Willkommen an der Technischen Hochschule Nürnberg
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Mittwoch, 29. Februar 2012

Durchgebrannt nach Cannes

Bild aus dem Film

Eine kleine Glühbirne mit großer Leuchtkraft: Der Film "Durchgebrannt" ist auf Erfolgskurs

Kleine Glühbirne mit großer Leuchtkraft: „Durchgebrannt“, der bereits mehrfach ausgezeichnete animierte Kurzfilm aus der OHM-Talentschmiede, wird bei den 65. Internationalen Filmfestspielen in Cannes präsentiert und geht anschließend auf weltweite Festivaltour. Prof. Jürgen Schopper, der an der Fakultät Design der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg „Film & Animation“ lehrt, hatte den Film zum „Next Generation Short Tiger“ eingereicht. Das Nachwuchsprojekt der Organisation „German Films“ wählt jährlich die zehn besten Kurzfilmproduktionen deutscher Filmhochschulen aus. Bereits zum zweiten Mal ist darunter eine Produktion des OHM.

„Auf nach Cannes!“ heißt es nun für die beiden Designstudenten Michael Haas und Thomas Schienagel. Das Jahr 2012 könnte für die Zwei nicht besser starten, denn der von ihnen geschaffene Kurzfilm „Durchgebrannt“ wurde von einer renommierten Jury für den „Next Generation Short Tiger 2012“ in Cannes ausgewählt. Das im Mai stattfindende Festival ist hierbei nur der Startschuss für zahlreiche weitere weltweite Vorführungen. Bis ins Jahr 2013 wird der Film im Rahmen des „Festival des Deutschen Films“ in Madrid, Buenos Aires, Paris, Moskau, St. Petersburg, New York und bei den Filmfestivals in Warschau zu sehen sein. Auch das polnische Festival Zoom-Zblizenia und das 12. Lanzarote-Short-Film-Festival haben den Film in ihr Programm mit aufgenommen.

Eine Glühbirne steht im Mittelpunkt

Prof. Jürgen Schopper gratulierte seinen beiden Studenten zu dieser besonderen Auszeichnung und erinnert sich: „Die Entwicklung der Geschichte und die Gestaltung der beiden Hauptfiguren war ein langer Prozess, der ein ganzes Semester in Anspruch genommen hat. Die eigentliche Animationsarbeit und die nachfolgende Postproduktion haben die beiden in einem weiteren Semester professionell umgesetzt. Das hat sich nun ausgezahlt!“
Der komplett computeranimierte Kurzfilm „Durchgebrannt“ erzählt in neuneinhalb Minuten die Geschichte der Glühbirne Kevin die, an der Decke eines Zimmers hängt und ab und zu von ihrem Freund, der alten Motte Frank, besucht wird. Eines Tages beschließt jedoch der Besitzer des Hauses, alle Glühbirnen durch Energiesparlampen zu ersetzten. „Die zwei Freunde fliehen mit dem Ziel, Kevins lang ersehnten Traum zu verwirklichen: Einmal eine der bunten Glühbirnen zu sein, die den nahegelegenen Jahrmarkt in ihrem Licht hell erstrahlen lassen. Auf der Flucht durch den menschlichen Haushalt müssen sich die beiden den unterschiedlichsten Gefahren stellen und erleben das Abenteuer ihres Lebens“, so Michael Haas und Thomas Schienagel über den Inhalt.
Der für „Durchgebrannt“ eigens geschriebene Soundtrack stammt aus der Feder von Komponist Simon Scharf. Für die Vertonung und die Soundeffekte konnte Stefan J. Wühr, ein Designabsolvent des OHM, erneut sein großartiges Gespür für Geräusche unter Beweis stellen.

Begeisterte Filmfans

Als der Film am 14. April 2011 zum ersten Mal im Rahmen der „OHMrolle“ auf der Kinoleinwand zu sehen waren, hat er sofort die Herzen der Zuschauerinnen und Zuschauer erobert und in der Folge auch internationale Jurys überzeugt.
„Durchgebrannt“ lief inzwischen auf dem Cutout Festival in Mexico, dem Animest in Bukarest, dem SoundTrack Festival in Köln, dem Alcine in Madrid, auf dem Konstanzer Filmfestival und dem International Festival of Animation Arts „Mulitvision“ in St Petersburg. Ein besonderes Highlight stellte 2011 die Auszeichnung mit dem SAE Alumni Award in der Kategorie „short film“ dar. Im Rahmen der SEA Alumni Convention in Berlin wurden die beiden Animationsfilmer offiziell als Preisträger gewürdigt und durften vor Ort ihre Siegesprämie entgegennehmen.
Doch damit nicht genug: „Durchgebrannt“ wurde inzwischen mit dem 1. Preis des Kitaso Filmfestivals, dem Intervideo Nachwuchspreis und dem Kinderpreis des NonStopFilm-Festivals ausgezeichnet.  Und auch das Fachmagazin „Digital Production“ widmete „Durchgebrannt“ in seiner jüngsten Ausgabe einen sechsseitigen Artikel mit vielen Details und Hintergrundinformationen.

Die Jungfilmer Thomas Schienagel und Michael Haas haben mit der Unterstützung von Prof. Jürgen Schopper einen – im wahrsten Sinne des Wortes – ausgezeichneten Animationsfilm geschaffen, der nun im Rahmen der „Next Generation Short Tiger 2012“ auf Weltreise geht.

Hinweis für Redaktionen:
Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an Prof. Jürgen Schopper, Tel. 0911/5880-2692, E-Mail:
juergen.schopper@ohm-hochschule.de +++ Gerne hilft auch die Hochschulkommunikation weiter, Tel. 0911/5880-4101, E-Mail: presse@ohm-hochschule.de

Mittwoch, 29. Februar 2012
 
 
Pressemitteilung als PDF downloaden:
08_D_Durchgebrannt_01.pdf27 K
 
Info-Point

Ihre vielseitige Anlaufstelle im Gebäude KA.

Studienberatungsportal

Hier erhalten Sie Unterstützung und Hilfe bei Fragen zum Studienstart und zu Ihrem Studium.

Neue Artikel mit dem TH Nürnberg-Logo