten: Sprache/Körpersprache/Ticks
    • Selbstsicherheit – wie bin ich selbst sicher?
    • Aufbau von Präsentationen
    • Umgang mit Medien, Übungen, (Video-) Feedback

     

    Referent: Joachim Klärner

    Effektiver Lernen

    Lernen auf den letzten Drücker? Im Workshop erhalten Sie Informationen zum Lernen allgemein sowie Tipps und Tricks zum effektiven Lernen. Zudem reflektieren Sie Ihre bisherigen Lernstrategien und entwickeln neue Ansätze für Ihr eigenes Lernen.

    Lerninhalte:

    • Lernstrategien und Lernumgebung
    • Lernkanäle und Lerntypen
    • Konzentration und Motivation
    • Lerntechniken
    • Meine Verhaltensmuster
    • Prüfungsangst
    • Entwicklung oder Verbesserung einer individuellen Lernstrategie

     

    Referent: Joachim Klärner

    Kritisches Denken im Studium und Alltag

    Dieser Workshop wird Ihr Leben für immer verändern! (Denn Sie lernen, durch kritisches Denken Aussagen wie diese im Frage zu stellen.)


    Die Medien sind voll von "Clickbaits" wie dem in der Überschrift, die vollmundig Nutzen versprechen, voll von Verschwörungstheorien und Behauptungen. Und es erwächst der Eindruck, dass immer mehr Menschen unrealistischen Nutzenversprechen und einfachen Erklärungen a la Trump gerne glauben schenken. Die Hochschulen aber bemühen sich, einen kritischen Geist zu schulen, der auch auf dem Arbeitsmarkt von Hochschulabsolventen erwartet wird. Es wird erwartet, dass Sie sich fragen: Was ist wirklich wahr, was ist falsch, was ist zu kompliziert für eine so einfache Unterscheidung und wie kann das treffsicher untersucht werden? In diesem Workshop lernen Sie Werkzeuge des kritischen Denkens kennen und üben, sich mit deren Hilfe in Alltags- und Berufssituationen zurechtzufinden.

    Die Lernziele des halbtägigen Workshops sind:

    • Sie wissen, inwiefern es Ihnen im Alltag und Beruf hilft, kritisch zu denken
    • Wie können erklären, warum Argumente manchmal überzeugend sind, obwohl sie nicht wahr sind
    • Sie lernen, Behauptungen "auseinander zu nehmen" und selbst gut zu argumentieren
    • Wie lernen, inwiefern Wissenschaft und kritisches Denken gut zusammenpassen
    • Sie können Ihr Wissen auf Alltags- und Berufssituationen anwenden

     

    Referentin: Dr. Barbara Meyer

    App -Entwicklung: Von der Idee bis zur fertigen Android App

    Lernziele:

    An zwei Tagen erhalten Studierende einen Einblick in die Entwicklung von Android Apps: Von der Entwicklungsumgebung und Programmiersprachen bis hin zu den APIs der Plattform. Was steht App Entwicklern zur Verfügung, welche Wünsche des Produkt Managers können wie umgesetzt werden?

    Lerninhalte:

    Das Android Ökosystem:

    • Tools, Programmiersprachen, Design & Geschichte von Android und warum es wichtig ist darüber Bescheid zu wissen.
    • Welche Arten von Apps gibt es?
    • Wie verdient man Geld mit Apps?
    • Hintergrundgeschichte über meine ersten Apps und Einblick in die Entwicklung professioneller Apps


    Die Bausteine einer App:

    • Kurze Einführung in XML & Java
    • App Architectur: Model-View-Presenter, Clean Architecture,was steckt dahinter?
    • Überblick über die wichtigsten UserInterface (UI)Elemente
    • Praktisches Arbeiten: Erstellen von verschiedenen UI Layouts mittels XML
    • Praktisches Arbeiten: Reagieren auf UI Events mittels Java


    Beyond the basics

    • Berechtigungen einer App, was kann man tun, was muss der Endbenutzer wissen(Zugriff auf Kontakte, Kamera, Mikrofon, Standort usw)
    • Backend Systeme, wie kommuniziert meine App mit dem Internet?
    • Push Notifications, wie funktioniert es? Wann und warum sollte man davon Gebrauch machen?
    • Apps im Google Play Store veröffentlichen

     

    Referentin: Lars Eckart

    Kontakt

    Koordinatorin für überfachliche Schlüsselkompetenzen
    Thu Van Le Thi Thu Van Le Thi
    Dipl.-Kfr. (Univ.)
    Lehrkraft für überfachliche Studierkompetenzen
    Joachim Klärner Joachim Klärner
    Dipl.-Soz.Päd.