Willkommen an der Technischen Hochschule Nürnberg
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
Fakultät Betriebswirtschaft

Zulassung

Direkte Zulassung

Für eine direkte Zulassung zum Masterstudiengang Wirtschaftsrecht (Master of Laws - LL.M.) sind folgende Qualifikationsvoraussetzungen zu erfüllen (Auszug):

 

  • ein erfolgreich abgeschlossenes wirtschaftswissenschaftliches oder gleichwertiges Hochschulstudium oder ein gleichwertiger Abschluss sowie Rechtskenntnisse im Umfang von mindestens 30 ECTS-Leistungspunkten und einem Prüfungsgesamtergebnis von 2,4 oder besser

   oder

  • der erfolgreiche Abschluss des Studiengangs Bachelor of Laws (LL.B.) mit einem Prüfungsgesamtergebnis von 2,4 oder besser

   oder

  • das erfolgreich abgelegte Erste Juristische Staatsexamen mit einem Prüfungsgesamtergebnis von 6,5 oder besser.

Umfassende Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen und dem Eignungsverfahren können Sie § 4 und §§ 5a - 5c der Studien- und Prüfungsordnung entnehmen.

 

 

Vorläufige Zulassung

Studieren Sie in einem der oben genannten Bachelorstudiengänge, haben Ihr Studium aber noch nicht abgeschlossen, können Sie dennoch direkt vorläufig zum Studium zugelassen werden, wenn Sie

  • mindestens 174 ECTS (bei Studium 210 ECTS) bzw. 148 ECTS (bei Studium 180 ECTS),
  • einen vorläufigen Notendurchschnitt
  1. von 2,0 oder besser im Bereich von 174 bis 194 bereits erbrachter ECTS-Leistungspunkte bzw.
  2. von 2,2 oder besser im Bereich von 195 bis 209 bereits erbrachter ECTS-Leistungspunkte von 210 ECTS-Leistungspunkten oder
  1. von 2,0 oder besser im Bereich von 148 bis 164 bereits erbrachter ECTS-Leistungspunkte bzw.
  2. von 2,2 oder besser im Bereich von 165 bis 179 bereits erbrachter ECTS-Leistungspunkte von 180 ECTS-Leistungspunkten
  • sowie Kenntnisse des deutschen Rechts im Umfang von 30 ECTS

zum Zeitpunkt der Bewerbung erreicht haben.

 

Ausnahme: Jurastudium; hier ist eine vorläufige Zulassung ohne Erstes Staatsexamen nicht möglich

 

Umfassende Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen und dem Eignungsverfahren können Sie § 4 und §§ 5a - 5c der Studien- und Prüfungsordnung entnehmen.

 

 

Nachträgliche Zulassung

Sollten Sie nicht die Voraussetzungen für eine direkte oder vorläufige Zulassung erfüllen, besteht die Möglichkeit

  • bis spätestens 1 Monat nach Semesterbeginn
  • einen formlosen Antrag auf nachträgliche Zulassung
  • an das Studienbüro zu richten,
  • wenn Sie zum Zeitpunkt der Bewerbung bereits 30 ECTS Kenntnisse des deutschen Rechts nachweisen konnten und bis zum Ende der Antragsfrist ein Abschlusszeugnis von 2,4 oder besser oder von 6,5 Punkten oder besser vorweisen können.

Ob Sie von dieser Sonderregelung betroffen sind, wird Ihnen mit Ihrem Ablehnungsbescheid mitgeteilt!

 

Umfassende Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen und dem Eignungsverfahren können Sie § 4 und §§ 5a - 5c der Studien- und Prüfungsordnung entnehmen.Studien- und Prüfungsordnung